ANZEIGE

Beiträge von Boomer66


    Hab bis vor kurzem noch MarkusMühle verfüttert u. war und bin sehr zufrieden, nur mein Hund nicht mehr. Und bin nach laaaaaaaaaaanger Suche nach einem guten 2ten Futter endlich fündig geworden. Wäre für deinen Hund vielleicht auch ne willkommene Abwechslung. Wir füttern seid einigen Tagen das Köbers 23M. Und mein Hund liebt es :gut: Die schiken auch Proben, ein Anruf genügt ;) http://www.koebers.de/

    Zitat von "calotchro"

    hi


    was macht ihr wenn der Hund sein ToFu nicht frisst? An Josera liegts anscheind nicht.


    Also ich halte von dir hier gegebenen Tipps wie Futter wegstellen nüscht :sad2: Mein Hund gut ein Jahr MM morgen IMMER ratzeputz aufgefressen. Seid ner Woche nicht mehr. Da frisst er manchmal erst um 12 wenn der Hunger es reintreibt, also schmeckt es ihm scheinbar nicht mehr. Er bekommt jetzt das Köber Flockenfutter 23M http://www.koebers.de/ u. das wird auch bis zum letzten Krümel wegeputzt. Das MM bekommt er noch als Leckerlie. Trofu u. Nassf. mischen würde i. nicht, wg. der unterschiedlichen Verdauungszeiten, bekommt nicht jedem Hund.


    Ich hab jetzt von Köbers 23M, hat einen RA-Wert von 5,5 %, ist doch völlig ok! MarkusMühle haben wir Momentan als Leckerlies, sind zwar große Brocken, aber ganz leicht zu zerbröckeln u. das Gute, sie fetten überhaupt nicht :gut: Hab übrigens auch en Zwerpudel ;)

    Hallo,


    muss nochmal kurz Rückmeldung geben. Hatte ja Proben vom Köbers Supermix u. das ging garnicht. Gestern hab i. Proben von dem Köbers 23M bekommen u. hab heut früh das erste Päckchen verfüttert u. bis jetzt erst ein Häufchen ;) Also i. gebs jetzt noch einige Tage u. dann bestell i. mal ein Kilo. Ein gutes Zweitfutter zu MM :gut:


    LG
    B.

    Hallo,


    würde solche Chemiebomben meinem Hund niemals antun :-(


    Durch diese unnützen Wurmkuren wird der Darm im Gegenteil erst empfänglicher für Parasiten, weil jede Wurmkur die Darmflora stark aus dem Gleichgewicht bringt.


    Chemische Wurmkuren wie z.B. Drontal, Panacur, ivomec oder equest usw. töten in der Regel die Würmer im Darm. Da Endoparasiten jedoch sehr widerstandsfähig sind, bedarf es starker chemischer Toxine (Gifte). Die dem Tier zugeführten Stoffe können zu einer nicht unerheblichen Belastung des Stoffwechsels führen. Das kann dann zu Erbrechen, Durchfall, Koliken, Ess- und/oder Gleichgewichtsstörungen führen. Außerdem können noch weitere Wirkungen auftreten:
    Tote Würmer können die körpereigenen Entgiftungsorgane durch Abgabe von Toxinen belasten.
    Die verendeten Würmer werden nicht sofort ausgeschieden. Wie alle verwesenden Organismen geben sie Verwesungsgifte im Darm ab.
    Nicht nur die Endoparasiten werden werden durch eine Entwurmung getötet. Auch die Mikroflora des Darms wird massiv gestört.
    Die chemischen Inhaltsstoffe einer Wurmkur belasten die Umwelt bereits bei Ihrer Produktion.


    Mein Hund wird nä. Monat 3 J. alt u. hatte bisher noch keine Würmer. Er bekommt tägl. geraspelte Möhren, Kürbiskerne, Naturjogurt u. Kräuter eines THP.


    http://www.barfers.de/entwurmen_mit_kraeuter.html
    http://www.cdvet.eu/shop_neu/index.php?page=product&info=144
    http://www.online-vetshop.de/informationen/wurmco/index.html

    Zitat von "Cocsiii"

    Also ich hab jetzt mal ein bissl im Netz geschaut... Markus Mühle hat viel zu große Brocken... Wenn dann bräuchte Emma schon relativ kleine... WIe gesagt sie wiegt 6-7 kg...


    MarkusMühle hat optimale Brockengröße. Mein Hund wiegt 6,8 kg u. kommt damit bestens zurecht. Hat dein Wauzi keine Zähne :D Wir hatten mal ne Probe von Orijen, einfach nur schrecklich diese kleinen Köttelchen, hat mein Hund ohne beißen runtergeschluckt, das kann´s ja auch nicht sein. Ich finde, je größer die Futterbrocken, desto besser die Beschäftigungstheraphie ;)

ANZEIGE