ANZEIGE

Beiträge von Mira-Bella

    Es gibt Haftbinden die man beim Hund sehr gut anwenden kann. Sie haften gut, rutschen nicht und kleben auch nicht im Fell. Deshalb braucht man auch kein Gelenk mit einwickeln, auch das Wickeln um den Brustkorb ist überflüssig. Man kann sie wieder abwickeln oder aber leicht mit einer Schere abschneiden. Mein TA verwendet sie und mein Orthopäde auch. Sie sind allerdings nicht ganz billig und man kann sie nur einmal verwenden.

    Du warst nicht beim Tierarzt, das habe ich vermutet, wollte es aber noch einmal von die selbst hören. Deshalb nur der eine Fragesatz.


    Ich habe auch einen Allergiker hier und als sie sich gekratzt hat, war ich innerhalb von Stunden beim TA. Nachdem ich mich bei ihm entschuldigt habe, wegen des kurzfristigen Termins meinte er, dass dies ein Notfall sei und er deshalb auch nachts um 3 in die Tierklinik fahren würde, weil dieser Juckreiz für den Hund unerträglich ist.


    Ich konnte nicht glauben, dass du tatsächlich vom 23.6. bis zum 5.7 zusiehst wie er sich rumquält und sich das Fell raus kratzt, ohne ihm zu helfen.


    Genauso ist es bei Durchfall und Magenschmerzen. Ich kann nicht nachvollziehen, dass du weisst, dass dein Hund Schmerzen hat und nichts dagegen tust.


    Du vermutest, dass er eine Getreideallergie hat, wissen tust du es nicht. Die Gewissheit kann aber nur eine Ausschlußdiät bringen. Momentan sind alle möglichen Allergene unterwegs und für Allergiker ist jetzt eine richtig schlimme Zeit.


    Also nimm deinen Hund bring ihn zum TA, damit der Juckreiz, der Durchfall und die Magenschmerzen endlich aufhören. Schließlich hast du die Verantwortung für deinen Hund. Er ist darauf angewiesen, dass du das richtige tust. Alleine helfen kann er sich nicht.

    Ohhh jeh, das erinnert mich an meine Jenny! Die hat es tatsächlich mal geschafft, eine Glasscherbe zu fressen. Da waren die Symptome genau die gleichen wie bei Mila. Ich weiss noch sehr genau, wie sche...... ich mich da gefühlt habe. Aber sie hat die OP damals gut überstanden und ich bin froh, dass es bei Mila auch so ist. Es wäre eine Katastrophe gewesen, wenn Mila gestorben wäre.
    Weiterhin alles, alles Gute für die Kleine. Allerdings würde es mich schon auch interessieren, was dein TA jetzt sagt. Du wirst es ihm doch erzählen, oder?

    Natürlich ist Haar eine Tierklinik und zwar eine der besten in Deutschland.


    Ich sehe es genau wie Harry97, wie sollen die Ärzte eine vernünftige Diagnose stellen, wenn du von vorn herein alle Untersuchungen ablehnst.


    Jetzt geh einfach mit deinem Hund hin, nimm die Vorbefunde mit und lass die Ärzte ihre Arbeit machen. Danach kannst du mit ihnen zusammen überlegen, was man tun kann. Allerdings würde ich jetzt nicht von Anfang an sagen "ich will dies nicht, ich will das nicht und jenes will ich erst recht nicht.


    Kopf hoch in Haar bist du, bzw. dein Hund, in den allerbesten Händen. Ich wünsche euch alles erdenklich Gute.

    Nein Nebula ich habe dich schon richtig verstanden. Nur interpretiert vielleicht jeder das Wort Traumhund anders.


    Für dich mag ja ein "genetisch wertvoller Rüde" für 5000 Euro dein Traumhund sein, für Alex und Dani spielt möglicherweise was anderes ein Rolle.

ANZEIGE