ANZEIGE

Beiträge von Saiyuki

    18. English Cocker Spaniel + 72. Beagle = mein Wuffi


    Ist er nun schlau oder nicht? ^^
    Finde das kommt immer auf den Hund drauf an, wir Menschen sind ja auch nicht alle gleich.


    Das Auto-Problem hat sich schon sehr gebessert :)
    Die kurze Stecke am Parkplatz mag er zwar immer noch absolut nicht, aber sobald man daran vorbei ist gehts.


    Aber daneben haben wir jetzt ein weiteres Problem:
    Gestern und heute hat der Kleine in sein Körbchen Pipi gemacht. Normal ist das ja nicht. Ich habe mal ein wenig danach hier im Forum gesucht und gegoogelt und meistens wurde gesagt, dass er dann das Körbchen nicht mögen würde. Das kann ich mir bei ihm aber eigentlich nicht vorstellen. Leckerli oder Spielzeug werden immer sofort ins Körbchen gebracht und da genüßlich gefuttert. Auch schlafen tut er da problemlos.
    Wir haben morgen einen Termin beim Tierarzt (Impfung+Wurmkur), da werden wir ihn wohl fragen, ob da alles in Ordnung ist, vielleicht hat er ja eine Blasenentzündung. Außerdem hat er die letzten Tage irgendwie häufiger aber dafür wenig Pipi gemacht.
    Soll ich etwas Pipi zum Tierarzt mitnehmen oder wie stellt er fest, ob es dem Hund gutgeht?

    Dankeschön :)


    Ich war jetzt grad nochmal mit ihm draußen und hab ihm jedesmal, wenn ein größeres Auto vorbei gekommen ist ein kleines Leckerli gegeben. Nach dem 3. hat er bloß geguckt und sich nicht mehr winselnd versteckt.
    So in der Nacht ist das raus gehen kein Problem, bloß tagsüber wenn da alle 2 Sekunden ein Auto vorbei rast, mag er nicht raus.
    Ich werde das mit den Leckerlis und Autos morgen tagsüber nochmal probieren, vielleicht klappt das ja genauso gut wie Nachts.


    Ich hoffe einfach mal das Beste, danke für die schnellen Antworten :)
    (Er hat grad das erste Mal gebellt und hat sich direkt erstmal vor sich selbst erschrocken :D )

    Wir haben zwar einen Garten am Haus, aber da möchte der Vermieter nicht, dass die Hunde aus dem Haus da rein gehen.
    Bisher macht er draußen auf einem Rasenstück an der Straße. Ein bischen weiter ist ein Feld (leider auch an der Straße), aber bis dahin will er nicht gehen, da ist er zu verschüchtert.
    Man könnte anstatt zur großen Straße zu gehen auch in die andere Richtung gehen (da sind zwar auch Autos, aber weniger). Aber da ist kein "öffentliches" Wiesenstück und ich will nicht, dass er in irgendwelche Vorgärten macht.

    Hallo!


    Seit knapp einer Woche haben mein Freund und ich jetzt auch endlich unseren Hund. Es ist ein 11 Wochen alter Beagle-Cockerspaniel-Mix.
    Soweit hat er sich schon gut eingelebt, ist verspielt und benimmt sich auch ansonsten wie ein ganz normaler Welpe.
    Wir wohnen in einer großen Wohnung im 1. OG an einer zu Stoßzeiten, also morgens und im Feierabendverkehr, gut befahrenen Straße. (Ca. 10-15 Min weit weg ist aber ein ellenlanger Wanderweg, wenn er also größer ist und länger Gassi gehen kann, wird das kein Problem sein einen schönen Weg zu finden). Stubenrein ist der kleine Mann natürlich noch nicht, was prinzipiell auch kein Problem ist. Wir haben Laminat, das lässt sich wenigstens leicht reinigen. Mein Freund und ich gehen gerne mit ihm raus, bloß er mag das absolut nicht. Vor allem, wenn dann ein lauter, großer Lkw vorbei fährt, geht bei ihm gar nichts mehr. Da sitzt er nur noch zitternd und winselnd da und will nicht mehr weiter laufen. Hin und wieder macht er sein Geschäft zwar draußen (Lob und Leckerli bekommt er natürlich), aber drinnen ist noch weitaus häufiger. Sobald er merkt, dass es nach Hause geht, läuft er sofort vorraus. Wenn wir dann drin sind gehts zielgerichtet ins Schlafzimmer und es wird Häufchen oder Bächlein gemacht.
    Schade ist halt, dass ihm das Spazieren gehen so ja überhaupt keinen Spass macht (und uns auch nicht, wenn man ihn sich anschaut).


    Ich wäre dankbar für Ratschläge, wie ich mich verhalten soll, wenn er draußen solche Angst hat (versuchen ihn zu beruhigen, ignorieren und weiter ziehen, usw) und wie ich ihm am Besten die Angst vor den Autos nehmen kann. Ich habe schon probiert, mich mit ihm auf dem Arm einfach in die Nähe der Straße zu setzen, damit er merkt, dass ihm nichts passiert. Ich denke, er hat Angst vor der Größe der Autos und nur nebenbei vor den lauten Geräuschen, da er auf dem Balkon keine Probleme damit hat.

    Hallo!


    Ich heiße Myriam, 21, komme aus Herford in NRW und habe derzeit 2 Meerschweinchen, einen Hund (Beagle-Cocker-Spaniel-Mix) namens Chipsy und einen Mann ;)
    Meine Liste an bisherigen Tiergefährten ist etwas länger und reicht von Katze über Ratten und Hasen bis zur Land- und Wasserschildkröte.


    Viele Grüße!

ANZEIGE