ANZEIGE

Beiträge von Francisca

    Hallo zusammen, mein 5-j. Yorkie Chico (kastr. Rüde) hatte Blasensteine: Calcium-Oxalat, und als ob die nicht gereicht hätten, auch noch Struvit dazu. Er hat 2 Monate das Diät-Futter Urinary bekommen, das hat aber nicht geholfen. Zudem hatte der Kleine durch die Steinreizungen ständig Blasenentzündungen und er musste monatelang mit Antibiotika behandelt werden. Um diesen Kreislauf zu unterbrechen, ist Chico nun Anf. Oktober operiert worden, die Blasensteine wurden durch Blasenöffnung entfernt. Seit etwa Sept. füttere ich den Hund nach einem selbstgekochten Rezept, das mir die Uni München, Lehrstuhl für Tierernährung, speziell auf Chicos Werte abgestimmt, ausgearbeitet hat. Jetzt nach rund 6 Wochen nach der OP wurde erstmalig wieder der Urin im Labor untersucht: Es bilden sich keine Struvit-Kristalle mehr, der ph-Wert ist auch ok (6,0). ABER: wieder bildet sich Calcium-Oxalat, wenn auch weniger als vor der OP. Ich füttere nach wie vor nach dem Rezept der Uni München, die nun angeschrieben wurden, ob das Rezept evtl. verändert werden müsste, um die weitere Calcium-Oxalat-Bildung zu verhindern. Auf die Antwort warte ich aber noch. Meine Tierärztin rät mir, bis auf weiteres dafür zu sorgen, dass der Hund viel viel trinkt, wodurch der Urin verdünnt und häufiger ausgeschieden wird. Dadurch, so vermute ich als Laie, hat das "Pulver" in der Blase keine Zeit, sich zu Steinen zusammenzurotten. Trotz allem mache ich mir große Sorgen und wäre froh, wenn mir hierzu jemand was sagen könnte. Ich habe noch keinen Hundebesitzer kennengelernt, der dieses Problem auch hat oder hatte. Insbesondere würde mich auch interessieren, ob jemand mit dem Futter von HILLS "Prescription Diet u/d" Erfahrungen gemacht hat. Dieses Futter soll speziell vorbeugend bei Ca-Oxalat-Steinen wirken. Oder vielleicht weiss jemand eine Klinik oder Tierarzt, der sich speziell mit diesem Problem beschäftigt? Ich habe den Horror-Gedanken, dass ich Chico womöglich auf die Jahre gesehen wieder und wieder operieren lassen muss, das kann es ja nicht sein.
    Leicht verzweifelte Grüße

    :hilfe:


    Francisca

    Hallo zusammen, wir stellen uns hiermit vor: Chico, 5-j. Rüde der Rasse Yorkshire Terrier (na ja, so ein ganz richtiger Rüde bin ich nicht mehr) und mein Frauchen Francisca (ist schon älter und hofft, dass sie hier bei der Benutzung des Forums noch klarkommt :irre: ). Wir wohnen im schönen Siegerland, wo man tolle Gassigänge im Wald machen kann!
    Viele Grüße
    Francisca und Chico

ANZEIGE