ANZEIGE

Beiträge von Curly-Sue

    Hallöchen,


    ich hab grade mit meinem Mann grade folgendes überlegt und konnte im Internet nicht so wirklich ne Antwort drauf finden.


    Wir haben ja einen Border Collie mit VDH Papieren usw. allerdings kastriert. Wir wollten mal aus Spass auf so ne Hundeausstellung gehen, aber ich meine mich zu erinnern, dass man da Mitglied in einem Verein sein muss (zb. Britische Hütehunde) und das doch kastrierte Tiere sowieso nicht bewertet werden? Würde doch eigentlich dem Sinn nicht gerecht ... also wär lieb, wenn da ein Profi mal was zu sagen kann =)


    lg Nadja

    Nein, mit meinem Mann auch nicht. Sie war nie sonderlich verschmust, bei uns darf "Hund" nicht aufs Sofa oder ins Bett oderso, deshalb hat man da ja auch nicht so die Kuschelgelegenheiten sag ich mal. Sie ist schon extrem auf mich fixiert, wenn ich nicht da bin, dann hört sie zwar auf meinen Mann, aber wenn ich zurück bin, dann hat sie nur Augen für mich.


    Sie lässt sich ja schon überall anfassen und dreht sich auf den Rücken, dass man den Bauch streichen soll undso ... aber sie sucht nicht so den Körperkontakt, würde jetzt nie so ankuscheln oderso ... vielleicht ist das wirklich einfach nicht so ihr Ding

    Hallo,


    ich hab mal eine Frage an euch und zwar war ich jetzt 1,5 Jahre im Ausland und habe meine Hündin bei meinem Mann in Deutschland gelassen. Sicherlich war ich ja immer mal zu Besuch usw. aber sie musst trotzdem jetzt eine zeitlang ohne mich Leben was sie ja vorher so nicht kannte.
    Mag sein, dass mir das jetzt nur auffällt, weil ich eben solange weg war oder nicht so den Kontakt zu ihr hatte ... aber irgendwie mag sie es zwar mal gestreichelt zu werden, wenn wir zb. auf dem Sofa sitzen kommt sie an und möchte den Kopf und Hals gestreichelt haben, aber wenn ich mich zb. mal zu ihr setze und sie am Bauch, an den Beinen (besonders schlimm Pfoten) streichel, dann verkrampft sie, schaut die ganze Zeit in ne andere Richtung und möchte das am Liebsten irgendwie gar nicht. Ich kann mich nicht mehr so genau erinnern ob das schon immer so war, aber mir fällt es im Moment so krass auf. Irgendwie mag sie so körperliche Nähe gar nicht so gerne, lieber am Fahrrad rumspringen, tausend mal dem Ball hinter oder ihre versteckten Spielzeuge suchen :???:
    Denkt ihr ich soll das einfach mal so akzeptieren und mich damit abfinden oder mich mal mit so Sachen wie TT-Touch für Hunde oderso befassen, um sie da irgendwie ein bisschen zu "entkrampfen"?


    Danke schonmal, Nadja

    Wir haben morgen unser erstes Mal *g* bin schon so gespannt. Sie ist jetzt vier und wir haben zwar immer mal drüber nachgedacht ihr Schafe zu zeigen, aber letztendlich haben wir nie die Gelgenheit dazu gehabt. Ich bin sehr gespannt wie das morgen läuft - habt ihr noch irgendwelche Tipps für uns, oder sollen wir das einfach mal hinnehmen und sehen was passiert? bin total gespannt

    Ja wir haben schon einen ... sie ist jetzt vier Jahre. Wir sind durch sie extrem sportlich geworden, fahren morgens eine Stunde Fahrrad mit ihr durch den Wald, mein Mann hat das joggen begonnen, wir machen Hundesport usw.
    Jetzt ist es halt mit einem Hund grade beim Agility schwer und sie ist sehr auf mich fixiert, wenn ich am Rand stehe achte sie gar nicht auf ihn ... deshalb überlegen wir uns eben noch einen zweiten Hund anzuschaffen, dass würde uns noch mehr Spass machen. Allerdings sind wir uns noch unschlüssig ob wir einen Welpen wollen ... wir tendieren eigentlich gegen "nein". Denn wie gesagt wir sind sehr viel mit ihr unterwegs und bei einem Welpen müssten wir uns da doch die erste Zeit etwas zurücknehmen- ich glaube auch das sie von einem Welpen nicht so begeistert wäre. Wir denken eher an einen Hund zwischen 2 und 3 Jahren - aber natürlich ist das ein Risiko. Wir wissen dann nicht was der Hund kennt und was nicht, wo er vielleicht schlechte Erfahrungen gemacht hat. Es ist natürlich nicht leicht, diesen "Traumzweithund" zu finden, denn wer gibt schon seinen tollen Hund ab ;-)
    Natürlich möchten wir im besten Fall, dass er gut sozialisiert ist, auch mit Katzen, denn davon haben wir auch zwei, die Grundkommandos sollte er schon auch kennen ... da kommt eins zum anderen.
    Denkt ihr es ist utopisch so einen Hund zu finden? Würdet ihr dann eher zu einem Welpen raten? Ich dachte auch schon, ob man vielleicht bei Züchtern mal nachfragt, vielleicht verkaufen die ja auch mal ältere Hunde?

    Hallo,


    ich wollte mal fragen, von welchen Züchtern ihr eure Boder Collies habt? Was würdet ihr sagen welche Züchter gut sind? Wo habt ihr gute Erfahrung gemacht? Natürlich ist uns wichtig, dass der Welpe von Anfang an gut sozialisiert ist und an alles gewöhnt wird was ein junger Hund kennen muss.
    Wir haben unsere Boder Collie Hündin übrigens von Fam. März (vom Marmeladenbüdchen)

    Hi Leute,


    ich bin total verzweifelt, meine Hündin ist jetzt ca. 10 Monate und es war schon sehr schwer sie sauber zu bekommen (kommt aus dem Ausland, nicht artgerecht aufgezogen etc.) ... doch ich dachte, ich hätte es endlich geschafft ... doch seit seit ein paar Tagen stehe ich morgens auf und latsche voll in die Pippi-Pfütze rein ... sie macht da anscheinend nachts, obwohl wir um halb elf das letzte mal gehen und morgens um sieben gleich wieder. Sie fiebt nicht oder is unruhig sondern macht einfach dahin ... heute war dann der Abschuss, wir kommen vom Gassi gehen, sie hatte auch gemacht ... doch kaum sind wir drin hockt sie sich hin und macht wieder !???!?! Ich bin geschockt. Als ichs gesehen habe konnte ich natürlich unterbrechen und sie rausbringen ... aber ich weiß einfach nicht was los ist ... gleiche Fresszeiten, gleiche Gassi-Zeiten, alles wie immer ... könnt ihr euch das erkären??

ANZEIGE