ANZEIGE

Beiträge von liloteq

    huhu
    speedy hat jetzt schon seit etwa einem jahr kaum mehr probleme mit seinen allergien. jetzt sind wir gerade am rausfinden wieso. er hat wahrscheinlich morbus cuching :-( fiel jetzt auf weil er extrem viel trinkt und immer hunger hat. hab ihn testen lassen weil ich dachte es könne diabetes sein. seine cortisonerte sind unter aller kanone und jetzt machen wir nächste woche diesesn test über mehrere stunden zum festigen der diagnose. und dann sehen wir weiter. wenn es das wirklich ist braucht er tabletten gegen das viele cortison und dann kanns evtl sein das die allergien wieder kommen. naja, abwarten und tee trinken :-(


    ich wäre auch froh sie würde mal in die klinik gehen in der ich seit jahren mit meinen tieren bin. vielleicht bekomm ich sie ja noch dazu


    also ist eigentlich nurnoch fraglich ob es halt wirklich nen unterschied macht ob sie jetzt noch ne gebärmutter hat oder nicht. für mich machts irgendwie keinen , aber ich kenne ja weder die operationsmethoden und -gefahren, noch kenne ich mich mit der anatomie einer hündin aus und welche gravierenden unterschiede es macht ob die gebärmutter noch da ist oder nicht, wenn ja die eierstöcke eh weg sind.

    genau so wie dus verstanden hast ist es richtig. da es nicht meine hündin sondern die meiner mutter ist wußte ich den genauen sachverhalt nicht. hatte sie falsch verstanden. kastration ist ja ein sehr heikles thema.


    bei ihr kommt dazu das sie einen nabelbruch seit geburt hat der wohl ziemlich groß ist. es muß nichts pasieren kann aber. die TÄ meint halt der müsse gemacht werden und wenn dann grad auf ist... ich weiß es halt nicht. man versucht ja seinem TA zu vertrauen, aber mir fällt ja schon schwer mienm hausarzt zu vertrauen :headbash:

    also soweit ich jetzt meine mutter verstanden habe soll sie lediglich aus dem grund kastriert/sterilisiert werde weil sie jedesmal wenn sie heiß ist die komplette zeit bricht und durchfall hat und wohl auch krankheitssymptome hat wie müdigkeit usw. also hauptsächlich weil sie quasi während der läufigkeit immer krank ist. alles andere, wie die blutungen, stören nicht. sie ist nicht gerade groß und somit die blutmenge auch sehr gering. ihr geht es wohl darum das sie nicht bei jeder läufigkeit so leiden muß.


    nur welche op dann? diese krankheitssymptome sind ja sicher hormonell bedingt, nur wie bekommt man den körper dazu die hormonschwankungen die man halt in der läufigkeit hat sein zu lassen? ich weiß es nicht, kenne mich mit hündinnen null aus. rein von der logik her würde ich sagen ändert die gebärmutter nix am hormongeschehen, eierstöcke jedoch schon, also so ists ja beim mensch. dann könnte die gebärmutter ja drin bleiben.


    kommen denn solche vereiterungen der gebärmutter oft vor von denen man so ließt?

    nein, würde ich nicht. ich bin auch der kastrationsgegner wenn es keine probleme gibt. hab einen post obendrüber geschrieben das ich meine mutter völlig falsch verstanden habe. die hündin bricht wohl die ganze läufigkeit über und sieht krank aus. hab da wohl völlig an ihr vorbei gesprochen, dachte es gäbe keine probleme. sie wollte nur das ich in erfahrung bringe ob man dann nicht besser glaich alles entfernt.

    so, jetzt hab ich nochmal mit meiner mutter geredet und sie hat gesagt das die kleine doch ein problem damit hat. nämlich das sie immer extrem viel bricht und krank ist während der läufigkeit. irgendwie hab ich da wohl was falsch verstanden. wir wohnen ja nicht zusammen und somit seh ich den hund ja nicht immer.


    also ihr ging es wohl darum das ich hier frage ob man nicht besser alles rausoperiert wegen der gefahr der gebärmuttervereiterung als nur die eileiter zu entfernen. weiß auch nicht was sie mir da vorher gesagt hat. ich dachte sie wolle die kastration nicht, dabei wollte sie eigentlich nur wissen ob man besser alles entfernt oder eben nur durchtrennt weil die TÄ gemeint hat das sie schauen muß ob durchtrennen nicht reicht.


    sorry, hatte da was falsch vertsanden. dachte ihr gehts um kastration ja oder nein

    danke für deine antwort. ich hab jetzt garnicht geschaut wo genau der unterschied zwischen kastrieren und sterilisieren liegt, vertausche das immer, aber ich verstehe halt nicht wieso das machen wenn es "noch" keine probleme gibt. man kann ja nicht aus vorsorge alles entfernen was man nicht unbedingt braucht.
    man weiß halt echt nicht ob man dem glauben soll was der TA sagt, eben weil er ja dran verdient und somit natürlich diese op als sinnvoll sieht.


    wieso hast du deine hündin denn kastrieren lassen?


    mein rüde wurde schon vom TH aus kastriert, das ist ja üblich so. weiß nicht ob ich es hätte machen lassen ohne das es einen wirklichen grund dazu gegeben hätte. wir wollen unsere tiere absolut nicht vermehren und sind somit denke ich in der lage auch für sicherheit zu sorgen, das ist also nicht grund genug für uns.

    hallo,


    ich melde mich nach ewiger abwesenheit mal wieder. und das mit einer frage die sicher schon lästig ist. meine mutter hat eine mischlingshündin aus spanien, irgendein terrier steckt drin. jetzt war sie das dritte mal heiß und jedesmal steht vom tierarzt aus im raum sie zu kastrieren. meine mutter und auch die hündin haben bis jetzt, zumindest was man sieht bzw merkt noch keine probleme damit das sie nicht kastriert/sterilisiert ist. somit steht meine mutter dem thema auch kritisch gegenüber. die kleine hört sehr gut und ist während der läufigkeit auch immer an der leine, die gefahr das sie also vershentlich vermehrt wird ist ausgeschlossen und auch sicher nicht erwünscht. das brustkrebsrisiko (also das vorbeugen davor) ist ja jetzt eh vorbei da sie schon heiß war (berichtigt mich wenns nicht stimmt).


    wieso also kastrieren? jetzt miente die TÄ auch noch das sie erstmal sehen muß ob die gebärmutter drinnen bleiben kann, aber dann ist ja auch die gefahr vom gebärmutterkrebs weiter, also wieso dann steri? nur damit sie nicht heiß wird? scheinschwanger war sie noch nie und das sollte ja auch nicht der grund sein, da kann man ja dann immernoch handeln wenns probleme gibt.


    also für uns ist eigentlich klar das kastration/ steri eigentlich nicht wirklich nötig ist, zumal nicht wenn dann das gebärmutterkrebsrisiko/brustkrebsrisiko eh weiter besteht, aber jedesmal kommt jemand daher und meint das es besser wäre wenn wir es machen lassen.


    so, jetzt endlich zur frage. was sagt ihr experten? muß man so eine op einem hund zumuten der scheinbar keine probleme damit hat das er ab uns an läufig wird? oder denken wir da richtig das das einfach nicht sein muß da ja erheblich in das leben des hundes eingegriffen wird.


    sorry das der text so lang war und ich versuchs auch nochmal mit der suchfunktion, aber vielleicht hat ja jemand lust was dazu zu schreiben.


    danke schonmal, gruß lilo

    da ich ja von hier was den barfshop betrifft eigentlich nur gutes gehört hab (außer der unfreundlichkeit am telefon) gehe ich mal davon aus das das bei meinem geschirr eine ausnahme war (bin ja gutgläubig ;-) ) und lasse es mal jetzt so wie es ist. bezahle immer per einzugverfahren und dann ziehen die normal erst ein wenns rausgeschickt wurde und fälschlicherweise haben sie bei mir letztes mal alles abgebucht. ich bin jetzt einfach mal so naiv und warte. wenn bis jetzt keiner schlechte erfahrung gemacht hat hoffe ich einfach mal das das jetzt klappt und es nur "zufall" war....
    ich mein, sie hatten ja gesagt das es lieferprobs gab (nachdem ich ewig versucht hatte jemand zu erreichen und sie vergessen hatten mich zu informieren) bei dem 2er, aber nicht das das 5 wochen dauert und ich keinerlei infos bekomme.


    also, ich warte mal ab obs nächste woche kommt und wenn nicht dann kann ich immernoch abbestellen. ich geb denen einfach mal ne 2. chance und denke das es nur ein dummer zufall war...


    an der bestellung steht jetzt "in bearbeitung, wurde bestellt", also klappt das sicher noch bevor die in urlaub gehen.

ANZEIGE