Beiträge von Wauzihund

    Meine Erfahrung mit einem kastrierten Rüden - Mobbingopfer ja - aber die anderen, unkastrierten! Ich kenne keinen kastrierten Rüden, der ein derartiger Macho ist wie mein Bobby. Ist auch völlig egal, ob "der Feind" aus großer Höhe auf den Kurzbeinigen herabblickt, erst mal wird geblockt und devotes Verhalten eingefordert, quasi Wegezoll, bis der andere weitergehen darf.


    Von daher - schwierig, da was zu raten. Ich würde wohl den Kastra-Chip testen.

    Oh Mann, ist die niedlich! Das helle Brust-"Gefieder" sieht aus, als hätte man so ein Büschel noch mal extra hinters Geschirr gesteckt, voll süß *herzchen* No way, Mia nicht zu behalten! Variante 2 :smile:


    Liebe Grüße
    Wauzihund

    Wenn die Maus da ist, riecht der Hund sie auf jeden Fall. Aber vielleicht stört sie ihn nicht oder er steht nicht so auf Jagen. Warum soll er unbedingt nervös sein? Bobby läuft unbeeindruckt eine Handbreit an Kaninchen vorbei, aber wehe, ein Eichhörnchen kreuzt seinen Weg ;)

    Zitat von "teddyschmuser"

    wir haben allesmögliche an büchern gekauft. alle vergebens und enttäuschend. der köter hat nicht eins gelesen.


    Musst ihm halt vorlesen ;)


    Ich finde wunderbar: "Hunde lügen nicht - Die großen Gefühle unserer Vierbeiner"
    von Jeffrey M. Masson

    Bobby habe ich es mal über einen längeren Zeitraum gegeben (ca. ein halbes Jahr), er hat dann leider sehr stumpfes Fell bekommen. Daraufhin erfuhr ich, dass man es mit Mineralstoffen auch übertreiben kann, weil der Überschuss nicht unbedingt "ungenutzt" ausgeschieden wird.

    Bobby war hat nach Frontline apathisch, ist nur mit gesenktem Kopf ganz langsam geschlichen und hat einige Tage stark gehustet.


    Bei uns war das eindeutig - eine Ampulle hatte er wohl noch im Tierheim bekommen, da haben wir die "Erscheinungen" auf den Umzug geschoben und nicht mit Frontline in Zusammenhang gebracht. Als wir ihm drei Monate später wieder Frontline verabreichten, war uns alles klar.


    Exspot verträgt Bobby gut.

    Ich glaube, die Freundin meint, dass der Hund von zuwenig Getreide depressiv wird, oder? Das ist natürlich nicht der Fall.


    Und wartet mal ein halbes Jahr ab - so lange kann es durchaus dauern, bis ein Hund, zumal mit Vorgeschichte, in seinem neuen Zuhause angekommen ist.


    Ich wünsche euch viel Freude mit Bella! Gibt's ein Foto?