Beiträge von Mandino

    Hallo,


    ich danke euch für Eure Meinungen. Bisher habe ich nur andere Meinungen gehört und von allen Seiten geraten bekommen, das machen zu lassen. Die Trainerin (zu der wir allerdings auch nicht mehr gehen) hat auch dazu geraten. Da tut es auch gut, andere Meinungen zu hören.


    Ich geh mal in mich. :-)

    Mandino Warum genau der Hormonchip? :smile: Vielleicht liegt da ja noch etwas anderes im argen als das von dir beschriebene. Was du allerdings oben schreibst erklärt für mich nicht die Notwendigkeit eines Hormonchips. (Garnicht böse gemeint von mir)

    Nö, seh ich auch nicht als böse. :-) Ich mag es, wenn man über Dinge diskutieren kann und trotzdem seine Meinung behalten darf.


    Wenn er sich immer so aufregt, sobald er einen anderen Hund sieht, bekomme ich manchmal Angst, dass es zu viel für ihm wird. Manchmal entwischt der Nachbarshund und läuft in unsere Wohnung (auf der Suche nach Futter, das ist eine Fressmaschine). Dann regt Pauli sich so dermaßen auf (aus Freude), dass ich Angst habe, er bekommt einen Herzanfall. Das kleine Herz schlägt so doll. Außerdem hab ich bei andern Hunden, die soviel größer und schwerer sind auch einfach Angst, dass sie im Spiel über ihn drüberwalzen. Wir haben im Haus einen Eurasier wohnen, den können die HH kaum halten, wenn sie und Pauli sich sehen.

    Und er hat auch nicht wirklich Respekt vor größeren Hunden - er rennt auf große Bernhardiner genauso drauf zu, wie auf kleine zickige Hündinnen.


    Ich hoffe einfach, dass er dadurch etwas cooler wird. Es wäre ja auch nur vorrübergehend.


    Wenn ihr andere Meinungen und Erfahrungen habt, würde ich mich freuen.


    VG

    Hallo Leute und Junghunde *g*,


    mal ein Zwischenstand von uns. Es läuft eigentlich alles ganz gut. Pauli ist jetzt knapp 11 Monate, hat also bald Geburtstag. Er hatte neulich ein paar Tage eine Phase, wo er ziemlich bockig war und z. B. nicht kuscheln wollte. Da fand er fremde Menschen sehr viel interessanter als Frauchen und Herrchen. Jetzt ist er wieder bisschen anhänglicher. Er ist generell kein Kuschel-Schoß-Hündchen.


    Allerdings habe ich beobachtet, dass er anderen Hunden gegenüber wieder aufdringlicher geworden ist. Ich will immer zu jeden Hund (egal wie groß) hin. Ich möchte das natürlich unterbinden, er soll ja nicht unkontrolliert auf andere Hunde zurennen. Da wird er oft ziemlich bockig und will nicht weitergehen. Auch stellt er sich immer auf die Hinterbeine und zerrt wie wild an der Leine, wenn er einen Hund sieht. Sonst zerrt er nicht an der Leine. Außerdem gibt es jetzt Tage, da will er nicht fressen und er findet Füße und Beine seeeeehr erotisch :rolling_on_the_floor_laughing: :rolling_on_the_floor_laughing: :rolling_on_the_floor_laughing:


    Er winselt nicht - aber er ist sowieso ein ruhiger Hund. Bellt eher selten und winselt auch nur ganz leise, wenn etwas ist (was mir immer das Herz bricht...).

    Jedenfalls wollen wir jetzt mal mit dem Tierarzt sprechen, wegen dem Kastrationschip. Viele sagen ja auch, dass es dem Hund dann generell etwas besser geht, weil ihm seine Hormone nicht mehr so arg quälen. Und wenn jetzt bald Frühling wird, wird es sicher viele läufige Hündinnen geben.


    Ansonsten ist er aber ein ganz lieber Zeitgenosse. Wir sind nicht mehr zur Hundeschule gegangen aber er zeigt sich momentan recht gelehrig. Er frisst nicht mehr alles von der Straße. Nur noch, wenn etwas gar verlockend nach Wurst riecht (erschreckend oft liegt Wurstpelle hier rum). Wir sind auch erfolgreich dabei, das Anbellen von Staubsaugern abzutrainieren.


    Alles in allem sind wir ganz zufrieden. Er ist jetzt 6 Monate bei uns. Natürlich gibt es immer was, was besser sein könnte. Aber wir haben auch schon viel zusammen geschafft und wie sag ich immer: ist halt ein Lebewesen und kein Tamagotchi.


    VG

    Mandy

    Wenn du selten E-books liest, lohnt sich ein hochwertiges Model nicht. Da würde ich was gebrauchtes nehmen. Ich habe mir vor zwei Jahren bei Ebay Kleinanzeigen einen gebrauchen Kindle gekauft, weil ich zu meinen Tolino noch das Amazon Gerät wollte. Nach einiger Zeit habe ich dann in ein besseres Model investiert. Ich finde, zum Testen kann es auch was Günstiges sein. Ich hätte noch meinen Gebrauchten von damals. Der hat schon Hintergrundbeleuchtung und lässt sich eigentlich gut bedienen. Würde ich dir sonst günstig abtreten. Vielleicht 25 €? Ich muss aber auch erstmal gucken, wie da die Daten waren, wenn du Interesse hast.


    Lg

    Nur das Autofahren :fear:

    Von freiwillig Einsteigen sind wir kilometerweit entfernt und ist er erstmal drin, ist er alles andere als entspannt....

    Kotzen muss er glücklicherweise nur noch sehr selten, aber er guckt schon ziemlich grün aus seinem Pelz. Zwischenzeitlich hatte ich mal probiert ob er in einer Travelmat (so ein Schaumstoffding mit hohem Rand) besser mitfährt, aber da stand er dann nur noch und hat gesabbert. Jetzt fährt er wieder nur angeschnallt auf der Rückbank mit und schafft es dann auch sich abzulegen (nicht entspannt) und sabbert weniger/seltener.

    Das Problem ist aber auch das ich nicht für längere Zeit aufs Autofahren verzichten kann, langsam rantasten geht also nicht. Ich hab auch schlicht keine Erfahrung damit Sachen "schönzufüttern" oder wie man da sonst so trainiert, Balin war einfach durch nix zu schocken.

    Vorschläge werden gern genommen !

    Habt ihr es denn schon mit ner Box versucht? Pauli hat eine Box auf dem Rücksitz und geht zumindest in 99 % der Fälle freiwillig rein. (nur raus will er oft nicht. Auf dem Parkplatz vom Büro warte ich oft 5 Minuten, bis eine Kollegin kommt und bitte diese dann, mal den Kopf ins Auto zu stecken. Dann ist er wie der Blitz draußen). Manchmal nehme ich ihn auf den Schoß, wenn ich Beifahrer bin aber ich habe dann das Gefühl, dass er da nicht so gechillt ist.

    Hallo,


    Pauli geht es besser. Er hat gestern und heute noch einmal Spritzen bekommen und soll sich noch schonen aber es wird eindeutig besser. Er wird auch schon wieder frech und möchte gern raus. Draußen steht er dann aber oft ratlos rum. Morgen gehen wir wieder ins Büro. Zum Glück konnte ich die drei Tage zu Hause arbeiten. Jetzt fällt mir aber echt die Decke auf den Kopf.


    Den armen Lütten mit diesen blöden Giardien wünsche ich auch gute Besserung. Das klingt ja echt nach etwas, was kein Mensch (oder Tier) braucht.


    Lg

    Update: wir waren beim TA. Er hat Fieber gemessen, abgehorcht, etc. Es ist ein Magen-Darm-Virus. Er hat ihm mehrere Spritzen gegeben und uns besonderes Futter mitgegeben. Das sollen wir ganz langsam füttern, immer nur bröckchenweise, Wasser soll er auch nur schluckweise. Und maximal schonen, wir sollen dann morgen wiederkommen.


    Er hat gerade etwas getrunken, das hab ich ihm dann weg genommen. Mal sehen, ob er es bei sich behält.


    Die arme Motte.


    Der TA sagt, Bolonkas wären wehleidig. Er hat doll gejammert, als er die erste Spritze bekommen hat. :face_with_head_bandage:

    Guten Morgen,


    seit gestern Abend ist Pauli ständig am Erbrechen. Er frisst nichts, er trinkt nicht, alle halbe Stunde würgt er. Erinnert mich irgendwie daran, wenn ich schlimme Migräne habe. Arme Motte. Er schämt sich auch immer so doll (beim Stubenreintraining hat er sich nie so geschämt *g*)


    Ich wüsste nicht, dass er was draußen gefressen hat aber evt. hat er auch an was geleckt oder so.


    Habt ihr einen guten Tipp, was ihm helfen könnte?


    Lg

    Danke für die Antworten zum "nervigen Protagonisten". Ich hab sowas schon öfter gefragt und krieg glaub ich jedesmal ganz andere Antworten, ist echt interessant :smile:

    Ist das nicht toll? Das können nur Bücher /Hörbücher - jeder hat andere Bilder im Kopf, jeder hat seine eigene Welt.

    Und klappt man das Buch zu, verschwinden lieb gewonnene Bekannte. Aber sie sind nicht weg, sie sind sofort wieder da, wenn man das Buch wieder aufschlägt.


    Da fällt mir ein, was mich auch sehr bewegt hat, ist das Buch "der große Trip" von Cheryl Strayed. Die Erzählerin hat gerade ihre Mutter verloren und möchte von Drogen loskommen. Darum macht sie sich auf dem Weg, den Pacific Crest Trail zu laufen. Mit zu viel Gepäck, ohne Vorbereitung und ohne Plan B. Sie ist finanziell wie auch seelisch total abgebrannt und hat ne Menge mitgemacht. Weil sie so ehrlich mit sich selbst ist, fiebert man bald mit ihr mit.


    Lg