Beiträge von Bobby&Strolch

    Ja ich denke ich werde mich auch noch ans aportieren wagen dafür muss ich nur einen weg finden wie er den Futterdummi in den Mund nimmt werde das mal in ruhe angehen, ich baue gerade mit ihm ein suchspiel auf indem bei dem ich ihn absitze und bleiben lasse ein paar Schritte von ihm entfernt dann irgendein lecker lege und mit einem Handzeichen ins such schicke klappt soweit schon sehr gut heart-eyes-dog-facenerd-dog-face

    Joco und Co

    Ich habe heute bei "Vertragsabschluss" mehr über sein vorleben erfahren dadurch weiß ich jetzt das er auch schon als er noch wesentlich jünger war, das spielen mit Menschen nicht kannte. Spielerische Motivation bei anderen Hunden ist leider auch nicht vorhanden. Ist ja auch nichts wildes wir können auch herrlichen Spaß daran haben zusammen über Felder zu streifen oder mal zum Strand zu gehen. Dein tip mit der Sockenwurst werde ich mal ausprobieren und lässt sich ja vielleicht auch noch mit anderen Dingen so machen :bindafür:

    Hab ihn gerade erfolgreich ausgetrickst ?

    Einfach mal leberwurst großzügig auf den hühnerfuß geschmiert hat super funktioniert jetzt kann man aus seinem bettchen genussvolles knabbern vernehmen ??

    Ich würde das gar nicht als Tierheimhund Ding ansehen, sondern eher als eine individuelle Sache

    Ich meinte eher so die Eingewöhnung allgemein und dann eben auch die Spielzeug/Kaukram Sache. Er nimmt zu Hause tatsächlich ab und an mal getrocknete Hirschlunge die Stücke muß er zumindest ein bisschen zerkleinern bevor er Schlucken kann, ich lese nur immer wieder und finde es eigentlich auch logisch das hunde ordentlich kauen sollen gegen zahnstein und für die kaumuskulatur.

    Haben gerade unsere große abend runde beendet, es war heute tatsächlich mal so zu mir zurück kam und sich neben mir stellte, nachdem ich ihn dann ein bisschen am Rücken gekrault hab ist er zufrieden wieder weiter getrabt :cuinlove:

    Ja sonnst funktioniert immo alles prima mit leckerli wobei am besten leberwurst und Fleischwurst geht womit ich ja auch wieder eher sparsam umgehe, soll ja nicht so gut sein. Ja getrocknete Hirschlunge hab ich schon probiert die nimmt er zumindest an:tropf:


    Beim sprint ist er heute seitlich von mir wie ein Reh rumgehüpft, also er ist wirklich nur neben mir hergehüpft und nicht angesprungen. Die Trainerin meinte nehmlich mal das anspringen begrenzend ist also nicht gut.

    Hallo all ihr Lieben HH,

    Also nun ist er da seit Mittwoch um genau zu sein, Strolch wohnt bis morgen noch zu Probe morgen nachmittag dann wird der Vertrag unterschrieben. :party:


    Ersteinmal zur Geschichte, Strolch wurde am 29.02 8 Jahre alt (oder zwei weil ja Schalljahrskind:denker:). Er ist noch sehr aktiv und kapiert eigentlich immer sehr schnell, auch wenn er oft nicht so ganz einsieht zu machen was er soll:tropf:. Laut seinen Vorbesitzern ist er ein Schäferhund - Spitz Mischling den Schäferhund sieht und merkt man ihn auch sehr gut an, er ist wachsam und hat früher wohl gelernt alles alleine zu regeln, was wir aber fleißig abtrainieren und es sich schon immens gebessert hat.


    Zu mir/uns und den anfänglichen

    Problemen :


    Ich bin 34 und Strolch wird mein erster Hund, seid Februar gehe ich nun schon mit ihm Gassi seine Adoption habe ich mir im Vorfeld sehr gut überlegt habe 2 mal a ca 2 Stunden zusammen mit der dortigen Hundetrainerin trainiert um zum einen sicher zu gehen das es passt mit uns beiden und zum anderen natürlich um besser mit ihm zu trainieren zumal er auch bereits so etwas wie eine trotz Phase hatte in der jedes Kommando meinerseits erstmal in einer 5 minütigen "Diskussion" endete. Das haben wir inzwischen zum Glück hinter uns und nun muss er zwar noch ab und an mal erinnert werden das man das Kommando tatsächlich ernst meint aber es läuft immer besser und besser.

    Belohnungen laufen meistens über Leckerlis oder wenn er an der schleppleine ist und brav ins sitz bleib oder Platz gegangen ist "belohne" ich ihn immer wieder damit das er dann wieder mit "los" freigegeben wird und er denn eben wieder sein Ding machen darf. Leider ist er so gar nicht Spiel motiviert, am schönsten findet er es eben mal ein bisschen wilder rumzurennen oder eben lecker Kram leberwurst, Fleisch Wurst z. B.

    Deshalb hatte ich bevor ich ihn abgeholt habe mir einen Kong gekauft und tatsächlich gedacht das das Ding mit leberwurst und so gefüllt wäre bestimmt die super mega Belohnung, tja was soll ich sagen falsch gedacht er leckt vielleicht mal dran und das wars dann auch, wenn ich es ihm dann wegnehme und später nochmal anbiete, z. B. Weil er es mal geschafft hat auf seinen platz zu bleiben wird höchstens daran geschnüffelt also Kong wieder weg. Gut hab ich mir gedacht also eben kein Spielzeug was solls muss was anderes her heute im zoo Fachhandel habe ich ihm ein Geschirr gekauft und dabei denn auch so tolle Sachen wie Kaninchen Ohren, Hühner Füße und eine Schweine Schnauze gekauft und logischer weise alles einmal angeboten an allem mal geschnuppert das wars :ka:


    Also meine fragen kann ich ihn irgendwie naja zeigen das der Kong oder die anderen sachen so richtig geiler scheiß ist, ihm das also irgendwie schmackhaft machen :???:

    Und hat hier jemand vielleicht erfahrung mit tierheim Hunden und kann mir sagen wie ich es ihm leichter machen kann :sweet:

    Hallo zusammen,

    Ich heiße Claudia und morgen ist es soweit und ein Hund aus dem tierheim zieht, erstmal nur auf Probe natürlich, bei mir ein. Er ist ei 8 Jähriger unkastrierter Mischlings Rüde mit dem Namen Strolch. Strolch und ich kennen uns nun schon seit Ende Februar, insofern sollte jedem bewusst sein das das keine leichtfertige spontan entschung ist. Die Aufregung ist natürlich groß und da Strolch mein erster Hund ist erhoffe ich mir natürlich einige nützliche Dinge hier zu erfahren ☺️☺️☺️