ANZEIGE

Hundeleckerlis selbst machen?

  • Macht hier jemand seine Hundekekse und Leckerlis selber?


    Ich suche nach Rezepten, hat hier jemand welche für mich?



    LG Kathi :D

    Natürlich kann man ohne Hund leben,
    Es lohnt sich bloß nicht!!!

  • Ich machs mir einfach.


    Habe das Rezept von dieFlocke.


    1Ei,
    50gramm Mehl
    1Dose tunfisch in eigenem öl


    Alles mixen auf ein blech portionieren und ca.20min. bei 180 grad im ofen.
    fertig.
    Hunden schmeckt es hervorragend und die Kids essen es auch schonmal gerne :lol:

  • Nimmst du dann das Öl mit rein oder wird es abgetropft?


    Da ich sehr ungeduldig bin und keine Lust habe langwierig Kekse auszustechen, rolle ich den Teig zu Würsten und schneide mit der Schere Stückchen ab :D

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Achso, ich dachte nur weil du in eigenem Öl geschrieben hast. KLingt lecker, probier ich mal. So ähnliche hab ich auch einmal gemacht, da war aber noch Knobi mit dabei. Mein Mann hat sich gleich darauf gestürzt. :D

  • Ja, die kann man gut essen, und wie gesagt, die Hunde lieben es :lol:


    Für meine Mama muß ich immer mit backen, dann nehm ich halt die doppelte ration.


    Ich mach es aber so, da es dennoch zu viel is mit der menge die ich oben an gegeben hatte, das ich die hälfte einfriere, denn sonst schimmeln sie immer, denn soooo viele leckerchen bekommt emily nämlich nicht :ops:

  • Super Idee :gut:


    Sagt mal, auf einer dieser Seiten oben hab ich gelesen dass man Markknochen kochen soll und die dann als "Beschäftigung" geben kann. Da steht, dass die nich splittern! :???: Stimmt das? ich dachte wenn man sie kocht, dann splittern sie, das ist doch voll gefährlich :???:

    Luna♥ (31.05.1999-15.03.2013)
    Rico♥ (31.05.1999-25.11.2012)
    Blacky♥ (04. 1997-19.01.2008)


    Ala (*24.03.2013)

  • Also ich weiß, das unsere Hunde damals immer gekochte Markknochen bekommen haben, allerdings mit dem inhalt.
    Sie haben den Knochen allerdings nie gefressen, sondern nur den inhalt raus geholt

  • Muß das Thema mal aufgreifen!
    Ich habe gestern gerade Kekse für Paul gebacken.
    In etwa so, wie oben beschrieben, aber etwas gehaltvoller.
    Hier mal das Rezept:
    1 Dose Thunfisch in Öl (komplett),
    2 Eier,
    1 Knoblauchzehe,
    etwas gehackte Petersilie.
    Alles mit dem Pürierstab zu einem dicken Brei zermusen und dann mit
    Dinkelvollkornmehl verkneten, bis ein fester Teig entsteht.
    Ich rolle ihn dann aus und steche mit einem Eierbecher Kekse aus (Paul hat so'n Gitterball aus Gummi, da passen die gut rein).
    Oder ich mache ca. 1cm dicke Rollen und schneide mit dem Messer kleine Stücken, die dann aussehen wie Kissen.
    Das Ganze ca. 20 Min. bei 200°C in den Ofen, fertig!!
    Man kann den Thunfisch auch durch Hähnchen- oder Putenleber ersetzen.
    Mögen die Hundis auch sehr gerne.
    Bloß der Geruch beim Backen ist nicht jeder Mensch's Sache! :kotz2:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE