Welpenerziehung

  • ANZEIGE

    Guten Morgen zusammen,


    habe Euch bereits letzte Woche von meinen beiden Süßen - Rocky+Gina - erzählt.
    Jetzt habe ich nochmals eine Frage:


    Gina ist bereits mein 3.Welpe - ich weiss also inetwa wie anstrengend Welpenerziehung sein kann und daß Geduld oberstes Gebot ist.
    Nur leider bin ich bei ihr ( 12 Wochen alt und seit 3 Wochen bei mir ) etwas ratlos wie ich mich verhalten soll, denn bei meinen beiden Rüden kannte ich dies Verhalten nicht.


    Gina ist ein sehr lebhaftes Hundemädchen, schläft untertags so gut wie gar nicht, obwohl sie die nötige Ruhe dazu hätte, und ist ständig am erkunden.
    Sie macht dabei natürlich auch Sachen, die sie nicht soll wie z.B. Wände, Möbel, Blumstöcke anknabbern, in mein Gesicht und Hände beissen etc. -auf ein "AUS" oder " PFUI" reagiert sie überhaupt nicht - im Gegenteil je bestimmter meine Stimme wird um so wilder agiert sie. Wenn ich sie von den " verbotenen Sachen " abzulenken versuche, rennt sie hundertmal wieder hin und macht dasselbe. Hat von Euch auch jemand so ein wildes Kerlchen und wie reagiert ihr??


    LG
    Angie

  • ANZEIGE
  • Hallo Angie,


    schwierige Situation! So extrem war unserer Welpe nicht, doch wenn er mal absolut am Rad drehte, habe ich ihm einen Sprühstoss aus dem Blumenbesprüher verpasst. Da Dago absolut wasserscheu ist, hat das gut funktioniert. Ich denke, dass das aber auch bei nicht wasserscheuen Hunden funktioniert. Das Erschrecken ist der Effekt.


    LG


    Nele

  • Hallo Angie,
    meine Vorrednerin hat vollkommen recht. Das mit der Sprühflasche setzte ich bei unserer Molly auch ein. Sie ist fast 5 Monate alt. Und wir mögen es nicht wenn wir am Essen sind und Molly uns alles in den Hals sieht. Die Sprühflasche habe ich nur 2 mal eingestezt, jetzt brauche ich sie ihr nur zu zeigen.


    Aber ich habe auch ein kleines Problem, wer kann mir einen Rat geben wie wir Molly das Autofahren schmackhaft machen können. Wir haben eine Box und da geht sie nur wiederwillig rein, auch mit Leckerchen. Wwir kann man der Hündin den Stress ersparen??


    LG Petra

  • ANZEIGE
  • Ohja das kenne ich. Silvester ist auch fast nur am Wuseln und tennen und Spielen und Schlafen nicht so wie ich das von Dacky her kenne.
    Ich habe hier einen kleinen runden Korb ( rund ca 40 cm durchmesser ) voll mit Ochsenziemer, Ohren , Kauknochen, Bälle usw , etliche große Ochsenziemer und eine Kiste mit Spielzeug. Da kann er dann ran gehen wenn er mag oder sich langweilt.
    Er bleibt mit seinen 17 Wochen auch schon mal mit Dacky zusammen alleine, nicht lange nur eben wenn ich mal zum Arzt muss oder was dringendes Einkaufen muss. Es geht alles gut nur das er eben gerne Zeitungen auseinander nimmt.


    mit den Aus und Pguiii vieleicht kennt er die Begriffe nicht und du musst sie ihn zeigen. Silvester ist auch einer der nicht aufhören kann und gerne mal übertreibt und in die Hänge beisst. Da werd ich dann eben kurz laut ( nicht brüllen) und sage Aus und er weiß was ich meine ( er hat es etwas gelernt) und lass ihn links liegen wenn er nicht aufhört.


    Einfach nicht aufgeben und weiter Lernen :runterdrueck:

  • Hallo,


    haben tun wir so ein agliles Mädel nicht mehr, aber wir hatten so eine auch hier rumfitschen. :wink:


    Allerdings schreibst du bei einem nein, oder pfui wird sie wilder, sie verknüpft dein Schimpfen aha ich hab jetzt Aufmerksamkeit dann mach ich jetzt weiter. Sie hat die Worte noch nicht verknüpft das sie es nicht darf, sondern nimmt das eher als Aufforderung weiter zu machen.


    Hast du denn nicht die Möglichkeit sie auf einen ruhigen Platz zu bringen, wo sie keine Möbel hat oder etwas anknabbern kann.


    Sie ist über den toten Punkt weg und du musst ihr jetzt mit Geduld zeigen das sie wenn sie müde ist sich ausruhen muss.
    Führe sie immer wieder auf ihren Platz, ich weiß das ist nervig aber anders haben wir unsere wilde Hummel auch nicht ruhig bekommen.
    Setz dich bei ihr jetzt durch, ansonsten tanzt die kleine dir auf dem Kopf rum. :wink:


    Sobald du merkst sie knabbert nimmst du sie mit einem nein weg. Mit der Zeit versteht sie auch ein. Oder sobald sie aufhört zu knabbern und dich ansieht lobe sie einfach was das Zeug hält.
    Eine andere Alternative wäre gib ihr etwas zum kauen, der Zahnwechsel fängt so langsam an, so läßt sie deine Möbel und die anderen Sachen in Ruhe.


    Im Moment hilft halt aufpassen aufpassen und aufpassen. Wenn du sie alleine läßt bringe sie zum Beispiel in den Flur und lass sie da, damit du in Ruhe etwas erledigen kannst. Bringe sie an einen Ort in eurer Wohnung wo sie nichts großartig anstellen kann.


    Viel Spaß noch mit eurer kleinen Hummel und hab noch ein bischen Geduld das kriegst du schon hin. :gut:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!