ANZEIGE
Avatar

Hund evtl vergiftet?

  • ANZEIGE

    jo, gestern morgen am 26.12. wurde mein dackel eingeschläfert, der tierarzt meinte todesursache wäre altersschwäche...


    mein dackel war 11 jahre alt und bis dato eigentlich immer gesund gewesen und vorgestern morgen ging dann auf einmal die hölle los.


    mein bruder kam um 8 uhr in mein zimmer gestürmt und sagte das irgendwas mit dina nich stimmt... bin dann sofort hoch und hab gesehn wie sie ne art epileptischen anfall hatte, knappe 2 minuten lang.


    danach war sie wie verändert, hat ersma natürlich garnicht reagiert und lag nur rum.
    ich dann direkt meinen vater abgeholt damit wir zum tierarzt können, der hatte aber nicht auf, notdienst hatte auch erst ab 17uhr auf... meinen vater hat sie allerdings wieder recht normal begrüsst und schien wieder recht okay zu sein.


    1 stunde später der nächste anfall, 3 stunden später noch einer... waren übrigens krampfanfälle mit augen verdrehen, unkontrolliertem wasser lassen und einer art stöhnen. danach war sie immer orientierungslos und niedergeschlagen.
    dann beim tierarzt gewesen der erstmal ein schlafmittel verschrieben hat damit wir sie röntgen können.
    sie hat dann zuhause die ganze zeit geschlafen.
    am mächsten morgen gegen 4 uhr hatte sie dann einen weiteren anfall und dann gings richtig bergab.
    sie lief danach nurnoch quietschend durchs haus, immer die gleiche route wieder und wieder. hat sich dabei durch nichts aufhalten lassen, war völlig abwesend und hat geschnüffelt. erkannt hat sie uns auch nichtmehr...
    sind dann wieder direkt zum tierarzt... rausgekommen ist ein vergrössertes herz, angegriffene leber und sie konnte fast nichts mehr sehen, mussten sie dann einschläfern lassen :(



    ich frage mich allerdings warum altersschwäche von einer sekunde auf die andere auftritt... ging ihr am abend vorher noch gut, habe ein bisschen mit ihr gerauft und gekuschelt, und am nächsten morgen stirbt sie mir einfach weg... kann das eventuell auch eine vergiftung gewesen sein?


    bei uns im dorf sind schonmal hunde an gift gestorben


    ich werd mich nu hinhauen, nacht

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich möchte dir meine tiefe Anteilnahme mitteilen.


    Es tut mir sehr leid, dass dein Hündchen so leiden musste.


    Ich wünsche dir alles Gute.


    Liebe Grüße
    Die Susi

  • Hallo,


    zuersteinmal mein Beileid.


    Das was du beschreibst klingt für mich wie ein Hirntumor. Das kann ganz plötzlich gehen und zwar wenn der Tumor die Größe erreicht hat um das Nervensystem zu zerstören. Wenn auch die Leber angegriffen war, hat er wahrscheinlich auch gestreut.


    Auf jedenfall habt ihr eurem Dackel größeres Leid und Schmerzen erspart und das ist was zählt.


    LG
    Ingrid und Rudel

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    das mit deinem Hund tut mir sehr leid.


    Er erinnert mich an den Hund einer Freundin. Der hatte Gehirnblutungen, die sich ähnlich epileptischen Anfällen äußerten. Ebenfalls war durch die Blutungen der Sehnerv betroffen.


    Gut, dass dein Hund nicht lange leiden musste.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE