ANZEIGE

Hund bellt immer nur wenn ich nicht da bin

  • Hallo alle zusammen, ich bin neu hier und habe auch gleich ein ganz wichtiges anliegen.ich denke es wurde in der einen oder anderen weise schon diskutiert, aber irgendwie trifft es nie wirklich auf meine Situation zu, darum starte ich einfach mal ein eigenes thema und hoffe, dass ihr mir mit konstrultiven tipps weiter helfen könnt.


    also zur Problematik. mein Rüde Sid ist noch recht neu bei uns. er ist aber schon ein älterer Hund also kein Welpe mehr.
    er ist ganz lieb, aber wir dürfen nicht die wohnung verlassen, dann beginnt er mit heulen. erst leise, dann wird er immer lauter. unsere nachbarn haben kein verständnis für hunde und auch nicht dafür dass sie mal bellen. wie dem auch sein, hatten wir schon öfter schwierigkeiten. sie haben bei meiner Hündin, als diese noch allein war immer behauptet sie würde bellen, wenn ich nciht da bin. ich weiß aber , dass sie das nicht tut. meine direkte wandnachbarin hatte mir bestätigt, dass sie leise ist.
    jedenfalls habe ich jetzt angst ärger zu bekommen.
    aus diesem grund wollte ich mal fragen, wie ich es in den griff bekommen kann? welche möglichkeiten gibt es, damit er nicht mehr krach macht , wenn er allein zuhause ist?
    ich habe auch schon musik angemacht und den leckerliball gefüllt, damit er was zu tun hat. das interessiert ihn aber nicht. :kopfwand: wenn ich nicht da bin, kann ich ja auch nicht einschreiten, wenn er laut wird. :hilfe:


    ich hoffe auf aufschlussreiche antworten, vielen dank schon mal


    beste Grüße, Sabine

  • Einfach das Alleinesein entsprechend üben.
    Alles in kleinen Schritten und zwar in Sekunden, dann Minuten und dann langsam immer länger.
    Also Tür zu und Tür wieder auf, dann mal zum Briefkasen, dann mal zum Müllcontainer und so weiter und sofort.


    Ein Kong oder ein anderen Hohlraumspielzeug mit etwas leckerem gefüllt kann dort sehr hilfreich sein. Wichtig ist, immer erst wieder die Wohnung betreten, wenn der Hund ruhig ist - selbst wenn es nur zum Luftholen ist.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

  • vielen dank für die schnelle antwort.
    wir werden es auf jeden fall so machen.
    falls wir es aber gar nicht allein in den griffe bekommen werden, inwiefern könnte vielleicht eine hundeschule helfen? :mod:
    ich weiß, dass es sinnvoll ist, um dem hund grundgehorsam beizubringen. aber vielleicht hilft es ja auch bei solchen problemen?
    mit grundgehrosam habe ich eigentlich keine probleme, meine hündin hört sehr gut. ich denke , dass auch sidney in baldiger zeit "hören" wird. auf seinen namen und wenn ich rufe hört er ja schon, ich muss ihm nur noch sitz und platz beibringen.
    vielleicht hat ja auch jemand eigene erfahrungen gemacht. wie ich weiß, ist es ja ein sehr häufiges problem.


    Schönen Tag noch, Sabine

  • Zitat von "AmySidney"


    falls wir es aber gar nicht allein in den griffe bekommen werden, inwiefern könnte vielleicht eine hundeschule helfen? :mod:


    Eine Hundeschule wird da wahrscheinlich nicht helfen können, wenn es problematisch werden sollte; aber dann könnte vielleicht ein persönlicher Hundetrainer, der die Situation vor Ort angeht, helfen.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

ANZEIGE