ANZEIGE

Prioritäten in den ersten Wochen/Monaten

  • Hallo Zweibeiner,


    mir ist schon oft aufgefallen, dass alles, was ein Hund in der Prägungszeit, aber auch in den Wochen danach lernt, meist ein Leben lang bombenfest sitzt. Klar, deswegen heißt die Zeit so.
    Daher wollte ich unserem 8 Wochen alten Fellbüschel zuerst die überlebenswichtigsten Dinge beibringen:


    - Straße nicht ohne Erlaubnis betreten
    - auf "AUS" alles ausspucken, was im Schnabel ist
    - Kommen auf Ruf oder Pfiff
    - nicht unter/vor/hinter Autos, Traktoren etc. legen oder rumwuseln


    Das klappt inzwischen (5,5 Monate) so toll, dass sie im wilden Spiel eine Vollbremsung am Bordstein macht, wenn der Spielpartner auf die Gass rennt. Und alles ausspuckt, wenn ich ihr das sage.
    Klappt noch nicht 100%, aber sie weiß, dass wir recht sauer werden bei "Zuwiderhandlung".
    Dann erst kamen die zweitwichtigsten Dinge wie: Leute nicht anspringen, keine Katzen jagen, die doofen Wörtchen "HALT" und "BLEIB", nicht an der Leine ziehen,...
    Daran arbeiten wir noch.
    Erst drittwichtig finde ich "Sitz" und "Platz" und "Fuß", das kann sie noch gar nicht gut, finde ich aber nicht schlimm, kommt noch.


    Ich finde es ziemlich daneben, wenn ein junger Hund perfekt sitzt und platzt und danach über die Straße rennt, das Kind drüben umwirft und dessen Keks klaut und nicht wieder hergibt (habe ich kürzlich gesehen und die Frau war sooo stolz, dass er so toll sitzt und platzt...*koppschüttel*)


    So , Roman zu Ende.
    Wie seht ihr das? Was lernen eure Hunde zuerst?

    Liebe Grüße von Antonia

  • Super Thread !


    Ich frage mich im Moment auch was ich meiner kleinen ( 8 Wochen ) beibringen kann oder muss .


    Ich weiss nur noch nicht ab wann ich mit den Kommandos ( vorallem welche ?) anfangen soll oder ob sie überhaupt schon verstehen kann was ich von ihr möchte.


    LG

  • Ich finde die Priorität auch gut so. allerding gehört bei mir "sitz" auch zu den ersten Dingen. Erstens weil er das am Straßenrand auch machen soll zum warten und außerdem lernt der hund das in der Prägunsphase fast allein, wenn man immer wenn er sich zufällig setzt "sitz" sagt und ihn dann lobt als wär er einfach klasse. "sitz" ist bei uns gleichbedeutent mit "sofort an Ort und stelle hunsetzen und nicht mehr begegen" Das klappt auch gut bei uns. "Platz" muss nicht am Anfang sein.
    Zuerst soll der Hund alles kennenlernen was er im Leben braucht. Was nützt es mit wenn er super "sitz" und "platz" kann aber andere Hunde beiß weil er nicht sozialisiert ist. Welpenerziehung sind für mich hauptsächlich Erfahrungen (Einkaufen, Autofahren, Essen gehen, Menschen treffen.....) und ein paar wenige Grundkomandos. Der Aufbau einer Beziehung und Bindung ist dabei das Wichtigste

ANZEIGE