ANZEIGE

Xeni hat ständig Ohrprobleme

  • Guten Morgen Ihr Lieben,


    ich bin langsam am Verzweifeln... meine kleine Xeni, die ich Ende Juli 2008 aus dem TH geholt habe (kommt aus Spanien) hat seit dieser Zeit immer wieder Probleme mit den Ohren :|


    Habe mich hier schon durch die "Ohren-Themen" gewühlt, bin aber leider noch nicht auf DAS Heilmittel gestoßen...


    Hier die Beschreibung:
    Xeni hat sich extrem am rechten Ohr gekratzt und geschüttelt, so sehr, daß es zu einem Blutohr kam. Das wurde erfolgreich durch meine THP geheilt. Gegen den Hefepilz hatte sie ozonisieres Olivenöl verabreicht, welches aber nicht geholfen hat. Daraufhin wurden wir zur TÄin geschickt, die es mit Surolan versuchte. Hier leider auch keine Wirkung, die Maus kratzte sich noch immer wie blöd. Daraufhin gab es Aurizon und siehe da, der Schmodder aus den Ohren und das Kratzen verschwanden :handy:
    Leider hielt da nur ungefähr 2,5 Monate, dann hat das Kratzen wieder angefangen. Verstärkt am rechten Ohr, aber das linke Ohr war auch immer voller Schmodder und wurde daher immer mitbehandelt. Also wieder Aurizon und Molke (hatte gelesen, daß die Milchsäurebakterien gegen den Pilz prima helfen sollen). Nach Absetzen von Aurizon nach 7 Tagen habe ich die Molke brav jeden Abend weiter in die Öhrchen geträufelt (hatte auch gelesen, daß so ein Pilz ewig braucht, bis er verschwindet). Es waren auch beide Ohren wieder prima sauber und das Kratzen verschwunden! Jetzt habe ich gestern Abend festgestellt, daß sie sich nun das LINKE Ohr kratzt! :kopfwand: Ich glaubs nicht! Habe ihr jetzt also wieder Aurizon verabreicht und in das rechte Ohr weiter die Molke (das ist noch prima i. O.).
    Woher kann das denn immer wieder kommen? Bin langsam echt ratlos! Ich füttere Lamm und Reis von CD Vet und seit einer Woche Darm Vital und Schwarzkümmelöhl, da sie auch seit Beginn immer wieder mal Durchfall hatte. Das ist jetzt mit der Futterumstellung auf CD Vet prima.
    Hatte irgendwo gelesen, daß es sich bei einem Hefepilz auch um eine allergische Reaktion handeln kann. Sie kratzt sich auch sonst schon immer verstärkt an den Lefzen. Hier ist allerdings nichts zu erkennen, daß die Haut verändert ist. Auch sonst ist die Haut und das Fell prima seidig und glänzend.Gibt es sowas wie einen Allergietest? Evtl. im Blutbild?


    Entschuldigt bitte, daß der Text so lang geworden ist. Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen, denn auf die Dauer macht es mich wahnsinnig, wenn es die Maus dauernd so juckt. Das geht gar nicht!


    Vielen Dank und viele Grüße!

  • Hallo,
    also wir haben einen "Allergiehund", der einen extremen Hefepilzbefall ( und Juckreiz) hatte, dieser zeigte sich an den Ohren,Lefzen und Pfoten.
    Das Fell sah auch top aus.
    Aurizon und leicht Cortisonhaltige Antijuckspritzen brachten immer nur eine kurzzeitige Besserung. Den Hefepilz bekamen wir dann bei einer Hautspezialistin mit Nizoraltabletten( der Juckreiz war nach Eingabe einer Tablette schon so gut wie weg,leider ist das ein Hammermittel,nicht ganz ohne). Die Pfoten haben wir zusätzlich mit Shampoo bearbeiten müssen.


    Die Möglichkeit eines Bluttests besteht. Ist allerdings nicht ganz billig und es kann sein, dass nicht alle Auslöser per Bluttest gefunden werden können.
    Andere Möglichkeit wäre ne Ausschlussdiät, welche aber sehr zeitintensiv ist.
    Liebe Grüße
    Markus

    Viele Menschen geben dem Hund - den Rest ihrer Zeit - den Rest ihres Raums - und den Rest ihrer Liebe
    Der Hund gibt dem Menschen - seine ganze Zeit - seine ganze Liebe - und sein ganzes Leben

  • mich würde interessieren, wie euer arzt/ärztin rausgefunden hat, dass es sich um einen hefepilz handelt. hat sie da hautschuppen abgeschabt? bluttest? ich frage deshalb, weil wir auch unter unerklärlichem juckreiz leiden, und keiner weiß, warum. es ist zwar besser geworden, seit wir barfen, aber es ist nicht weg. ich bin also immer dankbar für neue anregungen, die wir vielleicht noch nicht ausgeschöpft haben.

    Die Sprache des Menschen dient dazu, Gefühle auszudrücken, vorzutäuschen oder zu verbergen. Die Sprache des Hundes kennt keine Lüge.
    (anonym, aus dem Buch "Hunde-Poesie der Freundschaft")

  • Hallo,


    vielen Dank für die schnelle Rückantwort!
    Ich habe eben mal die Tabletten gegoogelt, das sind ja wirklich Hammer-Medis! Kam der Pilz danach nie wieder? Denn eigentlich habt Ihr ja auch nur die Syptome also den Pilz, der durch irgendetwas entstanden ist, bekämpft. Oder habt Ihr auch die Ursache rausgefunden?


    Eine Ausschlußdiät gestaltet sich bei uns schwierig, da die Maus derzeit noch ganz viel üben muß und das nur mit Leckerlies funktioniert ;) Und eigentlich will ich das Futter nicht schon wieder wechseln, da ich mit CDVet super zufrieden bin und so das Durchfallproblem endlich in den Griff bekommen hab.
    Ich hab mir schon überlegt, ob das Jucken jetzt wieder im Ohr aufgetreten ist, weil ich der Maus momentan etwas Reis und Kartoffel zufüttere... Bébé bekommt nämlich aufgrund Darminfekt eine Schonkost und da kriegt sie auch immer was ab. Aber eigentlich dürfte das nicht so sein, denn in CDVet ist ja auch Reis...?


    Unsere THP hatte das aufgrund des "typischen" Geruchs festgestellt und unsere TÄin hatte es sich angeschaut und kam zu dem gleichen Schluß (keine Probe oder Bluttest). Damals hatte Xeni auch noch diese Grasmilben, die sich an ihren Pfoten breitgemacht hatten, das ist aber nach der ersten Behandlung weggegangen.


    Ich hoffe sehr, daß ich hier noch ganz viele Tipps und Ratschläge erhalte.


    Vielen Dank schon mal im Voraus

  • Hallo,
    also um den Hefepilz festzustellen ist der Geruch sicherlich ein erstes Indiz.Man müsste aber eigentlich einen Abstrich machen, um sicher zu sein. Bei uns kam es auf einen Objektträger und wurde erhitzt.
    Man kann wohl auch sogenannte Pilzkulturen anlegen.
    Also wir haben eine Auschlussdiät gemacht und uns dann langsam an neue Sachen herangetraut. Es gab bis jetzt nur einmal einen Rückschritt, weil in dem Produkt Weizen/Getreide drin war.
    Wenn ich in dem Zusammenhang was von Reis lese, kommt mir immer die Idee von Futtermilben.Zwar werden sie beim abkochen abgetötet, werden aber trotzdem aufgenommen.
    Liebe Grüße
    Markus

    Viele Menschen geben dem Hund - den Rest ihrer Zeit - den Rest ihres Raums - und den Rest ihrer Liebe
    Der Hund gibt dem Menschen - seine ganze Zeit - seine ganze Liebe - und sein ganzes Leben

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Andrea,


    hat schon mal jemand (THP oder TÄ) nach Ohrmilben geschaut?
    Die machen sich nämlich nicht viel aus Fungiziden und sind nicht so leicht zu erkennen, da sie lichtscheu sind und sobald ein Otoskop kommt, sind sie versteckt.

    Liebe Grüße von Antonia

  • So einen "Ohrspezialisten" haben wir hier auch. Liest sich fast wie Blackys Geschichte. Hat Eure Fellnase denn auch in Intervallen Durchfälle?


    Bei uns kamen Allergien auf verschiedene Futtermittel raus und eine Futtermilben- und Hausstaubmilbenallergie. Nachdem wir nun Lupovet IB derma hyposens abwechselnt mit Frischfleisch füttern und mit heftigem umräumen, ständigem putzen und einem allergiegeeigneten Körbchen die Hausstaubmilben nieder kämpfen, hat er nun schon eine ganze Weile Ruhe (klopf auf Holz).


    Gute Besserung für Euren Schnuffel und ich wünsche Euch, daß Ihr das Problem in den Griff bekommt.

  • Hallo,


    Markus : freut mich sehr, daß ihr das Thema im Griff habt, es kann einem wirklich den letzten Nerv rauben! Barfst Du oder welches Futter hast Du jetzt für Deinen Keks, das er verträgt? Hm, das mit dem Reis wäre eine Möglichkeit, da es eigentlich zeitnah wieder aufgetreten ist mit der Zufütterung...


    antonia : Die beiden Mittelchen Aurizon und Surolan sind beide gegen Milben und Pilze und Entzündungen. Da sie ja auch diese Grasmilben hatte (die hat die TÄin zwischen den pfoten gefunden) die sich immer die wärmsten und feuchtesten Körperstellen aussuchen. Das Surolan hatte bei ihr nicht wirklich gewirkt, aber das Aurizon brachte Erfolg. Allerdings sind es beides Ohrenpräparate, mit Nebenwirkungen bis hin zum Gehörverlust möglich :| daher würde ich gerne eine Alternative finden, am liebsten was homöopathisches oder natürliches. Das Irritierende ist auch, daß es immer wieder kommt! Was ja eigentlich auf ein Symptom einer Allergie schließen läßt...


    Brigitte : Ja sie hatte seit wir sie bekommen haben immer mal wieder Durchfall und auch recht viel Output für Ihre Größe (Podenco-Mix, 25 kg) hab daher lange nach einem guten Futter gesucht und bin dann bei CDVet gelandet. Nun ist ihr Output prima, seit etwa 1 Monat ohne Durchfall und die "Menge" paßt auch. Ich hab den Durchfall immer darauf zurückgeführt, daß sie ihren Magen und Darm während ihres 2-jährigen Lebens in Spanien "versaut" hat...


    Liebe Grüße!

  • Die im Ohr üblichen Hefepilze sind oft gegen die Pilzkomponente in Surolan oder Aurizon resistent.
    Da hilft eine Behandlung mit Batrafen-Lösung, das stammt aus der Humanmedizin und der TA muss ein Rezept ausstellen, da es verschreibungspflichtig ist.
    Die Behandlungsdauer ohne Unterbrechung sollte dann schon etwa 4 Wochen betragen, nur dann wird man die Pilze wirklich los.
    Überflüssige Haare müssen gezupft werden, damit das Ohr gut durchlüftet und trocken gehalten werden kann. Direkt danach kommt es meist kurzfristig zu einer Verschlimmerung, da die gereizte Haut anfälliger ist, aber anders bekommt man die Haare leider nicht aus der Tiefe. Ist das Ohr erstmal abgeheilt, bereitet das Zupfen dem Tier auch keine besonderen Schmerzen, mein Hund verschläft das gelassen auf der Couch.
    Die tägl. Reinigung mit Epi-Otic Ohrreiniger bietet sich an und hat in klinischen Studien bereits allein die Pilzbelastung um 50% gemindert. Dieser Reiniger bringt ein saures Milieu über Molke ins Ohr, er wirkt aber auch austrocknend.
    Generell ist diese Behandlung langwierig aber erfolgversprechend.


    Wenn Allergien ausgeschlossen sind und es sich um eine unkastrierte Hündin handelt, dann sollte man den Zyklus betrachten. Oftmals lösen Scheinträchtigkeiten oder etwas abweichende Hormonausschüttungen die Entzündung aus. Hier kann man dann in der "gefährlichen" Zeit mit der regelmäßigen Anwedung des genannten Ohrreinigers vorbeugen.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • [quote="geronimo"]Hallo,


    Markus : freut mich sehr, daß ihr das Thema im Griff habt, es kann einem wirklich den letzten Nerv rauben! Barfst Du oder welches Futter hast Du jetzt für Deinen Keks, das er verträgt? Hm, das mit dem Reis wäre eine Möglichkeit, da es eigentlich zeitnah wieder aufgetreten ist mit der Zufütterung...


    Das mit der Futtersuche ist ja auch immer so eine Sache.Wir füttern Nassfutter von Vet Concept und ARAS. Wir wollten eigentlich dann bei Terra Canis landen, aber die Bestandteile veträgt unsere Maus leider nicht. Also bleibt es erstmal dabei...


    Gruß
    Markus

    Viele Menschen geben dem Hund - den Rest ihrer Zeit - den Rest ihres Raums - und den Rest ihrer Liebe
    Der Hund gibt dem Menschen - seine ganze Zeit - seine ganze Liebe - und sein ganzes Leben

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE