ANZEIGE

Sie knutscht die Figuranten ab!

  • Hallo zusammen


    Ich habe ein kleines Problem mit meiner Hündin. Sie ist 1 Jahr alt.
    Sie liebt jeden. Alles was sich bewegt ist toll und Menschen sind super toll.
    Ist ja eigentlich schön und für die Arbeit auch nützlich.


    NUR: Sie knutscht die Figuranten halb tot!


    Unsere grösste Baustelle ist das Anspringen und Ablecken (uns, Besucher, Passanten). Wir trainieren hart daran. Und versuchen es zu unterbinden, bevor sie anfängt.
    Beim Training lass ich sie, bevor sie dran kommt, raus. Ich geh eine Runde durch die Leute die rumstehen, lasse sie zugucken, wie alles wuselt und dann wird gearbeitet. Sie sucht super durch alle rumstehenden Leute durch, egal was die grade tun, ignoriert sie, springt nicht hoch. Stupst höchstens mal im Vorbeigehen um zu riechen, ob der was mit dem "Job" zu tun hat.
    Dann findet sie den Figuranten und gibt wirklich ALLES damit sie so nahe wie möglich an ihn ran kommt. Am liebsten auf ihn drauf. Sie trampelt auf den Figuranten rum und leckt sie nass...
    Wie kann sie lernen, dass es nicht nötig ist, alle erst abzusabbern bevor sie eine Anzeige macht?
    Das ist echt mühsam für die Leute die da im Loch liegen. Und kann (in einem Ernstfall) sicher auch Angst machen, wenn jemand den Hund nicht kennt.


    Geht es ev. von alleine weg, wenn sie auch die Anspringerei und Besabberung von Besuch endlich lässt? Oder kommt mit dem Alter mehr Ruhe?


    Würde mich freuen, wenn jemand einen Tipp hat.

  • Arbeitest du mit Trainer / Ausbilder ?
    Was ist dessen Empfehlung ?


    Wie hast du das Anzeigen denn aufgebaut ?


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Ja ich arbeite mit Trainer.
    Schäm, hab noch nicht gefragt, da es bisher noch nicht soooooo wichtig war. Wir stehen erst am Anfang und sie soll erst Mal Spass haben und richtig anzeigen. Aber mich stört das langsam... Werde schon mal fragen, wollte aber noch eine andere Meinung.


    Aufgebaut wurde mit Futterdummy. Angezeigt hat sie dann nach einer Weile "von alleine", als sie nicht mehr ran kam oder ihn nicht mehr bekommen hat, weil da plötzlich ein "lebloser" Figurant war und kein bewegter.


    Schwer zu erklären in wenigen Worten. Versteht mich einer?

  • Hallo!


    Meiner knuscht auch alles und jeden ab! Deswegen hab ich die Anzeige gleich anders aufgebaut. Ich nehme die Leckerlie in die Hand und halte diese soweit wie möglich vom Körper weg. Wenn der Hund NICHT versucht an die Leckerlies zu kommen gibts eins!
    Später musste sich der Hund hinlegen und die Hand NICHT berühren, dann irgendwann noch bellen. Und jetzt hab ich eine saubere Anzeige ohne Bedrängen! Die Hand muss natürlich dann langsam abgebaut werden.


    Ich würd dir vorschlagen entweder so nochmal aufzubauen(die Anzeige) oder das der Helfer/Opfer/Figurant große(wirklich große) Leckerliestücke über den Hund wirft, noch bevor dieser ankommt. Der Hund muss das sehen können, bei den ersten Malen wird er groß schauen, dann aber begreifen das er gar nicht woweit laufen muss, kommt ja eh was geflogen *g*

    Nando - Känguru/Senfhundmix - 05.01.2007

  • Danke erst mal für die Antwort. Muss mir da noch weitere Gedanken machen.
    Vom neu aufbauen bin ich noch nicht so angetan, da es wirklich schön klappt, möchte da kein Durcheinander rein bringen. Werde das auch noch mit dem Trainer anschauen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE