ANZEIGE

wie kriege ich meinen welpen zum schlafen?

  • hallo ihr lieben,


    so,ich mal wieder...sagt bitte wenn ich nerve... :D !


    also, meine nächste frage! wie ich jetzt in zig beiträge lesen konnte, schlafen hunde -vor allem welpen- mind 16 std am tag! meine aber oft nicht :schockiert: !


    hab manchmal das gefühl, dass sie immer "aufm sprung" ist...!
    ein beispiel: sie legt sich, um zu schlafen, grundsätzlich unter den tisch, wo ich gerade bin um zu lernen oder in den pausen im internet zu stöbern....ihr körbchen steht unbenutzt in einer ecke!
    stehe ich dann mal auf um zb ins bad zu gehen, wacht sie sofort auf und wackelt mir hinterher! das ist doch dann kein fester, gesunder schlaf, oder? hab dann beschlossen, ihr unter dem tisch ein "nest" zu bauen, mit decken etc, damit sie sich einkuscheln kann und sich so vielleicht mal entspannt, aber was macht die kleine -legt sie sich daneben und schläft wieder auf dem "nackten teppichboden" :???: !


    naja, deswegen hab ich mir jetzt überlegt, mir bzw ihr eine hundebox zu kaufen und sie dort immer reinzu"locken" wenn ich merke, dass sie müde wird!? sie liebt nämlich "überdachungen"! trotzdem galube ich, dass sie auch von dort wieder vorgekrochen kommen würde und sich wieder in meine nähe legen würde um zu schlafen, oder was meint ihr!?


    sie findet doch keine rechte ruhe, wenn sie mir immer zu füßen liegt...muss doch öfter mal aufstehen um ein buch zu holen etc!


    habt ihr irgendeine idee, wie ich die süße zur ruhe kriege? sie muss doch auch tagsüber entspannt schlafen!


    und falls jemand fragt...die nacht schläft sie mittlerweile oft schon super durch! stelle nachts immer ihr körbchen in einen großen karton und stell ihn neben mein bett! gehts ans schlafen, stellt sie sich oft auf die hinterfüße und signalisiert, dass sie da rein will... :^^: !


    lg, julia

  • Bei Jack war das am Anfang auch so. Es war ja auch tierisch interessant wenn Frauchen aufgestanden ist - man könnte ja was verpassen ;)


    Mittlerweile hat sich das gelegt, er bleibt auch mal auf dem Sofa liegen wenn ich aus dem Zimmer gehe. :roll:


    Dein Hund ist auch noch jung und neugierig. Lass ihn gucken, sperr ihn nicht in eine Box. Ich mag die Dinger nicht. Nimm dir mal Zeit und steht auf, geh in ein anderes Zimmer -. bleib kurz stehen und geh wieder zurück, Mit der Zeit merkt der Hund, dass du gar nichts spannendes machst und bleibt liegen.


    Wie gesagt, er ist neugierig und hängt an dir - und will immer dabei sein. Das wird sich mit der Zeit legen :)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • Hallo,


    willkommen im Club :lachtot: . Meine kleine Ronja ist jetzt gute 13 Wochen alt und hat auch noch nichts davon gehört, dass sie 16 Stunden am Tag schlafen soll.



    Sie ist schläft, wie übrigens die meisten Hunde die meiste Zeit über, nur sehr leicht, so dass sie noch sehr gut mitbekommt, wenn Frodo, die Kinder oder ich mich bewege.


    Genauso vergessen konnten wir, dass Welpen am Anfang so alle 2 Stunden und nach dem Spielen, Fressen und Schlafen raus wollen. Obwohl organisch alles in Ordnung durften wir so alle halbe bis jede Stunde einmal raus. Na ja, jetzt hält sie schon länger durch und foppt uns bloß manchmal, wenn sie raus will ohne zu müssen.


    Dein Hundi holt sich schon den Schlaf, den er braucht. Du hast ihm ja Rückzugsmöglichkeiten geboten.

    Anja mit Taps, Frodo und Ronja

  • Ich finde, du hast einen völlig normalen Hund. Hunde schlafen immer wieder mal ein, sind dann aber blitzschnell wieder da.


    Warum soll dein Hund im Körbchen schlafen wie wir im Bett? Hunde schlafen überall, wo es ihnen angenehm ist. Und dazu brauchen sie nix bequemes. Mein Hund schläft auch am liebsten da, wo ich bin.


    Dennoch hat mein Hund seine Ecke mit einer Matraze, wo ich sie hinschicke, wenn ich sie mal aus dem Weg haben will. Und die mach ich mit Leckerchen schmackhaft.


    Ansonsten rate ich dir, den Hund absolut zu ignorieren, wenn er dir auf Schritt und Tritt folgt. Er ist Luft für dich. Und so kann dann auch dein Hund lernen, dass er nicht ständig Aufmerksamkeit bekommt.


    Du kannst dir sichers ein, dein Hund sucht sich immer den Platz zum Schlafen, den er will. Und das braucht nicht bequem zu sein. Dennoch habe ich Plätze für meinen Hund, die sehr warm und angenehm sind.


    Eine Hundebox kann allerdings für Auszeiten und auch für den Urlaub sehr nützlich sein.


    LG Schopenhauer

  • hallo zusammen,


    danke für die antworten!
    also erstmal, natürlich würd ich die kleine nicht in die box sperren, sondern will ihr damit nur noch eine zusätzliche rückzugsmöglichkeit geben...sie liebt solche "höhlen" :D ! wenn ihr die dann gefallen würde, wäre das natürlich auch super, wenn ich mal mit ihr verreisen wollen würde, fürs auto etc!


    da bin ich aber froh, dass meine kleine doch keine hyperaktive ist... :D ! und das hunde wahrscheinlich ein anderes "wohlseinsempfinden" haben wie wir, ist natürlich auch logisch...dann schläft sie halt auf dem fußboden...!


    was mir halt aufgefallen war ist, dass sie wenn sie wach ist, durchaus schon öfter mal liegen bleibt, wenn ich den raum verlasse...schläft sie hingegen, springt sie mir sofort und immer hinterher...!
    naja, wie schon gesagt, sie wird schon wissen, wieviel schlaf sie braucht!


    was meinen die anderen zu ner hundebox? sinnvoll oder überflüssig? zur info, meine kleine wird max 30 cm...also zu transportieren zb nicht sonderlich aufwendig... :D !


    lg, julia

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE