ANZEIGE

Hilfe, Benji humpelt plötzlich!

  • Hallo,


    menno, immer wenn man es am wenigsten gebrauchen kann! :x


    Gestern abend, als Benji wie üblich zu mir ins Schlafzimmer kommen wollte, hörte sich das Tapsen auf dem Laminat so seltsam an.
    Ich sah dann, dass er humpelt. Hab mir die Pfote sofort angesehen, leicht drauf herumgedrückt und sofort jaulte er vor Schmerzen auf. Scheiße!!!
    Ich kann nix erkennen, keine Wunde, kein Blut... nur ein kleiner verfilzter Haarballen.


    Ich hab keine Ahnung, wie und wann das passiert sein soll - nachmittags sind wir noch lange gelaufen, abends waren wir zuhause und da hat er nicht gehumpelt. Habe auch nicht mitbekommen, dass er sich irgendwo wehgetan hat - normalerweise jault er dann immer gleich.


    Benji leckt und leckt und leckt und humpelt heute weiterhin. Mal nur auf drei Beinen, mal kurz ganz normal auf allen Vieren und dann läuft er wieder so abgehackt, setzt die Pfote aber auf.


    Ich geh natürlich gleich morgen früh zum TA. Aber hat hier jmd eine Idee was passiert sein könnte? Wie ich ihm helfen kann?
    Und ganz wichtig: Wie soll ich mit ihm laufen? Er muss definitiv einmal am Tag nen Haufen machen.


    Maaaaaaann hab Angst vor morgen, mein wehleidiger Hund wird sich ohne Ende quälen! :|

  • Also ich kann nix finden. Bin mir aber ziemlich sicher dass die Schmerzursache unter dem Haarballen zu finden ist.
    Ich kann und will da jetzt aber nicht dran rumfummeln, Benji lässt mich auch nicht.
    Kann ich jetzt trotzdem mit ihm raus???
    Er braucht immer eeeewig bis er den richtigen Platz zum kacken gefunden hat...aber wills nun auch nicht schlimmer machen als es ist! :???:

  • Habgad auch so nen Fall (naja, biss anders, aber humpelnder Hund).


    Connor ist nun gute 6 Wochen gehumpelt - seit seiner OP am Dienstag läuft er zwar wieder schmerzfrei - darf aber nicht viel laufen (die nächsten 4 Wochen...).



    Ich würde nur das nötigste mit ihm rausgehen, an der Leine, nicht toben lassen.


    Wenn er MUSS, dann macht er auch in der "nähe".


    Mein Gordon würde wenns nach ihm ginge auch erstmal nen kilomet laufen bis er nen Platz gefunden hat - wenn ich aber einfach untem am Grünstreifen mit ihm (so nach 100 Metern...) stehen bleibe und nicht weitergehe, dann macht er über kurz oder lang auch dort ;)



    Ich drück die Daumen dass es nur was harmloses ist was ihn "piekst" - und wünsche gute Besserung!

  • Ohje was für eine OP denn???


    Also ich hoffe mal stark dass es was harmloses ist! :hilfe:


    Ich geh dann jetzt mal raus...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Lässt er Dich nicht an seine Pfote?


    Versuche es doch mal mit einem feuchten Lappen, das ist vielleicht für den Hund angenehmer und weicht alles etwas auf.
    Sicher musst Du mit ihm raus. Wo soll er denn sonst sein Geschäft erledigen.


    Gehe aber nur das NÖtigste

  • So, sind wieder da. Lief alles bestens, die ersten 10 Meter humpelte er aber auf drei Beinen, dann gings plötzlich wieder :???: Zeitweise lief er sogar ganz normal.
    Doch, er lässt mich an seine Pfote, aber sobald ich an dem Haarballen rumfummel, zieht er sie weg. Will ihm auch nicht weh tun. Vielleicht sollte ich mal versuchen das Ding wegzuschneiden?

  • Ne Ellenbogen-OP hat Connor hinter sich :)


    Aber keine Panik - die wird deiner sicher nicht brauchen *g*


    Der Tipp mit den feuchten Lappenhört sich gut an.


    Wenn das Fell dort eh verfilzt ist muss es ja eh raus (stört ja ohnehin) - in diesem Fall würde ichs also wohl auch versuchen vorsoichtig wegzuschnibbeln.


    Wer weiß - vielleicht ist das schon des Problems Lösung, vielleicht stört ihn nu der "Druck" durch den Knubbel?

  • An der Unterseite seiner Pfote. Also am Ballen, an dem Filzknoten auch (der ist übrigens ganz klein, vielleicht so groß wie eine Kidney-Bohne)


    EDIT: Ich hab jetzt nochmal die Pfote genauer untersucht. Es sieht mir danach als als sei die Haut unter dem Fellbatzen leicht gerötet. Tut nach wie vor weh und morgen gehts zum TA.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE