ANZEIGE

Welpe will nicht spazieren....

  • Guten Abend.
    wir haben da son kleines prob. und zwar unser lucky (Labrador 9 wochen) sagt zwar immer bescheid wenn er raus muss aber zum spazieren hat er keine lust. Draußen angekommen wird sich hingesetzt bzw gelegt und dann dauert es ca 15 bis 20 minuten das wir los gehen können wir haben versucht ihn mit leckerli zu locken, (hilft nur ca 3 meter) durch rufen auch nur so 3 meter. was sollen wir tuen???? also nach dem rumsitzen ist es kein problem mehr zu gehen. :hilfe::hilfe::hilfe: Was können wir machen???


    Vielen dank schon einmal


    LabbiLucky

    Wer wagt kann verlieren, wer nichts wagt hat schon verloren...



    Einen Labbi kann nur wenig erschüttern, selbst bei einem Erdbeben hätte der Hund nur Angst, dass sein Futter in eine Erdspalte fällt!

  • Hallo LabbiLucky!
    Da hilft nur Geduld. Für den Kleinen ist die große weite Welt da draußen noch so neu und spannend, dass er sich erstmal umgucken, orientieren, eingewöhnen muß.


    Er ist ja noch ein Baby, da braucht er noch ein bischen, bis er alles gecheckt hat.


    Da kommt dann schon von ganz allein, dass er die Welt weiter erkunden möchte, dann läuft er auch freudig mit.
    Gebt ihm einfach Zeit, sich an Euch und die neue Umgebung zu gewöhnen. :^^:

  • vielen dank erstmal, aber die letzten tage waren doch so super....! Er wollte immer weiter und weiter und jetzt ist es grade schlimm geworden. naja wir warten weiter....!


    Euer LabbiLucky

    Wer wagt kann verlieren, wer nichts wagt hat schon verloren...



    Einen Labbi kann nur wenig erschüttern, selbst bei einem Erdbeben hätte der Hund nur Angst, dass sein Futter in eine Erdspalte fällt!

  • Hallo,


    das ist ganz normal. Die Kleinen wollen nicht sehr weit von ihrem Zuhause weg.
    Wir haben das so gemacht, dass wir einfach weitergelaufen sind. Welpen laufen einem ja hinterher. Und 10 Meter Entfernung reichten schon, dass unsere Kleine uns dann doch folgte. Das geht natürlich nur, wenns nicht an der Straße ist und man keine Leine braucht.
    Wenn das bei euch nicht geht, dann tragt ihn doch das erste Stückchen. Dann läuft er auch besser mit.


    Es dauert nicht mehr lange, dann wird er immer vorne her maschieren und will die Welt entdecken... :roll:


    Viel Spaß noch mit dem kleinen Racker!


    LG Kerstin

  • hey!
    bei meinem ( inzwischen 11 monate) wars genauso... zunächste bekam er gar nicht genug und schwupps eines tages, wollt er das haus nimmer verlassen... hab mich so oft zum gespött der straße gemacht, weil ich auf alle mögliche arten versucht hab den knaller vor die tür zu bewegen! :)
    hab mich dann für die "einfach-weglaufen"-variante entschieden... hab die tür offen gelassen und bin einfach losgelaufen.... snob fands dann doch zu blöd allein an der türschwelle zustehen und is i wilden galopp hinterher...
    wurde gelobt und los ging der spaziergang.
    nachdem wir das spiel 2 wochen gespielt haben, hatte er die phase überstanden!
    liebe grüße
    melli

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • nochmals danke danke!!
    also wie schon gesagt in der ersten zeit spazierten wir ohne probleme nur jetzt nicht mehr immer schauen. Weitergehen ohne leine ist noch nicht möglich.


    mfg labbi lucky

    Wer wagt kann verlieren, wer nichts wagt hat schon verloren...



    Einen Labbi kann nur wenig erschüttern, selbst bei einem Erdbeben hätte der Hund nur Angst, dass sein Futter in eine Erdspalte fällt!

  • Zwingt ihn nicht weiterzugehen!
    Für Welpen ist das gaaanz normales Verhalten, sie wollen ihre gewohnte Umgebung nicht verlassen, das legt sich aber bald wieder!!

    Dein Hund ist das was Du aus ihm machst!!

  • nein zwingen tuen wir ihn auf gar keinen fall!!!!!!!

    Wer wagt kann verlieren, wer nichts wagt hat schon verloren...



    Einen Labbi kann nur wenig erschüttern, selbst bei einem Erdbeben hätte der Hund nur Angst, dass sein Futter in eine Erdspalte fällt!

  • Wenn er etwas vertraut ist mit der neuen Umgebung legt es sich bestimmt.
    (Ich würde mich wirklich für 10-15 Minuten dort und woanders einfach nur hinsetzen und alles auf ihn wort-und blicklos wirken lassen...)
    Du könntest ihn doch spielerisch oder mit Futter(gute erfahrungen gemacht) dazu animieren zum Weitergehen.
    Leckerchen drinnen schon rollen lassen zum Fangen, dass auch draussen dann...

    LG
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤
    Cosmix & der schwarze Teufel ( 12.07.2008 )
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤

ANZEIGE