ANZEIGE

Kletten-Oskar

  • Wie `zwingt`Ihr Eure Welpen zur Ruhe?
    Oskar ist uns ständig auf den Fersen...wir kommen gerade vom Toben nach Hause und er ist wirklich müde wie sonstwas. Er legt sich auf die Couch und döst. Kaum stehen mein Mann und ich auf, um was aus der Küche zu holen, auf Klo zu gehen.etc muss er hinterher.Sonst ist er ein friedlicher Bursche und regt sich auch über nichts auf, aber er muss ständig bei uns sein.Ich befürchte, dass er tagsüber so zuwenig Ruhe bekommt.
    Nachts pennt er wie ein Stein, 8 bis 9 Stunden ohne Probleme!Wenn wir ausschlafen wollen, geht er pinkeln und dann sofort wieder zu uns und da kann es sein, dass es manchmal 10 Uhr wird.
    Das ist aber sehr selten!

  • Guten Morgen,
    du solltest dir vielleicht gennerell mal angewöhnen
    ihn nicht überall mit hin zu nehmen.(BAd, Küche usw.einfach Tür wortlos schliessen hinter Dir allein.)
    Vielleicht schenkst Du ihm ja auch immer BEachtung wenn er nachdackelt.
    Auch negative Beachtung wertet ein Hund erstmal als Aufmerksamkeit... :roll:
    Hat er denn seinen Rückzugsort wo er immer Ruhe und Schlaf hätte abseits vom Alltagsgetöse?
    Meiner geht von allein irgendwann mal in seine Höhle oder in unser Bett!!! ;)
    Aber ich kenne das schon, dass bei jedem "Raum verlassen 2 etc. ein Hundi direkt aufsteht und folgt...
    Hat sich mit der Zeit gelegt und habe ihn immer wieder die Tür vor der nase zugemacht oder bin so durch die Räume gewuselt(weil er auch nur im Weg stand)
    dass er irgendwann die Schnauze voll hatte und sich an seinen sicheren Ort zurückgezogen hat.
    Alles habe ich wortlos ohne Blickkontakt gemacht.
    Irgendwann ists zu anstrengend immer Frauchens Quadratlatschen auszuweichen und es passierte ja nichts Tolles mehr...
    Also ging er irgendwann-oder er blieb auf seiner DEcke liegen.
    Dort hat er auch imer Ruhe zu haben und da wurde er gelobt wenn er von allein liegen blieb.
    Mit Ochsenziemer fiels ihm sehr sehr leicht!

    LG
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤
    Cosmix & der schwarze Teufel ( 12.07.2008 )
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤

  • das ist denke ich auchw eider von hund zu hund anders. manch einer ist selbständig schon als welpe, ein anderer kommt bis ins hohe alter alleine nicht klar.... da würde ich behuntsam und langsam in kleinen schritten üben. z.B auch mal auf dich warten, falls er das kmmanto kennt/kennenlernen soll. mein hundi muss z.B vor JEDEM spaziergang bei der haustüre alleine warten bis ich mit allem fertig bin (leckerchen holen,haare zusammenbinden.... nochmal in diie küche usw usw) drauf achten das er lernt alleine sich zu beschäftigen wenn du ausm raum gehst,und nicht hinterherzuwatscheln. sollte er dich immer "verfolgen" kannste ihm ja mal ein knochi z.B ins wohnzimmer legen und selber rausgehen. dann stehst du einfach irgendwo hin. irgendwann wirds dem köti vielleicht ja zu langweilig und hat den geistesblitz : knochen stube wooow, chefin irgendwo langweilig....

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • Wenn du das Gefühl hast dein Welpe bekommt zu wenig Erholung kannst du ihn sehr gut z.B. in einer Hundebox oder einem Zimmerzwinger, Laufgitter oder ähnlichem zur Ruhe bringen. Zu Beginn kannst du den Welpen in der Box füttern, ihm dort etwas zu kauen hinlegen etc. Die Tür am Anfang offen lassen, damit er raus kann wenn er möchte. Mit der Zeit kannst du die Tür kurz schliessen, dann wieder öffnen. (aber du musst das Timing erwischen, nicht öffenen wenn er bereits winselt, sondern vorher.)
    Die Zeit mit der geschlossenen Tür kannst du dann immer weiter ausdehen, bis der Welpe weiss: Box = knabbern und Ruhe = toll. Welpen nehmen Boxen oft sehr gerne an, da sie eine Kuschelhöhle darstellen. Kannst auch noch ein Stofftier und eine weiche Decke reinlegen.


    Wichtig ist, dass alle Familienmitglieder und auch Besuch weiss, dass der Hund in der Box nicht gestört wird!! Das ist sein Rückzugsort, dor kann er hin wenn er schlafen möchte oder seine Ruhe will.


    Die Box ist auch sehr praktisch wenn man den Hund mal gerade überhaupt nicht "gebrauchen" ( ;) )kann und er mal kurz aus dem Weg soll. Die Box ist aber NIE eine Straffe! Sonder immer positiv belegt.


    Dein Welpe hat momentan noch sehr starken Nachfolgetrieb. Schimpfe ihn nie dafür, das ist nun mal so. Du kannst ihm auch einfach in den Zimmern in denen du meistens bist eine Decke oder so hinlegen, damit er sich dort hinlegen und schlafen kann.
    Schliesse ihn auch nicht einfach aus wenn du in einem Zimmer bist, solange er nicht gelernt hat alleine zu sein. Schön langsam das Alleinebleiben üben.

    liebe Grüsse Kathrin und die Golden-Bande


    Caron - Golden Retriever - 28.06.2007
    Mojito - Golden Retriever - 05.04.2014
    Nevis - Golden Retriever - 25.03.2019

  • Bevor Du ihn das erste Mal geschlossen hälst für kurze Zeit sollte er bereits vorher freiwillig in der Box eingeschlafen sein mal.
    dann weisst Du, dass er sie wirklich akzeptiert hat.
    Bitte benutze die Box aber nicht zu oft aus reiner Bequemlichkeit...

    LG
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤
    Cosmix & der schwarze Teufel ( 12.07.2008 )
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE