ANZEIGE

Hundeseuche...

  • http://www.tierklinik.de/medizin.php?content=00165
    Hallo, ich habe von einem Freund erfahren, das der Welpe seines Freundes die Hundseuche hat.
    Sicher traurig, aber jetzt mache ich mir sorgen um meinen Hund.
    Den mein Freund hatte den Welpen auch gestreichelt, er hat sich zwar auch die Hände gewaschen, aber das tötet die Bakterien ja nicht ab, am selben Tag war er bei mir, ich wusste es nicht, bis er mir das gestern erzählt hatte, nun bin ich stinksauer und habe angst das mein Hund das auch bekommt.
    Mein Hund ist zwar 2 Jahre jung, dennoch habe ich schreckliche Angst.
    Die Inkubationszeit soll einige Tage betragen, das heißt ich kann es noch nicht testen, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung oder das meinem Hund etwas passiert?
    Geimpft wurde er nur dieses Jahr gegen Tollwut.

  • Hallo Togar


    Parvo ist ziemlich heftig, aber dein Hund ist bereits 2 Jahre. Ist er denn für Krankheiten besonders anfällig oder hat er vorkurzem irgendwas mal gehabt, womit sein Immunsystem arg zutun hatte ... z.B. eine Entzündung, Schnupfen, Erkältung oder ähnliches?


    Ich kann verstehen, dass du dir arge Sorgen machst, aber wenn deine Fellnase ein gesunder junger Hund mit kräftigem Immunsystem ist, die Impfungen in der Welpenzeit erhalten hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich über den Kontakt angesteckt hat, relativ gering. Beobachte deinen Schatz gut und wenn du doch der Meinung bist, da stimmt war nicht, dann geh zum TA und lass ihn checken.


    Im Moment krassiert die Parvo wieder enorm, auch die Tierkliniken und TA´s hier in der Gegend haben auffallend viel damit zur Zeit zutun.


    Ganz liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Tja, solange es immer wieder Hunde und Welpen gibt, die aus Polen, Ungarn und Co eingeschleusst werden, um sie hier zu verkaufen, wird es auch die Parvo geben.


    Besonders Welpen und alte oder Immunschwache Hunde, wie auch bei Katzen sind am anfälligsten für diese verflixte Seuche und in den meisten Fällen sterben sie dran.


    Die Tierklinik in die ich gehe, hat täglich momentan mehrere Fälle pro Tag wo kranke Welpen gebracht werden und um Übertragung zu vermeiden, wenn andere Tiere behandelt werden müssen danach, werden die Praxisräume komplett desinfiziert, was ein riesen Aufwand und dennoch nicht 100%ig ist.


    Es ist sogar mittlerweile soweit, dass die Hunde- und Katzenhalter die zur Behandlung kommen, darum gebeten werden lieber draußen zu warten und klären auch auf ... die Parvofälle werden nur in einem Behandlungsraum betreut, damit die anderen Praxisräume nicht direkt kontaminiert werden. Es ist im Moment wieder echt schlimm.


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ja der Welpe soll aus polen kommen, naja die einen beiten tiere aus und die reichen die menschen.
    Traurig, ich weiß nicht ob sie gegen parvo geimpft ist.
    im pass steht:
    virbagen canis shappi

  • Hallo Togar,


    schau mal in den Impfpass deiner Fellnase unter sonstige Impfungen, da müssten im Falle der erfolgten Imfpungen ein oder zwei Aufkleber sein(in der letzten Reihe der letzten Impfung), mit Datum und Unterschrift des TAs sein.


    Die sonstigen Impfungen beziehen sich auf Staupe, Hepatitis, Lepto, Parvo und Zwingerhusten (Parainfluenza). Diese Impfung wird empfohlen jedes Jahr zu wiederholen, während die Tollwutimpfung nur alle 3 Jahre wiederholt wird.


    Schau mal nach oder ruf bei deinem TA, der die Fellnase geimpft hat einfach nach.


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • :D ah okay, meine TA benutzt einen anderen Impfstoff, na dann ist ja alles tutti ;)


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE