ANZEIGE

Ich reg mich mal wieder fürchterlich auf!!!!

  • Hallo zusammen,


    ich rege mich gerade wieder auf :motz: :
    Wir waren heute morgen mit unserem Wuff mal wieder bei meinen Schwiegereltern.... Die lieben ihn, hatten bis vor ein paar Monaten selbst immer einen Schäferhund und der Flu liebt sie....
    Fluffy ist ja nun mal ziemlich vorsichtig Menschen gegenüber, aber da arbeiten wir mit Hilfe unserer Trainerin fleissig dran. Er ist sich auch schon sicherer geworden, wenn man (Mensch) die Etikette der Hundebegrüßung beachtet (nicht fixieren, erst den Wuff mal schauen lassen wer man ist, etc...)
    Wir sitzen also bei meinen Schwiegereltern in der Küche, kommt meine Schwägerin rein, beachtet die Etikette und er freut sich sie zu sehen... Kommt meine Nichte rein (5 Jahre), beachtet die Etikette..... Flu interessiert sich nicht weiter und legt sich wieder hin, kein Wuff kein Garnix..... Kommt mein Schwager rein...... Der hat ihn schonmal als er noch ein Welpe war und an ihm schnüffeln wollte, direkt hochgenommen, worauf der Wuff Angstpippi auf seinen Arm gemacht hat und ich ihn (meinen Schwager) angepfiffen habe :kopfwand:
    Da kommt der Idiot da rein, innerhalb einer Millisekunde will er Flu auf den Kopf packen und erstmal ordenlich kunddeln..... :???: . Darauf hin hat der Wuff ihn dann ordentlich zusammengebellt und auch geknurrt und sich dann hinter Herrchen und Frauchen versteckt.... Mein Schwager war dann ziemlich entsetzt, so Sprüche wie: Der kennt mich doch... Jetzt hab ich aber Angst... Hab ich mich jetzt erschreckt....
    Ich habe ihn mir dann zur Brust genommen und ihm erklärt, dass es einfach nicht richtig ist sich so auf einen Hund zu stürzen (schon gar nicht auf meinen).... Ich höre schon wieder das Gerede: Der Hund ist gefährlich...etc. :schockiert: .
    Meine Schwiegereltern verstanden Flus Verhalten und auch der Rest der "Gemeinschaft" aber trotzdem.... Davon mal ganz abgesehen, dass mein Schwager jetzt wohl vorsichtiger mit Flu ist, werden wahrscheinlich auch seine Fortschritte wieder ein Stück weit zurückgegangen sein, weil er jetzt ja wieder schlecht Erfahrungen gemacht hat.......
    Ich versteh das einfach nicht.... alle die diesen Hund kennen, wissen, dass er unsicher ist und dann benehmen sie sich so daneben... :kopfwand:.
    Hat jemand eine Idee, wie ich sowas aus dem Weg gehen kann??? Ich kann den Hund ja jetzt nicht zu Hause lassen... im Gegenteil, er muss ja so viel wie möglich mit, damit er seine Unsicherheit verliert...


    Liebe Grüße und danke fürs Zulesen

  • Naja, woher soll der Schwager das auch wissen? ich denke mal, es wäre DEINE Aufgabe gewesen dafür zu sorgen, daß es erst gar nicht so weit kommt, also bevor er am Hund rumtatscht, dazwischengehen, und das warum wieso weshalb erklären. Falls du das schon mehrmals erklärt hast, dann eben nochmal oder den Kontakt halt einfach nicht zulassen, wenn der Schwager das nicht versteht/einsieht oder was auch immer...


    Aber dem Schwager jetzt die ganze Schuld zu geben, find ich nicht ok, es hat halt nicht jeder ein extremes Hintergrundwissen zum Thema Hund / ängstlicher Hund oder man denkt in dem Moment einfach nicht dran, weil man keine Routine darin hat....

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

  • Hallo Wuffiwuff!


    Da gibt es nur eins: schneller sein als der Schwager... sich weiter von der Tür postieren, ihn sofort beim Hereinkommen ansprechen. Eigentlich macht Dein Schwager nämlich keinen böswilligen Eindruck, er versteht einfach Fluffys Problem nicht - er möchte nett zum Hund sein und macht in bester Absicht das Falsche. Du verstehst Deinen Hund und weißt genau, was er nicht mag, für die meisten Menschen ist das Streicheln am Kopf eine supernette Geste (für die meisten Hunde leider nicht....).


    Deine Aufgabe ist es, den Hund soweit abzuschirmen, dass Kampfstreichler keine Chance auf schnellen Zugriff haben. Und selbst etwas gelassener werden, denn Deine Aufregung und Wut wird Dein Fluffy auch spüren....

    Дай, Джим, на счастье лапу мне, Такую лапу не видал я сроду.
    Давай с тобой полаем при луне На тихую, бесшумную погоду.


    Gib, Jim, mir zum Glücke Deine Pfote, Deine Pfote, einzigartig.
    Lass uns zusammen im Mondschein bellen Bei ruhigem stillem Wetter


    S. Jessenin, An Katschalows Hund

  • "Naja, woher soll der Schwager das auch wissen"
    Also ich denke schon dass er das weiß. Die haben sich vor kurzem selbst einen Hund geholt, deshalb reden wir sehr oft über das Thema. Abgesehen davon hat ihm mein Hund schon einmal vor Angst über den Arm gepieselt... Ich habe ihm das schon so oft erklärt...
    Wenn ich jetzt gewusst hätte, dass jemand den Hund nicht kennt, dann hätte ich ihn auch sicherlich nicht frei rumlaufen lassen, um eben solche Situationen zu vermeiden...
    Dazwischengehen konnte ich auch nicht: Die Tür ging auf und der Mensch war über dem Hund..... :schockiert: .

  • Zitat von "wuffiwuff"


    Dazwischengehen konnte ich auch nicht: Die Tür ging auf und der Mensch war über dem Hund..... :schockiert: .


    Ich sage ja, anderen Platz suchen. Du solltest Deinen Hund "schützen" und nicht erwarten, dass Dein gesamtes Umfeld 5 Semester Tierpsychologie studiert, weil Du einen "schwierigen" Kandidaten hast.

    Дай, Джим, на счастье лапу мне, Такую лапу не видал я сроду.
    Давай с тобой полаем при луне На тихую, бесшумную погоду.


    Gib, Jim, mir zum Glücke Deine Pfote, Deine Pfote, einzigartig.
    Lass uns zusammen im Mondschein bellen Bei ruhigem stillem Wetter


    S. Jessenin, An Katschalows Hund

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ja stimmt schon, ich weiß auch, dass mein Schwager einfach nur lieb knuddeln wollte... Mich ärgert einfach nur, dass gerade er (der ja schon aus Angst von meinem Hund angepieselt wurde) schon wieder den gleichen Fehler macht....

  • So etwas wird dir immer mal wieder passieren. Du kannst nicht immer schneller sein als die Anderen. Aber je größer das Vertrauen zwischen dir und dem Hund wird desto weniger können ihm die "Unwissenden" dann anhaben. Sicher hat deine Fellnase sich jetzt erschrocken, aber schön ist doch schon mal, dass er bei euch Schutz gesucht hat.
    Glaub mir, ich weiß wovon ich rede. Ich hab auch so ne Angstnase zu Hause. Fremde werden noch immer mit großem Getöse begrüßt, und wir trainieren jetzt schon seit 4 Jahren.
    Versuch es gelassen zu nehmen. Dein Hund merkt wenn du dich darüber aufregst. Das könnte nach hinten losgehen.


    LG und viel Erfolg

  • Andere sehen sowas eben immer lockerer als man selbst. Die sehen auch nicht die ganze Arbeit, die dahintersteckt.
    Und mal ganz ehrlich: ehe ich mich vor kurzem angefangen habe, im Internet schlau zu lasen, wusste ich auch nicht, daß das Streicheln auf dem Kopf unangenehm für die Hunde ist.


    Ich denke einfach, Schwagerlein hat sich gar nix dabei gedacht, im Gegenteil, er wollte einfach nett zu dem Hund sein und hat dabei die wichtigsten Verhaltensregeln einfach vergessen...


    So ist das bei uns mit unseren Kindern, wenn die Oma zu Besuch ist... die macht vor lauter Freude, daß die Enkelis sie sooooo gerne haben, einen Erziehungsfehler nach dem anderen... und sagt dann immer: Omas dürfen das :kopfwand: Jow, und Mamas dürfen das dann wieder ausbaden... Thats`s life...

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

  • Na ja, vielleicht ist er jetzt ein wenig vorsichtiger.
    Stimmt schon, man erwartet manchmal von seiner Umwelt einfach zu viel, aber ich denke mir immer, dass mich mein nächstes Umfeld verstehen müsste... Die haben sich vor kurzem nämlich auch einen Hund angeschafft. Einen Husky-Border Collie Mix.... Na ja, und darüber rege ich mich auch noch auf, weil sie dieser "explosiven" Mischung einfach nicht gerecht werden (Mit Kleinkindern und beide Berufstätig klappt das halt einfach schon zeitlich kaum...).
    Sind halt so mehrere Dinge, die mich dann so ärgern, aber gerade wenn es um meinen Wuff geht, könnte ich ausklinken :ops: . Ich weiß, da muss ich noch an mir arbeiten :hilfe: .

  • Ich versteh dich voll und ganz.... :D Manchmal denk ich bei meiner Familiy auch oft: können oder wollen die es nicht kapieren? :kopfwand: Bestes Beispiel: mein Balou, Havaneser, 4 kg, und 10 Monate alt, soll NICHT an uns Menschen hochspringen. Ich allen gesagt: beim Hochspringen ignorieren, erst streicheln wenn er sich ruhig verhält blablabla...
    Glaubst du, einer hält nich daran??? :kopfwand: "Lass ihn doch, das ist doch soooo süß, Komm Balou, hopp, hopp"...


    Aber wehe, wir kommen aus der Matschepampe nachm Spaziergang, Verwandtschaft hat schicke Kleider an, dann heißt: "Neeeeiiiin, nicht springen, aus jetzt, lass das, NEIN, NEEEEIIIIN" Das sind dann die Momente, wo ich sag: "Ach lass ihn doch, das ist doch soooo süß!" ;)

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE