ANZEIGE

Verdauliche Energie bei Pfotenliebe?

  • Liebe Foris,
    kann mir von Euch jemand sagen wieviel verdauliche Energie das NF von Pfotenliebe hat? :???:
    Habe auch eine Mail an Pfotenliebe geschickt, aber bisher noch keine Antwort bekommen. Ungeduldig bin

  • Zitat von "Rambo"

    verdauliche Energie


    Oha... ich vermute, du möchtest wissen, wie viel Kilojoule so zu sagen das Fressen hat? Verstoffwechselbar ist nämlich fast alles.


    ALso eines kann ich dir sagen: Füttere deinem Hund ausschließlich Glucose und er wird schonmal über den Kot keine Energie verlieren, über den Urin kaum, dementsprechend bleibt sehr viel davon im Körper.


    Das ist aber nicht gesund ;)


    Bei einer ausgewogenen Ernärhung wirst du immer Verluste haben.


    Zb sämtliche unverdauliche Reste, Sekrete die produziert werden, werden über den Darm ausgeschieden. Natürlich haben unverdauliche Nahrungsbestandteile noch Energie und die Verdauung selbst benötigt unheimlich viel.


    Das heißt, ein Hund kann weniger Energie verstoffwechseln im Verhältnis, wenn er Vollkornprodukte, Schalen, etc (eben unverdauliches) bekommt, als wenn er Monosachcharide bekommt, also Glucose, Fructose..


    "Harn- u. Gasenergie" (Harnstoff, Kreatinin,
    Harnsäure, CH4, NH3) gehen gerade bei Proteinverstoffwechselung "flöten".


    Im Allgemeinen ist es aber völlig schnuppe, wie viel verdauliche Energie im Futter ist, denn mehr verdauliche Energie bedeutet weniger gesund.


    Worum gehts dir denn?
    Um die Kotmenge?
    Um die Kostenersparnis durch weniger Masse?
    Ist dein Hund zu dünn?
    Züchtest du? Oder ist dein Tier ein Nutztier ;)


    :???:

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Danke für Deine Antwort, auch wenn mir das nicht wirklich weiter geholfen hat.
    Ich möchte wissen, wieviel kcal. in dem Futter sind, damit ich danach die Futtermenge bestimmen kann.
    Bei Grau wird z.B. angegeben, das im Lamm mit Reis in 100g = 95,9 kcal. enthalten sind.

  • Hallo,
    ich füttere schon länger Pfotenliebe, aber das weiß ich auch nicht :ops: .
    Frau Haase hat zur Zeit irre viel zu tun, sie wird Dir sicherlich noch antworten. Die Antwort würde mich auch interessieren, gibst Du es hier mal weiter ?
    LG Petra

  • Sobald ich eine Antwort habe, gebe ich es witer.
    Petra fütterst Du nur Pfotenliebe ? Wie zu frieden bist Du damit?
    Rambo wurde vo einem Jahr kastriert und neigt seid dem schnell zum zuhnehmen. Er scheint auch ein sehr guter Futterverwerter zu sein.
    Ich suche ein Futter was gut ist, aber wo Rambo auch was im Napf hat.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Aber die Kilojoule sind nicht die verdauliche Energie ;)


    Nur ums richtig zu stellen.


    Vielleicht den Threadnamen ändern.


    Mit kJ können mehr Leute was anfangen, als mit verdaulicher Energie, um die es hier ja dann gar nicht geht ;)

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Hallo Silke,
    ich füttere fast nur noch Pfotenliebe. Zwischendurch mal eine Dose von Lunderland (nur mageres Fleisch, Wild und Pute) zur Abwechslung.
    Meine Lütte hat starke Figurprobleme, nach der Kastration ist das noch viel schlimmer geworden. Daher bin ich ganz vom Trofu ab (seufz, selbst Lupovet Speckweg war zu reichlich und von satt werden war auch nix zu merken, sie hat permanent Hunger geschoben) und habe inzwischen auf Nassfutter umgestellt. Da sie zusätzlich noch verdauungsmäßig sehr empfindlich ist (sie verträgt nur kaltgepresstes Trofu und früher nur mal ab und an eine kleine Dose von bestimmten Firmen zwischendurch), bin ich super froh, auf Pfotenliebe gestoßen zu sein. Denn damit hatte sie von Anfang an gar keine Probleme - es wird halt nur mageres Muskelfleisch verwendet und gar keine bindegewebsreichen Fleischanteile, auf die sie sofort mit Durchfall reagiert. Zuerst habe ich das Nassfutter immer mit aufgequollenen Gemüseflocken angereichert, um die Menge etwas zu erhöhen - der Fleischanteil ist mit 70 % (Muskelfleisch) nämlich schon sehr hoch - aber inzwischen gibt es dort auch Gemüsedosen, in denen leckeres Gemüse und Obst ist. Sie frißt das sehr gern (auch pur, dabei mochte sie früher nie Gemüse oder Obst) und damit strecke ich ihre Portionen so weit, dass sie wirklich ganz zufrieden aussieht, wenn sie vom Napf kommt (meistens höre ich das dann auch ;-) ).
    Eine andere Möglichkeit ist noch, gewolftes Trockenfleisch mit Gemüseflocken zu mischen und das Ganze, versehen mit einem Calcium-Präparat und einem TL kaltgepressten Öl und ggf. weiteren Zusätzen wie Spirulina, Hagebuttenschalen, Blütenpollen o.ä., aufquellen zu lassen. Auch das füllt den Magen aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehaltes sehr gut und der Hund bekommt auch hier noch zusätzliche Flüssigkeit, was ich für sehr wichtig halte (meine trinkt viel zu wenig). Das ist natürlich preisgünstiger, aber man ist dann selbst für die Vollwertigkeit des Futters zuständig (Quellen z.B. Kausnack für das Trockenfleisch und Lunderland, Herrmanns oder Auenland-Konzept für die Gemüseflocken), man muss sich schon etwas damit beschäftigen.
    Ich vermeide, bis auf die Hirse im Pfotenliebe-Futter, jegliches Getreide, da das bei ihr sofort zur Gewichtszunahme führt. Mit Pfotenliebe bin ich rundherum zufrieden - meine Motte auch - , auch wenn es etwas teurer ist (aber nicht teurer als TC und vergleichbare Marken und es enthält sogar 70 % Fleisch und ist fast komplett in Bio-Qualität bzw. kommt lediglich das Rindfleisch aus artgerechter Haltung).
    @ Anne: was mich nun dazu führt, um die Verwirrung evtl. noch zu erhöhen, einen dritten Begriff in die Runde zu werfen :D , der zwar mit den beiden anderen nicht sehr viel zu tun hat, mir aber sehr wichtig ist : den Gehalt an Lebens-Energie, den Wert als Lebens-Mittel für meinen Hund. Und der ist m.E. bei Pfotenliebe sehr hoch, zum einen von der Herkunft der Zutaten her und zum anderen, da dort wirklich noch selbst und zwar mit viel Liebe zu den Tieren gekocht wird.
    LG Petra

  • Zitat von "Rehlein"


    @ Anne: was mich nun dazu führt, um die Verwirrung evtl. noch zu erhöhen, einen dritten Begriff in die Runde zu werfen :D , der zwar mit den beiden anderen nicht sehr viel zu tun hat, mir aber sehr wichtig ist : den Gehalt an Lebens-Energie, den Wert als Lebens-Mittel für meinen Hund. Und der ist m.E. bei Pfotenliebe sehr hoch, zum einen von der Herkunft der Zutaten her und zum anderen, da dort wirklich noch selbst und zwar mit viel Liebe zu den Tieren gekocht wird.
    LG Petra


    Moin Moin


    :kaffee3:


    Ja, ein Wert, der mir persönlich super wichtig wäre. Auch für meine eigene Ernährung. Bin ich irgendwann mal nicht mehr armer Schüler oder Student, ists auch eins meiner Bestreben, Nahrungsmittel zu kaufen, die deiner Definition nach das höchstmögliche Maß an "Lebens- Energie" haben. Ich würd es nur für mich kochen, dennoch weiß ich um den vielschichtigen Wert solcher Nahrungsmittel ;)

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Hallo Anne,
    uih, zu welcher nachtschlafenen Zeit bist Du denn hier noch unterwegs ? Oder warst Du schon unterwegs ?
    Schön, dass Du weißt, wovon ich geschrieben habe :-) . Ich hoffe, dass mit der Zeit immer mehr Menschen wissen, dass das wichtig ist. Für mich selbst kann ich aber auch als Berufstätige nicht oft solche Nahrungsmittel kaufen - ich besorge halt manches wenigstens auf dem Markt, da ist es um einiges frischer und es gibt auch öfters mal Bio-Obst. Und man kann Fleisch von einem Hof bekommen, wo die Rinder und Schweine in artgerechter Haltung leben und nicht schon prophylaktisch mit AB etc. vollgestopft werden. Hat natürlich seinen Preis, daher gibt es bei mir auch eher weniger Fleisch. Ich würde das übrigens auch kochen ;-) .
    Liebe Grüße
    Petra

  • Zitat von "Rehlein"

    Hallo Anne,
    uih, zu welcher nachtschlafenen Zeit bist Du denn hier noch unterwegs ? Oder warst Du schon unterwegs ?


    Schon.


    ^^


    Heute konnte ich etwas ausschlafen. Bis 5 Uhr!!!! :)


    Ich brauch aber auch meine Kaffee- und wachwerd- und rumtrödel- Stunde, von daher ist es auch meine eigene Schuld ;)


    Hier in der Stadt ist das schwer umsetzbar mit meinen finanziellen Mitteln.


    Früher war das toll. Da kannte ich die Tiere, die auf dem Teller landeten teilweise mit selbstgegebenen Namen ^^


    Allerdings waren das auch keine Biohöfe, AB wurden da sicherlich auch gegeben. Aber heut ist man schlauer^^


    Ich weiger mich auch, Bioprodukte aus Indien oder sonst wo zu kaufen, denn dann hab ich zwar komplette Freiheit von chemischem Kram in der Pflanze, aber dafür muss das Zeug von dort hierher geschippert werden, was Geld und Zeit kostet und nicht sonderlich zur Verbesserung der Umweltlage beiträgt.


    Ich schnupper immer wieder mal über den Markt wegen lokaler Angebote, aber selten, wirklich selten kann ich mir oder Missy mal was vom Markt leisten.


    Irgendwann will ich Gemüse und Obst auch selber anbauen. Vielleicht komm ich ja in den Genuss "zuhause" arbeiten zu können und auf dem Lande zu leben. Die fachMÄNNISCHE Unterstützung hätt ich schon, mein Freund ist Agrarwissenschaftsstudent und steht auch total auf sowas^^
    Hier in der Stadt mag ich nicht mal in der entlegensten Ecke Löwenzahn pflücken.


    So, das geht deutlichst am Thema vorbei.


    ^^

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE