ANZEIGE

jetzt ist es passiert

  • hallo zusammen,


    ich hatte schon öfter threads eröffnet, da mein hund sehr ängstlich ist anderen hunden gegenüber.
    ich habe ihn mit 5-6 monaten bekommen und bis dato war er nur im garten gehalten worden.
    nun gibt es in unserer siedlung einen hund, der komplett unerzogen ist...dafür aber immer ohne leine läuft...kinder und erwachsene anspringt, in die hände beisst und sämtliche hunde bedrängt ohne das frauchen handlungsbedarf sieht ( wurde dem o.amt gemeldet offenbar ohne erfolg)
    soviel zur vorgeschichte...


    heute treffe ich wieder auf den erwähnten hund...der stürzt bellend auf uns zu wärend frauchen den müll wegbringt...mein hund geht hinter mich, eingekniffener schwanz, knurrt.
    ich ruf der frau zu sie solle ihren hund hier wegnehmen! antwort: der tut nichts
    :kopfwand: da schwoll mir schon der kamm und ich sagte ( wärend ich versuche den hund abzuwehren und in die andere richtung geh): aber sie sehen doch das meiner angst hat!!
    sie bequemt sich dann augenrolllend herzukommen...da schiesst mein hund hinter mir raus und schnappt mehrmals nach dem anderen hund :|


    die andere hh war natürlich entsetzt und meinte gleich sachen wie maulkorb etc...ich hab ihr dann gesagt dass 1. sie ihren hund an der leine lassen sollte wenn er null hört und 2. hätte ihr hund auf das knurren meines hundes reagiert wäre das nicht passiert.


    was meint ihr, habe ich etwas falsch gemacht?
    hätte ich mehr machen können als splitten und weggehen? wäre für tips dankbar


    lieben gruss neko =)

  • blöde situation und noch blödere andere hhin :irre:
    aber die wird es immer geben und die wird man auch immer wieder mal treffen.
    versuche das nächste mal den anderen hund extrem einzuschüchtern.
    z.b. groß vor ihm aufbauen und ihn dann direkt anbrüllen (dein hund muss dabei aber hinter dir sein, damit er das nicht auf sich bezieht).
    ansonsten würde ich persönlich, solange der andere hund nciht ernsthaft droht nicht massiver werden was das verscheuchen/splitten angeht.
    nur wichtig ist, dass dien hund sich bei dir sicher fühlt und merkt, dass DU die situation im griff hast und er diese nicht lösen muss.

    Liebe Grüsse
    Nina
    ***************************************
    mit Billy & der Schäferbande
    & Toby im Regenbogenland
    ***************************************


    Ein Hund ist der einzige
    Freund,
    den man kaufen kann.

  • ok, danke für den tip...das werde ich versuchen :)
    man trifft sich ja leider immer wieder mal

  • ja also ich betreue ja auch einen Angsthasen mit Leinenaggression ... unsere Hundetherapeuten meinte auch ,dass es ganz wichtig sei in solchen Situationen den anderen Hund abzuwehren....da dies das Sicherheitsgefühl deines Hundes bestärkt und er sich so bei dir sicher fühlt und auch nicht irgendwan auf die Idee kommt gleich vornab ramba zamba zu machen,sowie unser "Spinner" ;) ...


    ja zu der Reaktion der Frau fehlen mir die Worte... is ja nich nur so ,dass ihr Hund "nichts tut "...der muss nur ma auf den richtigen Treffen wie z.b unseren...gerade wenn der an der Leine ist und einer ankommt,der nicht angleint ist ....da hält man den nimmer....da ist ne Beißerei vorprogrammiert...komische Leute gibts... :irre:

ANZEIGE