ANZEIGE
Avatar

wauwi benimmt sich daneben...

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,


    vielleicht hat jemand einen Tipp für mich.
    Mit meinem Hund übe ich täglich die wichtigsten Kommandos wie Sitz, Platz, Aus, Nein, Hier, Fuß usw. Klappt alles ganz gut...
    Leider benimmt er sich daneben, wenn uns jemand entgegenkommt.
    Dann fixiert er denjenigen, läßt sich auch durch nichts ablenken und springt demjenigen dann entgegen und damit voll in die Leine.
    Da der gute so um die 40 kg wiegt, habe ich dabei so meine Probleme, ihn zu halten.
    Wenn er einen ganz schlechten Tag hat, fängt er sogar böse an zu bellen. Das passiert aber eher seltener.
    Ich versuche ruhig zu bleiben und „befehle“ ihm erneut „Fuß“ bzw. „Nein/Aus“. Das interessiert ihn in diesem Moment leider herzlich wenig und ich gehe einfach weiter und ziehe ihn irgendwie hinter mir her. Sofern wir 2 m vorbei sind, klappt alles wieder wie am Schnürchen.
    Was ist hierbei seine Motivation? Will er n dicken Maxen machen und gucken, wie das Gegenüber reagiert? Ist er unsicher?
    Wie sollte ich mich verhalten. Wenn ich laut werde, mach ich mich ja auch unglaubwürdig. Aber es nervt schon, zumal der Passant ja einen Heiden-Schreck kriegt und um sein Leben bangt... :shock:

  • ANZEIGE
  • HI,
    ich würde Dir empfehlen ein "Schau" oder "Kuckuck" aufzutranieren. Das Kommando soll dazu beitragen, das er Dich aus jeder Situation heraus zuverlässig anschaut. Damit kannst Du dann schon das fixieren unterbinden. Hast Du schon mal probiert Ihn abzusetzen und den Passant dann vorbeigehen zu lassen? Was passiert dann??


    VG
    Tanja

  • So habe ich das früher mit ihm immer gemacht, klappte auch immer...
    Beides funktioniert auch heute, aber eben nicht mehr, wenn wir an jemandem vorbei müssen...
    Den Hund von der Leine lassen, das möchte ich in diesem Moment vermeiden, immerhin weiß man ja nicht, wie der Passant reagiert. Was, wenn der panisch wird? Außerdem kann der Hund ja auch Dreck an Klamotten verursachen. Er springt zwar nicht an jemandem hoch, aber das geht schon mal schnell...

  • ANZEIGE
  • Ups da habe ich mich wohl flasch ausgedrückt.
    Ich meinte er soll bei Fuß sitz machen.
    Nein, nein, bloß nicht ablegen und Ihn selber entscheiden lassen was er macht ......

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Versuche doch in nächster Zeit einen Bogen um die Leute zu laufen. Das heißt in der Hundesprache "ich tu dir nichts!" Vielleicht versteht es dein Hund. Wenn es klappt, dann lobst du ihn mit einem Leckerchen.


    Ich habe meinen Hund früher immer Sitz machen lassen, wenn Leute eng kamen. Immer etwas weg vom Weg. Hatte dann schon das Leckerchen in der Hand, so dass der Reiz groß genug war, sitzen zu bleiben. Habe auch teilweise den Ball weggeworfen, genau dann, wenn die Menschen auf meiner Höhe waren. So hat sie es mit der Zeit gelernt, dass Menschen ok sind.


    Das Problem ist, dass man selber sehr angespannt ist und der Hund das merkt. Gehst du in eine Hundeschule? Mir hat das sehr geholfen!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE