ANZEIGE
Avatar

mein Hund knurrt und bellt...

  • ANZEIGE

    Hilfe!!!


    Mein kleiner Mischling Rocky (5 Monate, Pekinese/Repinscher) verhält sich seit 2 Tagen anders als sonst.
    Er bellt und knurrt beim kleinsten Geräusch das er im Treppenhaus vernimmt. Egal ob eine Tür auf oder zu geht, ob meine Nachbarin ihren Fernseher laut gestellt hat oder ob sich jemand im Treppenhaus unterhält - er bellt und knurrt laut. Er lässt sich auch nicht beruhigen, sondern hört irgendwann mal von selbst auf, bis zum nächsten Geräusch. Es hat sich zwar noch keiner beschwert, aber wenn das so weiter geht...
    Rocky ist übrigens mein erster Hund... was mache ich falsch????
    Bitte helft mir.....


    :flehan:

  • ANZEIGE
  • Hallo Lena,


    Zitat: "er lässt sich auch nicht beruhigen...!"


    Da liegt der Fehler... in dem du ihn versuchst zu beruhigen, denkt er, du unterstützt sein Verhalten. Ignorier es einfach und lenk ihn ab, sobald du merkst er knurrt wegen irgendwas... roll einen Ball in seine Richtung, oder einen Futterkong... lässt er vom Knurren/Bellen ab und wenden sich lieber dem Spielzeug zu lob ihn und spiel mit ihm für kurze Zeit...


    Vielleicht haben hier einige noch andere Tipps, aber damit hab ich meiner kleinen Bärin das recht gut abgewöhnt... die vielen Geräusche irritieren den Kleinen einfach, wenn du sein Verhalten ignorierst wird er es irgendwann lassen, das Spiel mit dem Ball ist dazu eine gute Möglichkeit ihn abzulenken.


    Ich drück die Daumen :wink:


    Liebe Grüsse
    Pandora & die Weiberbande

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Hallo Pandora,


    dein Tip ist echt goldwert - funktioniert zwar nicht immer, aber es wird.
    Ich werds weiterhin so machen, ganz lieben Dank!


    Hat sonst noch jemand einen Tip???


    :hallo:

  • ANZEIGE
  • Wenn Du ihn nicht mehr beruhigst und stattdessen ruhiges Verhalten gezielt belohnst, wird es sicher wieder werden.


    Vermutlich hat bei Deinem Jungspund die "Angstphase" zugeschlagen. Der "Welpenleichtsinn" ist nun dahin... Ist recht typisch für das Alter - es wird mehr von der Umwelt wahrgenommen und "verwarnend" darauf reagiert.


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE