Hund ignorieren?!

  • ANZEIGE

    hallo,


    hab ein Problem mit meinem Welpen (9 Wochen). Auch er hat pro Tag (öfters) mal seine fünf Minuten bei denen er spinnt und ununterbrochen nach mir schnappt. Dies ist eigentlich immer der fall nachdem wir gespielt haben. Ich beende das Spiel, er will noch weiter spielen und trickt aus (Bellen, Schnappen). Ist ja normal, dieses Verhalten soll man dann ja auch ignorieren, doch wie soll man das machen? Mein "Kleiner" ist jetzt schon ziemlich groß, und die spielerischen Bisse sind schon jetzt manchmal richtig schmerzhaft!

  • ANZEIGE
  • Mach dir keine Sorgen, die verrückten 5 Minuten sind bei einem Hund ganz normal. Und weil dein Hund noch Milchzähne hat, pickst das auch noch so. Wenn er zu feste ist, sag "Aua" und dreh dich weg und tu beleidigt ignorierend. Mit der Zeit versteht dein Hund, dass er nicht so feste zupacken darf. Kannst auch kurz den Schnauzengriff machen. Würde seine Mutter bei einem Welpen auch machen. So lernt er die Beißhemmung. Hand übers Maul und kurz drücken. Meine hat heute noch ab und an ihre verrückten 5 Minuten, und wenn sie zu fest wird,rufe ich "au" und sie wird ganz vorsichtig. Dabei rennt sie wie blöd im Kreis rum, dann rennt sie auf mich zu, packt mich.....Eigentlich sollte man sich umdrehen und einfach weglaufen. Aber ich finds totzdem witzig. Hat was von glücklichem Hund!

  • danke für den tipp, kleinhund.
    Aber wenn er sich in meinem Pullover oder in der Hose mit seinen Zähnen verkeilt, weiss ich auch nicht was ich machen soll. Nein oder Aus bringt nix, und beim Schnauzgriff fängt er an zu knurren...
    Will ich ihm es wegnehmen denkt er es ist eine spielaufforderung, und steigert sich noch weiter rein...

  • ANZEIGE
  • Hört sich doch nicht ganz an wie unsere verrückten 5 Minuten. Reagiert dein Hund auf Stimme? Hat es Sinn ihn so richtig anzumotzen und ein absolutes "Nein" loszuwerden? Ansonsten lobst du ihn, wenn dein Hund mit dem Theather aufhört. Aber dein Hund ist noch sehr jung!!! Was ist es denn für einer, dass er schon so groß ist? Zeig ihm ganz klar seine Grenzen. Es gibt von Anfang an klare Spielregeln, was er darf und was nicht. Hast du vor eine Welpengruppe zu besuchen? Würde ich dir raten, denn es scheint mir, wie wenn dein Hund sehr früh von der Mutter weggekommen ist.

  • Hallo...
    das, was Du hier beschreibst, kenne ich zu gut.
    Habe dieses Problem auch schon mal hier angesprochen.
    Meine Kleine wird auch trotz Schnauzengriff und Nackenduck immer wilder; es macht ihr garnichts: sie will nicht verlieren.
    Habe festgestellt, daß es besser wird, wenn ich sie während des Spiels auf dem Boden selber öfter mal zwicke; nicht doll, aber sie versteht´s. Wenn sie dann mal abläßt, steh ich einfach auf und gehe. Läuft sie springend und zwickend weiter hinterher, nehm ich sie beim Laufen kurz aber sanft am Nacken und lasse sie mitlaufen. Meistens hat sie dann keine Lust mehr...


    Es scheint also doch noch mehr verrückte Hunde zu geben; ich dachte anfangs auch, das sei bei mir viel viel schlimmer, als bei anderen Hunden...
    Weise sie spielerisch in ihre Grenzen und sie weiß auch trotz Weitertobens schon, wo sie sind !!!


    Berichte mal, wie es sich bei Dir entwickelt hat, ich glaube, vom Erzählen her sind sich unsere 2 ehr ähnlich.


    LG
    Julia

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Meine kleine hat das anfangs auch immer wieder probiert - und ich war völlig baff weil ich das von den ausgewachsenen Hunden gar nicht kannte.


    Bleib ganz ruhig! Je mehr Du Dich aufregst, desto toller ist das für Deinen Hund! ("Die spielt ja doch mit!")


    Was geklappt hat war, Luna ruhig hochzunehmen, ruhig und ernst mit ihr zu reden und erst wieder abzusetzen, wenn sie sich beruhigt hatte. Wenns dann weiterging hab ich sie einfach wieder hochgenommen. Wenn sie sich dann beruhigt hatte bin ihc einfach ganz ruhig und langsam mit ihr an der Leine wieder nach Hause. Sie hat ziemlich schnell geschnallt, daß mit so einem Ausraster der tolle Spaziergang ganz schnell zu Ende ist.
    Was auch ganz gut geklappt hat, war sie abzulenken. Bevor so ein "Anfall" durchgebrochen ist. Immer wieder kleine Konzentrationsübungen auf den Spaziergänen oder ins Spiel einbauen wie Sitz oder Platz oder Hier. Da blieb sie gefordert und kam nicht auf den Gedanken, sich selbst so ein tolles Spiel auszudenken...


    Bin mal gespannt wie das bei euch weitergeht.. Und keine Sorge: das ist ein völlig normales Welpenverhalten, Grenzen austesten wie bei kleinen Kindern!

  • ok, erstmal danke für die schnellen, und hoffentlich wirksamen Tipps und Antworten. Werd mein bestes geben und euch auf dem laufenden halten.


    Ps: ist ein Huskymischling, deswegen ist die übermäßige Energie vielleicht ja auch ein kleines bisschen begründet...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!