ANZEIGE
Avatar

Kralle senkrecht gerissen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen!


    Ich komme mir meiner 5 Monate alten Aussimaus gerade vom Tierarzt, sie hat seit ich sie vom Züchter geholt habe an einer Hinterpfote eien senkrecht gespaltene Kralle. Der Züchter und der 1. Tierarzt meinten, das würde rauswachsen - seit 3 Monaten wächst nun aber nur "verkrüppelter", gespaltener Nagel nach.
    Hab mir also noch eine weitere Meinung von einem anderen (weiterempfohlenen) Tierarzt geholt, der meint nun daß auch das Nagelbett dieser Kralle gebrochen ist und man die Kralle über kurz oder lang das vorderste Zehenglied amputieren müßte. Da das aber mit der Narkose bei so einem Zwerg sehr bedenklich ist und sie auch sauber auftritt hat sie jetzt erstmal einen Schutzschuh verpaßt gekriegt (Infektionsgefahr und Unterbindung des ständigen Knabberns), wir warten noch 2-3 Monate, vielleicht wächst ja doch noch gesunder Nagel nach (was der Tierarzt aber bezweifelt).


    Hat jemand von Euch mit einem so komplett gebrochenen Nagel schon Erfahrungen gemacht? Vieleicht schon so einen Eingriff erlebt? UNd: wie verhindere ich am leichtesten, daß der Schuh im Handumdrehen vernichtet wird?


    Danke für die Infos und liebe Grüße,
    Ka

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    meine Hündin hat sich heute morgen beim Spazieren gehen und Rumtollen vorne rechts die Kralle gerissen. Ich habs blos gemerkt, weil es so blutete. Die Kralle hing ganz schief. Bin sofort zum Ta. Ta dachte Kralle müsse man ziehen. Aber nix Amputation. Zum Glück war aber die Kralle soweit unten gerissen, dass man sie noch abschneiden konnte. Hat mächtig geblutet. Jetzt ist ein dicker Verband drumrum, für draußen dazu ein Schuh. Jetzt leidet sie mit Verband und humpelt mächtig. Aber wegen einer Entündung muß das sein. Einmal ein klares Nein, und sie läßt den Verband in Ruhe. Beim TA haben sie mir empfohlen, und ich hab es bei einer anderen Sache auch schon mit Erfolg gemacht: Eine Babyrutschsocke über den Fuß ziehen und mit Malerkrepp festbinden. Das hält eine ganze Zeit recht gut, bis der Socken wieder ab ist. Bei Schuhe gibt es verschiedene Modelle. Jetzt haben wir ein Modell, das recht gut hält. War auch teuer. Gegen Entzündung hilft auch gut Calendula D3 Globuli 3x tägl.
    Ich würde mich nochmal schlau machen, ob Kralle ziehen nicht reicht. Das kommt öfters vor. Mein TA macht das unter örtl. Betäubung.

  • Also jetzt hat Luna die ersten Stunden mit dem Schuh honter sich, den ersten Spaziergang auch und ich glaube sie gewöhnt sich langsam dran. Ist auch sehr stabil, ein Walker-Modell (war auch teuer, hoffe es hällt eine Weile).


    Laut Arzt ist nicht Nur der Nagel kaputt, sondern auch das Knöchelchen, aus dem der Nagel rauswächst. Er meinte daß die Verletzung so aussieht, als wäre sie schon ca. 3-4 Monate alt.


    Ich ärger mich grade total über mich selbst. Ich hab die Verletzung ja auch schon bemerkt, als ich den Zwerg 2 vom Züchter geholt hab, die Züchterin versicherte mir dann am Telefon daß sich das von selbst audwächst.
    Dann bin ich 4 Wochen später (die Kralle sah immernoch schlecht aus, hat den Hund aber nicht groß gestört) zu einem Tierarzt (ohne Empfehlung, wir sind erst umgezogen und kannten uns daher hier nocht nicht sooo super aus), der meinte das selbe und hat mir Traumeelsalbe in die Hand gedrückt.
    Als dann jetzt noch immer keine Besserung zu sehen war hab ich mich dann bei den Rettungshundeleuten mal umgehört. Gut, wahrscheinlich hätte ich sowieso nix anderes machen können. Gut daß es zu keiner Infektion gekommen ist!!! ***grrr,saueraufmichselberbin***

  • ANZEIGE
  • Doof ist immer, wenn was schon länger her ist. Dann gehts nimmer gut zum Heilen. Traumeelsalbe und Traumeel ist eigentlich ne tolle Sache. Ich schwör drauf. Hatte schon viele Erfolge damit, habs aber eher bei Mann und Kinder gebraucht. Bei einer Krallensache, weiß ich auch nicht so. Habs mir heute auch schon überlegt. Traumeeltabl. muß man allerdings bis zu 8 Wochen nehmen, bevor manchmal die Sache plötzlich ausheilt.


    Wie ist das eigentlich, wurde der Fuß schon mal geröngt? Würde mir eher einen TA suchen, der auf Knochen spezialisiert ist. Hier bei uns gibt es da nur zwei Adressen, die man empfehlen kann. Mach dich doch mal schlau. Warum amputieren, wenn es vielleicht doch noch anders geht!

  • Ja, hab ich auch vor. Hier in der Gegend wird das schwierig, bin aber Anfang Februar in Baden-Baden, da kenne ich einen sehr guten TA und den werd ich mal bitten, sie zu röntgen. Sollte ich da die selbe Antwort kriegen hab ich wenigstens Gewißheit - und wenn nicht ist das natürlich noch besser und ich erspare meiner kleinen eine schmerzhafte OP...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi
    Glaube nicht, daß der Knochen gebrochen ist, sondern daß die Zellen, die die Kralle bilden betroffen sind.
    Da hilf eine Röntgenaufnahme leider nicht sehr viel.
    Aber wegschneiden erst wenn die kleine ständig dran rummacht oder sih das krallenbett entzündet.
    ist eigentlich keine große Sache und hat außer der Narkose keine Nachteile für den Hund!!
    :hallo:

  • Hallo!


    Soo, jetzt hat Luna zumindest die OP gut überstanden (und leidet still vor sich hin...). Nach 4 Wochen Schuh, Röntgen, etc. hat sich herausgestellt, daß doch nur eine Amputation wirklich helfen kann. Jetzt ist der Fuß zwar noch voll in Takt, alle Ballen noch dran - nur an einem fehlt halt das krallenbildende Knöchelchen und die Kralle. Gestern Abend war die Kralle komplett gerissen, dabei hat man dann gesehen, daß sie innen schon total faulig/eitrig war. Hatte den Termin für die OP aber schon letzte Woche gemacht . nachdem das ganze mit Schuh eher schlimmer (der Schweiß zwischen den Zehen tat sein übriges) als besser wurde.
    Bin mal gespannt wie lange es dauert, bis das ganze verheilt ist. Und hoffentlich keine weiterhin ohne Komplikationen (Entzündung, ...)!

  • Auweia da hast Du und deine Kleine ja schon allerhand mitmachen muessen. Das hoerte sich aber jetzt nicht gut an. Hoffentlich ist das Problem jetzt geloest und es kann normal heilen. Manchmal kommt man an einer OP nicht dran vorbei. Jetzt muss sie bestimmt eine weile an der Leine laufen was? Gib ihr mal ein extra Leckerchen von Mir :blume:
    Gute Besserung fuer deine Suesse.
    Elke, ZsaZsa und Bogart

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE