ANZEIGE
Avatar

Mein Golden Retriever will nicht apportieren!

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Ich habe ein wirklich seltsames Problem mit meinem Golden Retriever.
    Ich habe ihn vor ca. 2 Jahren aus einer Scheidung übernommen und versuche seit dem ihm das apportieren beizubringen. (Bei den anderen beiden Retriever, die ich vor ihm hatte, hab ich es sehr gut hinbekommen)
    Aber nun zu dem Problem: Mein Hund spricht zwar sehr gut auf das Apportel an, zeigt große Erregung und bringt es auch 1 mal zu mir zurück. Alles wunderbar, er sitzt vor und und gibt es auch auf kommando aus, aber danach ist Schluß. Sobald ich das Apportel wieder in der Hand habe, dreht der Hund völlig ab. Er springt mich an, bellt ununterbrochen, fängt an zu buddeln und geht schließlich markieren. Wenn er markiert hat und das Apportel für ihn noch sichtbar ist, geht das bellen von vorne los. Nur zur Anmerkung: Der Hund ist dabei jedoch freudig erregt und fordert zum Spielen auf, ist aber zum weiter Apportieren nicht zu bewegen.
    Kann mir vielleicht jemand einen Rat geben?
    Gruß Daniel

  • ANZEIGE
  • Hi,


    ich denke du solltest, wenn er mit diesem unerwünschten Verhalten beginnt sofort jegliches weiteres Spiel abbrechen und ihn ignorieren.


    Warte etwas und wenn er sich abgeregt hat versuche es noch einmal. Klappt es loben, evtl. mit Leckerlie, beginnt er wieder damit wieder sofort abbrechen und ignorieren.


    Er muss merken, dass sein Verhalten falsch ist. Und das wird er, er will ja weiterhin spielen.
    Das Abbrechen muss sofort und konsequent erfolgen, begleitet von einem entschiedenen "Aus!"


    Auch über das Markieren in diesem Moment müsste man sich mal Gedanken machen. Trainierst du immer auf dem selben Platz?


    Gruß Stefan

  • Probiers doch mal mit nem Futterbeutel:



    Damit lernt er sicher schnell, dass er ihn Dir bringen muss um an die Leckerchen zu kommen.

    "I'm just trying to buy that stairway to heaven Jesus sang of."


    ... but when I wind up in the hay, it`s only hay - hey hey!


    LG, Liz&Emma

  • ANZEIGE
  • DAS IST JA KLASSE! Hab ich noch nie gesehen! Geht ja eigentlich auch mit ner normalen Stiftetasche,oder?


    :gut: :D

  • Zitat von "Esmeralda"

    DAS IST JA KLASSE! Hab ich noch nie gesehen! Geht ja eigentlich auch mit ner normalen Stiftetasche,oder?


    :gut: :D


    Ja...! Kosten 2,95 € bei Drogerie Müller!


    LG murmel

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo!
    Vielen Dank für eure Antworten und Ratschläge. Einiges kannte ich noch gar nicht. Der Futterbeutel scheint mir eine wirklich gute Idee zu sein, ich werde dass mal ausprobieren. Was das konsequente AUS und das ignorieren angeht ist zwar oft hilfreich, aber man sollte in jedem Fall darauf achten, dass der Hund ja ein Kommando bekommen hat, das ihm zum apportieren auffordert. Ein konsequentes Ignorieren, darf also niemals dazu führen, dass der Hund glaubt, auf das Kommando nicht reagieren zu müssen. Und wenn ich zwangsläufig das Spiel durch Wegnahme des Aportels beenden muss, dann bekomme ich den Hund nicht mehr ohne Kommando in den Vorsitz oder in die Grundstellung, in der ich jedes Spiel beenden und beginnen will. Ich muss also wieder eingreifen, den Hund unter Kontrolle bringen, was den Spieltrieb des Hundes unterbricht und dann das Spiel beenden, ohne dass der hund mitbekommt, aus welchen Grund (seinem Fehlverhalten!)


    Nochmals Danke


    Daniel

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE