ANZEIGE

Riesen Probleme mit meinem Westi Rüden

  • Hallo, brauche unbedingt Hilfe...
    Mein 1 Jähriger Nemo macht mir nur Sorgen. Er hat Angst vor anderen Hunden. Wenn er mit uns spielt, beißt er uns meisten. Wenn sein Herrchen aus dem Haus geht wird Pausenlos geheult.
    Wenn Fellpflege angesagt ist, wird immer nur in die Hände gebissen und sich gewehrt.
    Wenn ich mit ihm durch unser Dorf laufen möchte dann bleibt er alle 2-5m sitzen un zieht einfach zurück, ich halte das bald nicht mehr aus. War schon kurz davor ihn wegzugeben.
    Er macht einfach nur das was er will und nervt.
    Würde mich freuen, wenn ihr mir helft... :flehan:


    ByeBye Cuty


    und da ist das kleine "Monster" :lol:


  • Er ist ganz klar der Rudelführer und gibt bei Euch den Ton an. Das solltet Ihr schleunigst ändern. Wenn Ihr eine gute Hundeschule habt, dann ist es das Beste, wenn Ihr Euch da beraten lasst - der Trainer sollte auch zu Euch nach hause kommen und sich das Zusammenleben anschauen, so dass er sich ein Bild vom Ganzen machen kann.


    Sonst habe ich noch folgende Tipps:


    Zuerst und am Einfachsten ist es zuhause. Zeigt ihm klar seinen Platz indem Ihr ihn nicht auf die Couch lasst, ihn ignoriert, wenn er was von Euch will und nur, wenn er nichts von Euch fordert, dann beachtet ihn und beschäftig Euch mit ihm.


    Wenn er während des Spiels schnappt, das Spiel sofort beenden und erst nach einer Zeit wieder beginnen, wenn er dann wieder schnappt, wieder sofort beenden. Immer so weiter. Das in allen Situationen, in denen er sich falsch verhält.


    Beim Kämmen würde ich ihm einen Maulkorb aufziehen und loben, wenn er sich toll verhält.


    Wichtig, ihr gebt den Ton an und bestimmt, nicht Euer Hund.


    LG
    agil

  • Also wir haben den kleinen mit 7 Wochen bekommen, etwas früh aber naja... aber mein Dad sagt eh zu allem Ja was der Hund macht, er hat seine Kinder nicht erzogen, also erzieht er den Hund auch nicht. Als ich letzte woche mit ihm alleine zuhause war, war er ein ganz lieber Kerl, aber als am Samstag sein Herrchen wieder kam, fing das alles wieder an. Also es ist sehr merkwürdig.


    Eine Hundeschule gibt es soviel ich weiß in unserer nähe leider nicht-

  • Gehört der Hund deinem Dad? Oder ist er ein Familienhund?
    Ich frage deswegen, weil ich denke, dass es zunächst mal ganz wichtig für den Westi wäre, dass er erst mal EINEN Chef vor die Nase gesetzt bekommt, der dann mit ihm arbeitet.
    Es sieht ja leider so aus, als hättet ihr in der Welpen-und Junghundephase verpasst, ihm mitzuteilen, wo sein Platz in eurer Familie ( =Rudel ) für ihn ist.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • also der Hund is meinem Dad und mir, das Problem dabei, mein Dad is den ganzen Tag zuhause und verwöhnt den Kleinen total, er darf im Büro auf Paps Arm bzw. Schoß den ganzen Tag liegen und Chef spielen, bei mir darf er so vieles was er bei Paps darf nicht und meistens akzeptiert er es auch. Als er jung war konnte man garnix mit ihm machen, da er nur spielen oder schlafen im Kopf hatte und man nicht dazu kam was mit ihm zu machen. Also mein Dad hat keine durchsetzungskraft und ich glaube ihn würde er auch nicht als Chef akzeptieren weil er darf alles und das schlimmste mein dad macht sich halt auch unterwürfig indem er ihn an sein Bein lässt usw... das is echt schlimm

  • Hm... eigentlich sollte man es für sich ausnutzen, wenn der junge Hund "nur spielen" im Kopf hat... Man kann das prima nutzen, um ihm was beizubringen...


    Also, ich denke mal, dass das Problem momentan vor allem an deinem Dad und dir liegt. Solange ihr beiden euch nicht geeinigt habt, wer mit dem Hund was macht, klappt das Ganze nicht. An deiner Stelle würde ich mich mal ernsthaft mit dem Vater unterhalten, und ihm klarmachen, was Nemo alles NICHT darf. Es nützt nichts, wenn er bei einem von euch machen darf, was er will, und beim anderen nicht.


    Du schreibst ja, dass Nemo z.B. beim Spielen beisst. Das darf er schon mal nicht. Also versuch`s beim Spielen so: Spiel mit ihm solange er anständig ist. Sobald er versucht zu zwicken, oder gar zu beissen ( ich weiss ja nicht, wie arg er schnappt ), brichst du das Spiel ab. Entweder ( wenn er nur ein bisschen zwickt ) ignorierst du ihn einfach eine zeitlang, und forderst ihn dann nochmal zu einer Spielrunde auf, wo du es gleich wieder so machst - oder ( wenn er richtig böse schnappt oder beisst ), du langst ihm ruhig mal eine. Also - schubs ihn richtig fest weg von dir, wenn er so schnappt, und sagst laut und drohend NEIN! Und brichst auch das Spiel ab.
    Er wird sehr schnell kapieren, dass du nur mit ihm spielst, wenn er sich anständig verhält.
    Hunde machen das untereinander auch nicht anders. Wenn einer zu grob wird, bricht der andere das Spiel ab: "Mit dir spiele ich nicht".


    Die anderen Probleme - wie bei der Fellpflege - kannst du ähnlich angehen. Der Kerl hat sich überall anfassen zu lassen. Wenn er nicht anständig ist, kriegt er auf die Löffel. Wenn er dabei nach dir schnappt, mach ruhig mal den Schnauzgriff ( pack ihn mit einer Hand über den Oberkiefer und drück mal ein bisschen zu ), und sag ihm laut und deutlich NEIN.


    Wenn er sich beim Spazierengehen so anstellt, dann versuch ihn mit irgendwas zu ködern, was er mag. Je nachdem, ob er lieber Spielzeug nimmt, oder Leckerli. Wenn du mit ihm losgehst, lenke ihn ruhig gleich von dummen Gedanken ab. Zeig ihm seinen Lieblingsball - oder ein Leckerli. Wenn er brav mitgeht, kriegt er es immer mal, und du kannst eine kurze Runde mit ihm spielen.


    Dass er heult, wenn sein Herrchen weggeht, daran wirst du nur was ändern können, wenn du dich für ihn interessanter machst. Beschäftige dich viel mit ihm - spiel mit ihm ( aber nach oben genannten Regeln!!! ).
    Und wichtig ist vor allem, dabei konsequent zu bleiben. Lass dich nicht einschüchtern!


    Viel Spaß!


    Eva

  • Also, so was. Ich bin hier total am zusammenzucken. "Du langst ihm ein paar", "Gib ihm ein paar auf den Loeffel" also nein.
    Ich bin auch dafuer, dass der Kleine lernen muss, wie man sich richtig verhaelt. Und das er nicht der Ranghoechste sein darf. Aber bitte nett bleiben und mit freundlicher Konsequenz arbeiten.
    Richtig ist, dass Du und Dein Vater Euch einig werdet, was ihr mit dem Hund wie macht. Am besten alles aufschreiben und an eine Stelle haengen, an die man oft hinkommt und es liest.
    Eine Hundeschule ist auch richtig und ganz dringend noetig.
    Falls Dein Vater nicht mitzieht, dann mach Du das Beste draus. Dein Kleiner wird auch lernen, was er bei Dir darf und was bei Deinem Vater.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Habe noch Fragen, was ich alles auf die Liste schreiben sollte, was Nemo NICHT darf.
    Soll ich auch drauf schreiben, was Nemo noch lernen muss oder nur das was Nemo nicht machen soll??


    Bye

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE