ANZEIGE

Verletzung im zentralen Handwurzelgelenk

  • Hallo alle Zusammen,


    habe schlechte Nachrichten und brauche dringend Euren Rat und Eure Erfahrungen.


    Heute war ich mit Scotty beim TA, da er seit Sonntag abend humpelt. Nachdem er sehr gewissenhaft von meinen TA untersucht worden ist und Scotty wie ein Indianer war, nach dem Motto ja kein Schmerz zeigen, haben wir beide Vorderpfoten geröngt und das Tastergebnis/Vermutung hat sich mit dem Röngtenbild bestätigt.


    Scotty hat in der rechten zentralen Handwurzel eine Verletzung, die vielleicht auch schon älter ist, und er sie uns nicht gezeigt hat. Die Veränderung zeigt sich in einen Spalt zwischen der ersten und zweiten Ebene links Aussen, und doch zentral. Schwierig zu beschreiben! Es sieht aus als ob sich dort eine Arthrose entwickelt, denn es fließt wohl Flüssigkeit hinein. Jetzt meinte mein TA das eine OP mehr schlecht als recht machen würde, und er gab mir ein Entzündungshemmendes Medikament mit und Glukosaminol Canin (Ergänzungsfutter, Grünlippenmuschel) mit. Zudem wurde Scotty ein Verband zur Ruhigstellung verpasst und er soll absolut wenig bewegt werden. Nur das Nötigste.


    Aber das war leider noch nicht alles, denn Scotty hat an seinen Pfoten (alle viere) erst hinten und dann vorne starke rote Flecken, an denen jetzt sogar keine Haare mehr wachsen. Zur Info, Scotty hat die Angewohnheit beim Ball spielen so stark zu bremsen, das seine Hinterläufe sich aufreiben. Der TA meinte das wenn eine Pfote immer wieder Wund ist, das sich dann irgendwann der Haarwuchs verabschiedet. Diese Stellen sind jetzt aber nicht mechanischer Natur, sondern wahrscheinlich eine Kontaktallergie, da auch keine Parasiten wie Grasmilben etc., bei der mikroskopischen Untersuchung gefunden wurden. Das restliche Fell am Körper zeigt sich trocken und schuppig sodass wir auch glauben das es eine Futterallergie sein könnte. Ich füttere das Royal Canin adult (rote Verpackung), damit er es lieber friesst, gebe ich ihn noch drei Esslöffel Nassfutter dazu, das kann Pedigree Pal oder Rinti sein. Zum kauen gebe ich ihn Ochsenziemer, getrockene Kopfhaut und getrockenen Pansen und als Leckerlie Rinderstreifen oder Putenwiener. Mein TA empfiehlt mir jetzt das ich alles weglassen soll ausser Royal Canin. Auf meine Nachfrage, ob ich auf Lamm und Reis von Royal Canin umsteigen soll, meinte er das wäre auch eine Option. Was meint ihr dazu?


    Wir haben jetzt auch noch Blut abgenommen, denn mein Gedanke war, vielleicht hat er ja doch etwas mit dem Stoffwechsel. Mein Dogsitter während meines Urlaubes, war nämlich zufällig bei einer Bekannten, die Tierheilpraktikerin ist, und diese hat bei Scotty gependelt, das er eben mit dem Stoffwechsel was hat. Das wird sich dann ja zeigen, ob sie recht hat. Mich hat vorallem stuzig gemacht, das sie beim Pendeln Borreliose festgestellt hat, das mir doch zeigt, das das Pendel richtig reagiert hat, denn Scotty ist kurz vorher gegen Borreliose geimpft worden, und das konnte die Tierheilpraktikerin nun wirklich nicht wissen, denn sie kannte meinen Hund bis dahin nicht.


    Bitte schreibt mir zu diesem Thema soviel Infos wie ihr habt.


    Traurige Grüße sendet euch Sabine, die jetzt mit einem Scotty rumläuft an der Leine (sonst ist er zu 99% frei), der Boots jetzt anbekommt, damit er keinen Kontakt zu den Ackern bekommt und der eine Futterumstellung braucht damit sein Fell schöner und gesünder vorallem wird. Ach ja Distelöl soll ich auch noch ins Futter tun, meinte mein TA.


    Nachtrag: 19.40 Uhr habe heute Lachsöl gekauft, soll noch besser wirken bei trockener Haut. War heute in unseren Zoofachgeschäft und der Inhaber meinte, das Royal Canin gar kein Lamm und Reis Futter mehr im Sortiment hat. Stimmt das wirklich. Kennt jemand eine Futtersorte, die man bei Allergien füttern kann? Vielleicht kennt ja jemand eine Sorte, die es nicht nur beim TA gibt.


    Danke Sabine

ANZEIGE