ANZEIGE

Mein Hund läßt sich den Maulkorb nicht mehr anlegen !!

  • Hallo, ich brauche mal Eure Hilfe,mein Charly (Tibetterrier,8 Jahre alt) hatte vor kurzem eine Rattengift Vergiftung, womit wir jeden Tag beim Tierarzt waren und er Infusionen und der gleichen bekam. Er ist jetzt zwar wieder gesund, aber er lässt sich seit dem nicht mehr kämmen und bürsten, auch lässt er sich nicht mehr den Maulkorb anlegen, habe es versucht aber er beißt dann zu und das richtig, so das ich jetzt in Ärztlicher Behandlung bin ! Habe fast alles versucht ihm den MK anzulegen aber zwecklos !! Bin dann zu meiner Tierärztin und die hat ihn unter Narkose das Fell dann kurz geschoren nun sieht er aus wie ein Lamm und es hat über 100 Euro gekostet und das ist mir auf die dauer echt zu teuer und für Charly bestimmt auch nicht so toll !!
    Vielleicht habt ihr ja einen Rat für mich :?:
    LG Mo

  • Hallo Mo, das hört sich ja nicht so gut an.


    Das Wichtigste was Du jetzt tun musst, ist dass Vertrauen von Deinem Hund zu Dir wieder herstellen. Also in jeglicher Situation musst Du Deinen Hund anfassen können. Fass ihn immer wieder beiläufig an, wenn er nicht knurrt gib ihm ein Leckerchen. Hol Dir einen Striegel, den Du wie einen Handschuh anziehen kannst, damit kannst Du langsam anfangen den Hund zu streicheln, dabei immer Loben, wenn er brav ist und beruhigend auf ihn einreden. Vielleicht hat das Erfolg.


    Grundsätzlich muss ich allerdings sagen, ist es mir völlig schleierhaft, wie es zu so einem Verhalten kommen kann. Dein Hund scheint Dich schon vorher nicht wirklich als den Rudelführer akzeptiert zu haben. Unser erster Hund musste mehrfach operiert werden und war auch ständig beim Tierarzt in Behandlung aber das Vertrauen zu mir ist dadurch nie geschwächt worden. Das heißt, dass Du Dein Verhalten dem Hund gegenüber überdenken musst. Prüf doch mal, wie Du Dich dem Hund gegenüber verhälst. Du solltest Dich unbedingt diesbezüglich an einen guten Hundetrainer wenden, damit Du Dein Verhalten dementsprechend ändern kannst.


    Viel Erfolg


    agil

  • Wenn du deinem Hund Trockenfutter gibst ... Lege den Maulkorb ein paar Tage in den Sack mit dem Futter ... hilft oft bei Hunden, die den Maulkorb nicht auflassen wollen!


    100 Euro ist ein stolzer Preis! Abgesehen davon ist eine Narkose nicht wirklich das gesündeste!!!


    Dennoch alles Gute!

  • :hallo: Danke für Eure schnellen Antworten,werde Euren Rat befolgen.Ach ja Charly war wie er kleiner war ein paar mal beim Hundefriseur und hat da wohl keine guten Erfahrungen gesammelt,denn danach war er auch schon leicht agressiv, wenn ich ihn gebürstet habe,aber ich konnte ihm und mußte ihm deswegen wenigstens den MK anlegen,ansonsten ist er eine Seele von Hund !!
    Dankke & LG Mo

  • Hab auch nen Tibeter und weiß daher wie wichtig die Fellpflege is. Verstehe also deinen Schritt mit der Narkose. Das mit dem Handstriegel is ne gute Sache, leg den immer da hin wo du mit deinem Hund kuschelst usw. so kannst du ihn immer beiläufig damit berühren. Bis er sich daran gewöhnt hat. Aber überfordere ihn nicht. Maulkorbtraining is natürlich auch ganz ganz wichtig, aber auch eine absolute konsequente Erziehung. Tibeter können ganz schöne Dickköpfe sein, wenn sie irgendwas nicht wollen. Halte durch, das wird schon!


    LG Anika

    Tibet Terrier Ole *16.03.2007
    DSH Lexa *08.07.1999
    und meine unvergessene
    Tibet Terrier Hündin Feo *27.01.1996- 23.06.2007

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE