ANZEIGE

Hinrhautenzündung

  • Hallo,
    gestern haben Sie bei meinem Max eine Hirnhaut-Rückenmarksentzündung gestellt, nachdem man sein Hirnwasser untersucht hat. Seitdem liegt er in der Klinik an Infusionen. Erster Gedanke war natürlich, diese Scheiß-Zecken, aber laut Arzt ist sie nicht der Verursacher. Woher es allerdings kommt, weiß er auch nicht. Ihr könnt euch vorstellen, ich bin tieftraurig. Wer hat denn Erfahrung mit dieser Krankheit? Die nächsten Tage und wie er auf die Medikamente anspricht entscheiden, ob Max überlebt.
    Mit Tränen
    Sabina

  • Hallo Sabina,
    lies mal hier oder hier


    Ob Dein Hund SRMA hat, weiß ich nicht. Könnte aber vielleicht sein.
    Eine wirklich gute Adresse für diese Erkrankung ist die Tierklinik Hannover (wie ja schon aus den Dissertationen zu ersehen), aber auch Gießen.
    Der Hund einer Bekannten von mir, hatte auch SRMA, wird mit Cortison behandelt und ihm geht es jetzt wieder gut. (Ist in diesem Fall aber sehr frühzeitig erkannt worden und der Hund ist jung)
    Ich halte Euch die Daumen.
    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Danke Sanny,


    genaueres erfahre ich noch, denn das Hirnwasser wird gerade untersucht. Angeblich hat sich Max schon etwas erholt, er kann zumindest wieder sitzen und auch ein bißchen stehen. Er hatte nämlich massive Gleichgewichtsstörungen. Das werte ich auch mal als gutes Zeichen. Zudem ist er fit, die Narkose zur Entnahme des Hirnwasser hat er laut Arzt super weggesteckt. Max ist ja auch ein Energiebündel, knapp drei Jahre. Ich denke auch er hat eine gute Konstitution.
    Sabina

  • Hallo,
    hole meinen Max heute nach hause. Wir haben uns dafür entschieden, dass er sicherlich zu Hause schneller fit wird als in der Klinik. Die akute Lebensgefahr ist vorbei, als wir ihn am Freitag in die Klinik gebracht haben, hatte er ja schon eiskalte Pfoten und alle Systeme auf Rückzug geschalten. Er ist dem Tod also im wahrsten Sinne des Wortes von der Schippe gesprungen. Aber er frißt, kackt und trinkt. Er hält seinen Kopf immer noch schief und hat auch noch Gleichgewichtsprobleme. Laut Arzt könnte man noch eine Kernspintomographie machen, wir haben uns aber dagegen entschieden. Denn sollte er einen Tumor haben würden wir ihn nicht operieren lassen. Wäre die Hirnhautentzündung hingegen aufgrund einer Blutung oder eines Infekts ausgelöst, dann würde er durch die Medikamente, die wir ihm auch zu Hause geben kann, geheilt. Wir haben uns entschlossen, ihn nicht in der Klinik zu belassen, nachdem ich mit einer befreundeten Tierärztin telefoniert habe. Ihr Hund hatte exakt die gleichen Symptome , es hat sechs Wochen gedauert bis er wieder fit war. Bei ihrem Hund stellte sich eine signifikante Besserung erst nach 14 Tagen ein. Ich sollte mich also nicht irre machen lassen von den Medizinern, die sagen, wenn es nach 2 Tagen nicht besser wird, dann hilft eh nichts. Da meine Freundin auch homöopathisch behandelt, werde ich nach Ihren Ratschlägen nun meinen Max neben der Schulmedizin auch mit diversen Globuli behandeln und einfach hoffen, dass er wieder der annähernd Alte wird. Erschreckend war, wie rasant dieKrankheit den Hund anfällt, binnen ein/zwei Stunden war er nicht mehr fähig, sich auf den Beinen zu halten, wichtiges Anzeichen der Krankheit ist anscheinend auch, dass der Hund sich im Kreis dreht. Wenn ihr das bei Eurem Hund auch bemerkt, Taumeln, die Pfote nicht mehr richtig hinstellen sondern schleifen und im Kreis drehen, dann geht sofort zum Arzt. Es zählen wirklich die Minuten!!! Max hatte kein Fieber, also ist dies kein eindeutiges Indiz!!
    Denkt weiter an mich, ich halte Euch auf dem Laufenden.
    Sabina

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE