ANZEIGE

Mein Hund hat mich gebissen ...

  • Mein Hund ist kein gewöhnlicher ... ich behandle ihn wirklich gut und weis nicht was mit ihm los ist


    es ist ein Malteser und er ist 11 Monate alt, er pinkelte gestern Nacht als ich auf die Toilette ging (so um 2 Uhr) (War um 23:30 mit ihm drausen) wieder einmal ins Bett (Warum tut ein Hund sowas !???) und ich hab ihn daraufhin einen klaps auf den arsch gegeben, daraufhin hat er mich gebissen ?! richtig fest sogar ! hatte drei bisswunden am Finger. Er bekommt täglich Pedigree + frisches Wasser, ich geh laufen mit ihm... nur ich bin fast immer den ganzen tag nicht zuhause weil ich arbeiten muss... könnte das, daß Problem sein ? also von 8-12 und von 14 -1 8 Uhr..


    bin etwas verwirt das mein kleiner Sammy mich beist ...
    Vielen dank

  • Wieder einmal schwer aus der Entfernung, die Lage zu beurteilen¨Du scheinst einen sehr selbstbewussten, stark pubertierenden Junghund zu haben, der dich immer wieder auffördert. Du erinnerst mich an eine weiche, etwas überforderte Mutter, welche ihrem trotzigen Jugendlichen doch mal eine Ohrfeige erteilt und prompt eine retour kriegt...


    Du musst zumindest so selbstbewusst wie dein Hund werden! Ihm Grenzen setzen.


    Der Problem würde sich nicht lösen, wenn du 24 Stunden für ihn da wärest.


    Künftig gibt es nicht mehr umsonst für deinen Hund. Alles was er begehrt - Spaziergang, Futter, gestreichelt werden - setzt voraus, dass er etwas ausführen soll: Schau mich an, Sitz, Platz, Bleib, gib Pfötchen, usw. Wenn er dich bedrängt, beachte ihn eine Weile nicht und bestimme, wann du ihn berühst. Mache täglich Körperpflege, Hund auf dem Tisch, soll sich artig untersuchen lassen (Ohren, Gebiss - Leftzen hochziehen, Pfoten), bürsten, zupfen, auf dem Rücken kehren.
    Parallel dazu soll er natürlich auch genug Spaziergänge haben. Renne mit ihm, wechsle die Richtung, überrasche ihn... Lass ihn auf Baumstämme balanzieren mit einem Stopp, mache Suchspielchen mit ihm. Alle diese Tätigkeiten werden ihm seine Grenzen zeigen und deine Autorität anerkennen lassen.
    Vielleicht könnstest du mit ihm in eine Erziehungsgruppe gehen (achte auf einem guten Trainer mit Verständnis für Zwerghunde), später Agility mit ihm treiben?


    Natürlich sollst du nie dulden, dass er dich beisst. Wie hast du übrigens reagiert? Hund oder Hündchen muss gleich merken, dass es so nicht geht und niemals gehen wird...


    Auch ein Malteser verdient, als echter Hund behandelt zu werden!

  • ich habe ihn verschimpt ihm dem blutenden finger gezeigt und ihn in sein körpchen in der küche verwiesen, dort musste er dann die ganze nacht bleiben, normal schläft er neben dem bett !

ANZEIGE