ANZEIGE
Avatar

Beleidigt!

  • ANZEIGE

    habe eine 8wochen alte labradorhünding. ich glaub ich bin zu streng, aber sie beisst und zwickt soviel und dann wurde ich heut mal ordentllch sauer und hab "aus"geschrien, sie duckte sich und schaute ängstlich. und seitdem ist sie glaub ich beleidigt. aber wie kann ich ihr das beibringen das sie nicht soviel beisst, entweder in meine füsse, hände etc. und einmal hat sie mich schon angeknurrt dabei.
    hört sich jetzt sehr arg an, ich mein, ansonsten ist sie eine treue seele und sehr lieb(..und eine kleine freche:-))
    kann mir jemand dazu seine meinung schreiben, das wär toll.
    vielen vielen dank

  • ANZEIGE
  • Deine Kleine ist nicht beleidigt, sondern verunsichert.


    Natürlich sollst du das Beissen nicht zulassen. Wäre dein Welpe noch im Wurfverband mit Mama und Geschwistern würde sie ganz natürlich lernen, gewisse Grenzen nicht zu überschreiten (auch ein Grund für mich meine Welpen nie vor 11-12 Wochen abzugeben!). Also, du musst quietschen, schrill schreiben, wie ein Welpe es tut, wenn ein anderer übertreibt. Er muss merken, dass er weh macht. Funktioniert das nicht, nimmst du den Welpen vor dir, fixiere den Kopf, so dass er nicht ausweichen kann, schau ihn in die Augen und sag ihm ruhig, aber ernst: Nein, nicht so. Bei vielen Welpen genügt es, um die nötige Beisshemmung zu fördern.
    Andere nützliche Übungen mit jedem (Jung)hund: Lerne ihm, Leckerbissen sanft aus deiner Hand zu nehmen. Manipuliere ihn täglich, etwas bürsten, "Generalinspektion" mit Pfötchen heben, sich Scheinzecken ausrupfen lassen, Leftzen hoch nehmen, das ganze Gebiss (geschlossen) entblossen, auf dem Rücken kehren. Alle diese Handhabungen fördern das Vertrauen, aber auch den nötigen Respekt! :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE