ANZEIGE

Buchtipp-Spurensuche

  • Huhu!


    Das hab ich grad für mein Manchester-Forum geschrieben, aber da es ja hier eigentlich noch mehr Nasenarbeitsfans gibt (Huhu Rike :hallo: ), kopier ich das hier auch rein:



    --------------------------------------------------------------------------------

    "Spurensuche" von Anne Lill Kvam
    Animal-Learn Verlag (http://www.animal-learn.de)
    erschienen 05/2005


    Anne Lill Kvam hat grosse Erfahrungen auf dem Gebiet der Nasenarbeit, seid 1986 bildet sie ihre eigenen Hunde im Rettungs- und Suchdienst aus, von 97-00 bildete sie Minenspürhunde im Auftrag der Hilfsorganisation "Norwegian Peoples Aid für den Einsatz in Angola aus, und absolvierte eine Trainerausbildung bei Turid Rugaas.


    Nun hat sie ein ganz hinreissendes, tolles Buch geschrieben, dass sich hauptsächlich an Leute richtet, die einfach Just-For-Fun ohne professionellen Hintergedanken gerne ihren Hund beschäftigen möchten....richtig, also ein tolles Hobby für unsere cleveren Manchester-Terrier!


    Zunächst beginnt das Buch mit einem etwas allgemeinen Blick ...Grundlagen der Nasenarbeit und der tollen Fähigkeit der Hunde in diesem Gebiet, Grundlagen über Lernverhalten, Motivation, Vorlieben der Hunde, etc (ist zwar recht kurz gehalten, aber auf jeden Fall ausreichend für Anfänger).
    Sie versucht, den Leser dazu zu bringen, sich folgende Frage zu stellen:
    "Ist es nicht phantastisch, was unsere Hunde können?"


    Und dann beginnt der eigentliche "Nasenarbeitsteil".
    Es gliedert sich in verschiedene Aufgabenbereiche, es ist schön detailliert, jeder Thema besteht eigentlich aus einem sehr schönen Trainingstagebuch, dass auf der einen Seite zwar durchaus anspruchsvoll sein kann, aber auch für Anfänger auch diesem Gebiet sehr leicht zu verstehen und zu übernehmen sind.
    Diese "Themen" sind:


    -Suche nach Leckerbissen
    -Suche nach Gegenständen
    -Spielzeuge benennen
    -Flächensuche (die Kunst, Dinge wiederzufinden, die Menschen verloren haben)
    -Suche nach den eigenen Gegenständen
    -Verloren... gefunden!
    -Pfannkuchenschleppe-die ertse Fährte für Sie und ihren Hund
    -Fährtensuche
    -Geruchsunterscheidung


    Mir gefällt sehr an der Einstellung der Autorin, dass Nasenarbeit keineswegs nur was für Profis sein muss, sondern für jeden Hund-ob alt, ob blind gut geeignet ist, denn es ist eine tolle, ausgleichende Beschäftigung und fördert die Beziehung des Mensch/Hund-Teams.
    Selbstverständlich distanziert sich sich die Autorin von jeder Art des Zwangs/Gewalt und setzt auf Motivation und vernünftige Arbeit, in der auch stressfreie Pausen wichtig sind, um das Gelernte zu verarbeiten.


    Ein kleines Beispiel noch, dass ich einfach sehr imponierend finde:
    Ein geübter Hund kann zwei geruchsmarkierte Sandkörner auf einem 500 Meter langen, 50 Meter breitem und 50 cm tiefen Sandstrand wiederfinden.
    Unglaublich, oder?


    So...nun ratet mal, was Pelle und ich heute vorhaben :wink: .


    Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen :gut:





    Würde mich freuen, wenn jemand von Euch das Buch auch gelesen hat und über seinen Eindruck berichtet.

ANZEIGE