ANZEIGE

erstes kunststück?!

  • hey!
    ich hab in einem buch gelesen,dass der hund als erstes ein kleines kunststück lernen sollte.welches habt ihr genommen-sofern ihr mit dem clicker arbeitet???
    ich bin nämlich am überlegen.zu schwer darfs nich sein...
    mfg angel


    p.s.:danke schon mal im voraus!

  • hallöchen!


    als erste übung nach erfolgreicher konditionierung, schlag ich gerne diese übung vor:


    Zitat


    ich halte in einer hand den clicker, in der anderen ein wohlriechendes leckerlie. ziel ist, dass der hund die clickerhand mit der nase berührt, damit sich die leckerhand für ihn auftut. wir setzen uns bequem hin, haben die leckerschüssel in reichweite und halten unsere entsprechend gefüllten hände parallel zu einander und ca. 20 cm von einander entfernt vor den hund. wir nehmen uns vor, alles, was von der leckerhand weg- und zur clickerhand hinführt zu bestärken. der hund wird normalerweise versuchen, an das in der geschlossenen faust befindliche leckerchen heranzukommen. er wird stupsen, an der hand lecken, knabbern, möglicherweise nimmt er die pfoten zu hilfe – all das ignorieren wir. irgendwann (mehr oder weniger schnell) wird er einen blick auf die andere hand wagen. hier ist gutes timing gefragt, weil es oftmals wirklich nur ein kurzer blick ist. genau diesen müssen wir mit unserem click erwischen, woraufhin sich unsere leckerhand öffnet und ihm das wurststück reicht. dies wird während der übung immer häufiger und natürlich entsprechend oft bestärkt, bis der hund die clickerhand berührt und letztendlich favorisiert. während dessen können wir auch die distanz zwischen unseren händen erweitern, so dass der hund sich vollständig von der leckerhand abwenden muss, um zum erfolg zu kommen. voilá, unsere erste übung ist geschafft.


    viel spaß beim abenteur clicker :D


    liebe grüße

  • Hallo Angel3,


    ich habe meine Lizzy ja aus dem Tierheim und sie ist kein besonders menschenbezogener Hund, was sicherlich mit ihren früheren Erfahrungen zusammenhängt. Meine allererste Übung zur Konditionierung auf den Clicker war daher, dass sie mich anschauen sollte. Der kleinste Blick zu mir (und wenn auch nur auf meinen Fuß) -----> C&B
    Hat recht schnell geklappt *freu*
    Als zweites hatte ich mir ein Spielzeugtelefon meiner Tochter geliehen, auf das sie mit Pfote oder Schnauze draufdrücken sollte. Erst wieder jeder Blick und jede Bewegung in Richtung Objekt geclickt, dann irgendwann hat sie es geschnallt und nun rennt sie auf das Kommando "Ruf Oma an" zum Telefon und drückt die Taste. Aber das hat schon lange gedauert ..........


    Im Moment üben wir Rolle.
    Und ausserdem möchte ich ihr "Gib Laut" und "Still" verclickern. Das wird sicher nicht einfach. Heute hatte sie sowieso einen Bell-Tag und ich habe einfach jedes Kläffen geclickt. Normalerweise schimpfe ich eher und so war Lizzy leicht verwirrt, dass es nach dem Kläff sogar Leckerchen gab :o
    Morgen werden wir das nochmal machen und versuchen, mit dem Befehl "Wuff" zu verknüpfen. Bin ja gespannt.........


    lg Wolf und Lizzy

  • na dann wünsch ich dir viel erfolg mit deiner lizzy!
    und danke auch an dich,für deinen tip!


    @claudi:so ein bisschen klappts schon.zwar noch nich ganz perfekt,aber so schnell gehts halt auch nich!ich bin schon froh,dass er verstanden hat,dass es um meine hände geht :D
    lg angel

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE