ANZEIGE
Avatar

Anzeige wegen Verwechslung

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben!


    Ich habe derzeit ein "kleines" Problem:


    Und zwar wohne ich sehr ländlich, aber direkt am Stadtgebiet, so daß jeder Hans und Franz mal ein paar Kilometer fährt, um seinen Hund laufen zu lassen.


    Seit etwa zwei Monaten habe ich das Problem, daß hier offenbar eine Doppelgängerin von mir unterwegs ist :/ Und nicht nur das, ihr Hund sieht meinem auch noch so ähnlich, daß selbst mein Mitbewohner uns aus der Entfernung schon einmal verwechselt hat. Wäre ja noch lustig, wenn diese Frau ihren Hund im Griff hätte :nein:


    Fakt ist: Ihr Hund hat schon mehrere Hunde verletzt, sie nimmt ihn nicht an die Leine, weil sie ihn angeblich sowieso nicht halten kann.


    Dahintergekommen bin ich erst nach und nach, nachdem mich schon mehrere Hundehalter aus der Entfernung angebölkt haben, ich solle meine Bestie jetzt endlich mal an die Leine nehmen, sonst würden sie sofort die Polizei anrufen. Das waren dann z.T. auch Leute, die ich kannte und unsere Hunde immer miteinander gespielt haben.


    Okay, ich konnte das zwar natürlich beim Näherkommen bei einigen Leuten aufklären bzw. sie haben dann selbst gesehen, daß "nur" wir es sind. Aber andere trifft man halt nur sporadisch oder zum ersten Mal. Und die hatten dann schon lustige Auseinandersetzungen mit dieser Frau und ihrem Hund :|


    Nachdem mir innerhalb der letzten vier Wochen nun schon sechs oder sieben Mal mit einer Anzeige gedroht wurde, habe ich meinen Hund zwar mit einer neongelben Warndecke versehen, damit er sich zumindest optisch von dem anderen Exemplar unterscheidet. Aber ich habe trotzdem ziemlich Schiß, daß nachher die Polizei bei uns vor der Tür steht...


    Und das aus einem ganz bestimmten Grund: Mein Hund ist zwar draußen super verträglich und umgänglich, ist aber anfangs nicht besonders freundlich zu Fremden, die in die Wohnung wollen (ist ein ehemaliger Zwingerhund)... Wir arbeiten dran, er würde auch niemanden beißen, aber lieb wirkt er in dem Moment erst einmal nicht :/


    Ich habe überlegt, ob ich jetzt selbst das Ordnungsamt anrufe, damit die sich um diese Frau und diesen Hund kümmern. Andererseits habe ich die Befürchtung, daß die zu allererst dann uns begutachten - und falsche Schlüsse ziehen...


    Ich bin derzeit auch regelrecht panisch und habe uns vor zwei Wochen aus der Not heraus gleich sowohl zur Begleithundeprüfung als auch zum Hundeführschein angemeldet, damit ich im Zweifelsfall irgendwas in der Hand habe, das beweist, daß mein Hund "nett" ist und ich ihn unter Kontrolle habe :(


    Ich meine, das wär ja alles noch irgendwie zu regeln - wenn die Frau UND der Hund nicht verblüffende Ähnlichkeit mit uns hätten! Rechnet man denn mit so einem (unglücklichen) Zufall?!


    Ich werde aber von Tag zu Tag mehr angefeindet (wie gesagt: hier lassen alle Leute aus dem Umkreis ihre Hunde laufen - und ich scheine merkwürdigerweise die einzige zu sein, der diese Frau noch nicht über den Weg gelaufen ist...). Soll ich trotz meiner persönlichen Bedenken das Ordnungsamt anrufen???


    Ich bin ziemlich durcheinander...


    LG,
    Jule

  • ANZEIGE
  • Hi Jule,


    na, ich würde nicht gleich selber mit dem Ordnungsamt kommen, schließlich hat die Frau oder deren Hund Dir persönlich ja nix getan. Kannst Du nicht mal versuchen, die Zeiten in denen die Frau spazieren geht herauskriegen um mit ihr zu sprechen?? Ich würde mir erst mal selber ein Bild machen wollen.


    Was ich nicht verstehe, was willst Du mit der Begleithundprüfung/Führerschein (wieso eigentlich beide???) nachweisen? Diese Prüfungen sagen ja nicht viel über das Wesen des Hundes aus, dafür benötigt man einen Wesenstest (zumindest hier in Hessen). Hast Du denn einen Hund der unter Kampfhundeverordnungen fällt???
    Die Begleithundprüfung braucht Mensch und Hund nur im Vorfeld für Turniere oder aber zur Hundesteuer-Entlastung in manchen Gemeinden.


    LG
    Petra

  • Hallo Jule,


    das ist wirklich eine bescheuerte Situation. Ich würde auch versuchen herauszubekommen, wo und wann diese Frau spazieren geht und sie dann abpassen und mir selbst ein Bild von ihr und ihrem Hund machen. Dann kannst Du entscheiden, ob es der richtige Weg wäre zum Ordnungsamt zu gehen oder ob Du andere Optionen hast.


    Ich drücke Dir die Daumen, daß Du für klare Verhältnisse sorgen kannst.


    Petra
    Bei der Rassemischung von Jules Hund (steht im Profil) kann ich Jules Panik schon verstehen und daß sie einfach was in der Hand haben wollte, was zeigt, daß sie ihren Hund unter Kontrolle hat. Du hast allerdings auch recht, daß hier vielleicht ein Wesenstest die bessere Lösung und auch ausagekräftiger wäre.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • ANZEIGE
  • Hallo Petra!


    Nein, mir persönlich hat die Frau natürlich nichts getan. Aber ich bin diejenige, die unter ihrem Verhalten zu leiden und gegebenenfalls mit Konsequenzen zu rechnen hat :/


    Soweit ich das mitbekommen habe, scheint sie wohl auch nicht hier zu wohnen, sondern läßt "nur" ihren Hund hier laufen. Die Idee, im Zweifelsfall das Ordnungsamt zu benachrichtigen, stammt auch nicht allein von mir. Auch meine Hundetrainer haben sich im Prinzip dafür ausgesprochen, weil dieser Hund offenbar eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt und der Halter eigentlich zu Auflagen gezwungen werden müßte. Und sei es drum, daß der Hund draußen einen Maulkorb trägt, um nicht noch mehr andere Hunde zu verletzen.


    Der Hundeführschein, für den ich mich angemeldet habe, wird auch als Ersatz für einen Wesenstest bei Hunden akzeptiert, die noch nicht auffällig geworden sind, und ist mit einem Sachkundenachweis verbunden. Es handelt sich dabei um den sog. IG-Hundeführschein. Dabei wird der Hund mit Halter in Alltagssituationen geprüft. Also u.a. im Umgang mit anderen Menschen und Hunden in der Stadt. Es wird auch geprüft, ob man als Halter in Zweifelsfall geeignet ist, den Hund in Streßsituationen noch souverän zu führen.


    Die Vorbereitung ist aber im Prinzip die gleiche wie bei der Begleithundeprüfung. Deshalb habe ich gedacht, es kann nicht schaden, gleich beides mitzunehmen :ja:


    Wie gesagt, ich bin derzeit etwas in Panik. Vielleicht reagiere ich auch momentan völlig überzogen...



    Hallo Daniela!


    Ich hoffe auch, daß ich die gute Frau mal abpassen kann. Sie scheint nur selber zu unregelmäßigen Zeiten mit ihrem Hund unterwegs zu sein. Ich habe aber schon andere Hundehalter gebeten, diese Frau anzusprechen, falls sie ihr vor mir begegnen.


    Ich weiß nur nicht, ob sie sich das im Interesse ihrer eigenen Hunde auch trauen. Der letzte Vorfall war vor ein paar Tagen, wo sie ihren Hund zwar an der Leine hatte, aber meinen Nachbarn mit ihrem Westie über die Straße zugerufen hat, sie sollten besser weglaufen, sie könnte ihren Hund gleich nicht mehr halten und dann für nichts mehr garantieren :boese:


    Ist irgendwie eine ziemlich blöde Situation...


    Wünsche Euch allen noch einen schönen Abend und vielen Dank für die Antworten ;D


    LG,
    Jule

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE