Futterhilfe Nassfutter alter Chi-Mix

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,

    meist bin ich ja eher inkognito hier unterwegs und bestimmt hat meine Problematik auch schonmal jemand gehabt aber ich stehe mit der Suche auf absolutem Kriegsfuß.


    Ich würde meinen Hund gerne auf Nassfutter umstellen und bräuchte hier bitte bitte bitte ein paar Empfehlungen.


    Seit längerem wohnt bei uns ein Chi-Mops-Mix. Tyson ist mittlerweile 11,5 Jahre alt und so langsam kommen dann doch die Alterswehwehchen.
    Er hat die letzten Jahre sehr gerne Platinum Lamm und Reis gefressen. Nassfutter hatte ich irgendwann aufgegeben weil er das Platinum nicht so pralle vertragen hat und auch anderes nicht so an ihn ging (wir hatten eine ewige Diskussion dass sein Fressen im Napf zu finden ist und nicht an Frauchens Tisch).
    Ich hatte ihn mit fast 8 Kilo übernommen (der ärmste wäre ja bald geplatzt, von den gruseligen Geräuschen die er beim schlafen machte mal ganz abgesehen), aktuell liegen wir bei 3,9 Kilo (jetzt absolut ok).


    Nun ist es aber mittlerweile so, dass doch einige Zähnchen fehlen und er es wohl eher nur noch schluckt anstatt kaut und sich dadurch einfach öfter auch mal verschluckt.
    Ferner kommt jetzt noch hinzu, dass beim letzten Check-Up ein Herzgeräusch festgestellt wurde (da er danach jetzt in letzter Zeit vermehrt hustet und jetzt auch noch deutlich mehr trinkt steht am Freitag der Gang zum Doc an), wollte ich es nochmal probieren ihn umzustellen.


    Ich habe Erfahrungen mit einem extremen Allergiehund aber bei ihm bin ich jetzt doch überfragt.

    Gerade die kleinen Portionen und die oft übergroßen Verpackungen stellen mich gerade vor ein absolutes Rätsel.


    Momentan schwanke ich zwischen Vet-Concept, Terra Canis, Wildkind, Tales & Tails....

    Jetzt kommt ihr ins Spiel: nennt mir doch bitte Eure Ideen die euch bei kleiner Portionsgröße, guter Quali und gerne der Senior-Version (ich weiß es muss nicht unbedingt Senior sein) einfallen.


    Herzlichen Dank! :smiling_face_with_hearts:

  • Wenn du die Vermutung hast, dass Nassfutter nicht vertragen wird und es besser ist wegen der Flüssigkeit :

    Hast du es schon probiert das Trockenfutter mit warmem Wasser einzuweichen?

    So hättet ihr ein Futter von welchem ihr wisst dass es vertragen wird, es wird weicher, und das Feuchtigkeitsproblem ist auch vom Tisch.


    Ansonsten ist es extrem individuell was gut vertragen wird und was nicht.


    Tendenziell würde ich wohl dazu raten : Nimm ein leicht verdauliches Futter ( Geflügel oder Lamm, moderater Fettg- und Innereingehalt) , und vermisch es für den Anfang mit etwas matschig gekochtem Reis.

    Hunde die kein Nassfutter vertragen, tun sich oft mit dem hohen Innereienanteil, oder allgemein Tierischem Anteil schwer.

    In Trockenfutter ist der tendenziell nen Ticken geringer, deshalb der Reis.

    Alternativ gehen aber auch gekochte Kartoffeln oder eingeweichte Haferflocken.


    Terra Canis war mal besser, würde ich nicht füttern.


    Tales and Tails ist relativ hochpreisig und enthält in erster Linie Fisch ( bis auf wenige Sorten) - macht also nur Sinn wenn du nen Fischliebhaber hast. :)


    Wildkind kenne ich nicht.


    Was hier von unserer Omi gut vertragen wird : Rinti Sensible, Pure Instinct, Belcando Single Protein

    Hinzugefügt - Sie ist Allergiker, weshalb bei ihr generell viel aus fällt.


    Meine Hündin kommt mit Nassfutter nicht richtig zurecht. Wenn gehen bei ihr nur bestimmte Marken uns Sorten, 50/50 mit Kartoffeln/Reis vermanscht.



    Vet Concept ist ganz allgemein erstmal ne gute Adresse. Da kannst du nix falsch machen.

  • Danke für deine Antwort Terri.🙂


    Das mit dem einweichen kenne ich noch von seinem Vorgänger (damals gab es Dog Sana von Vet Concept nur als Trofu). Funktioniert allerdings beim Platinum nicht wirklich, es quellt einfach überhaupt nicht auf und bleibt relativ feste „Krokette“ Und um es richtig zu zerkleinern, dafür ist er mir dann einfach noch zu fit.


    Da Platinum auch einen Gehalt von 70% hat hab ich mich heute mal dazu verleiten lassen und habe Granatapet (Ente/Gans)und Wow Senior (Ente) besorgt. Vet Concept ist eigentlich mein Favorit aber die Deklaration ist ja wirklich unter aller Kanone. Wenn die jetzigen Sorten nicht klappen werd ich es wohl dennoch probieren.


    Danke für den Tipp mit dem Terra Canis - bin eindeutig schon länger aus der Materie raus.


    Wildkind ist eine Eigenmarke von Futterhaus, da hab ich zum Testen einfach ein paar Dosen vom Elderfield mitgenommen.

    Macht auf mich einen ganz guten Eindruck (muss man aber auch sehr aufpassen die variieren doch sehr).


    Ach und das Tales ist erstmal vom Tisch, wie du schon sagtest zu viel Fisch.😅


    Wie würdest du denn einen moderaten Fett und Innereiengehalt definieren?

  • ANZEIGE
  • Wie gesagt - mit Vet Concept kannst eigentlich nix falsch machen, auch wenn die Deklaration recht abgespeckt ist, ist es doch ein hochwertiges, gut verträgliches Futter, entwickelt mit medizinischem Background ( das dabei wirklich Welten besser da steht als Royal Canin, Hills oä).


    Leicht verdaulich wären magere Fleischsorten, wobei mager immer so n bisschen vom genutzten Fleischstück abhängig ist, aber es steht ja dabei.

    Nassfutter ist dabei meistens recht fettarm, im Gegensatz zu Trockenfutter.

    Hühnchen, Pute, Lamm und Kaninchen bspw sind tendenziell leichte Kost für den Magen.

    Ente und Gans wären dann recht fettreich.


    Bei den Innereien ists individuell, wobei "Muskelartige Innereien" wie Herz und Magen leichter verdaulich sind, als bspw Leber oder Milz.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Vielen vielen Dank für deine Hilfe ❤️

    Ich warte jetzt den Termin ab und versuche es dann als erstes mit Vet Concept (gerade bei Lamm und Pute ist schon Reis dabei).

    Die anderen Sorten versuche ich dann vielleicht später mal als Schmankerl oder tausche sie einfach um 🙂.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!