OP-Versicherung - Gesundheitsprüfung?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,

    wir überlegen gerade doch noch eine OP-Versicherung abzuschließen. Da haben wir uns gefragt, ob auch OP's als Vorsorge, also z.B. Zahnreinigungen oder so etwas, übernommen werden, oder nur OP's die eine "Heilung" bewirken sollen.

    Und gibt es beim Hund auch sowas wie eine Gesundheitsprüfung? Das also OP's ausgeschlossen werden, weil der spezielle Hund eine Vorerkrankung hat?

    LG.

  • Bei der Agila bedeutet Op eine Narkose und Schnitt, ich glaube auch mit Nähen.

    Ne Gesundheitsprüfung musste ich noch nie machen.

    Ich könnte mir vorstellen dass bei Qualzuchten die typischen Ops nicht gezahlt werden, das weiß ich aber nicht.

  • Es gibt ja einige verschiedene Anbketer, die wieder verschiedene Level von OP- und Krankenversicherungsschutz anbieten. Da muss man sich wirklich genau belesen und auch vergleichen.


    Es ist nicht nur wichtig, zu schauen, was versichert ist, sondern v.a. was NICHT versichert bzw ausgeschlossen ist.


    Bereits bekannte Erkrankungen sind eigentlich immer ausgeschlossen und für anderes gibt es zT Wartezeiten zwischen 1 Monat und 1 Jahr etwa.


    Oft sind rassetypische Erkrankungen von vorneherein ausgeschlossen oder werden nur bis zu einem begrenzten Betrag übernommen.

    Andere nehmen bestimmte Rassen gar nicht erst auf oder man zahlt höhere Beiträge.


    Es machen nicht alle Versicherungen Gesundheitsprüfungen, manche aber schon. Das und anderes findet man, finde ich, am besten in einem persönlichen Beratungsgespräch heraus.


    Ich würde mir eine Liste der Dinge machen, was für dich wichtig ist. Z.b.:


    - wievielfacher GOT Satz

    - freie Tierarztwahl

    - was ist/was ist nicht versichert

    - werden Voruntersuchungen bezahlt? Bis wann?

    - wird Nachbehandlung übernommen? Wie lange? Auch Physio?

    - wie ist OP definiert

    - bleiben die Beiträge im Alter stabil?


    .....

  • ANZEIGE
  • Danke euch, dann werde ich mal versuchen das Kleingedruckte der einzelnen Versicherungen zu finden oder eben ggf. doch mal da anrufen.

  • Und gibt es beim Hund auch sowas wie eine Gesundheitsprüfung?

    Bei meinen Hunden hat die Agila die Akten der behandelnden Tierärzte angefordert. Alles, was bei Abschluss an chronischen Erkrankungen bekannt war, wäre ausgeschlossen worden. Zudem gibt es einige Ausschlüsse.

    Ich würde Dir aber ebenfalls dazu raten, Dir das Kleingedruckte anzusehen. Jede Versicherung hat andere Bedingungen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hey


    Ja gibt es.

    Wir waren Jahre lang mit unserer verstorbenen französische bulldogge bei der Agila.


    Leider mussten wir unseren kleinen mehrfach operieren lassen und die Agila hatte alles bezahlt.

    Bedingung war, Narkose und naht.


    Wie geschrieben lies das Kleingedruckte.


    Bei unserem neuen Hund haben wir eine andere Versicherung, da die Agila diverse sachen nicht mehr übernimmt.


    Die Agila wollte vor Abschuss eine Video Begutachtung vom Hund.


    Kostet monatlich knapp 30 Euro, dafür gibt es aber keinen Ausschluss und so eine op geht schnell mal in die tausenden Euros.


    Die Versicherung hat auch keine Fragen zur Gesundheit gestellt.

    Man hat lediglich eine warte Frist von 1 Monat, außer bei Unfällen.

  • Für welche andere habt ihr euch denn entschieden und was übernimmt die AGILA nicht mehr?

  • Die Voruntersuchungen zb

  • balunos heißt die.


    Aber wichtig wie überall das Kleingedruckte lesen.


    Bei der Agila werden manche Erkrankungen ausgeschlossen und bei kurznasigen Rassen die op um die Atemwege zu befreien.


    Auch gab es 6 Monate warte Zeit.


    Genau Voruntersuchung und auch nachbehandlung waren nicht so abgedeckt wie wir das uns vorstellen.


    Wir waren sehr zufrieden bei der Agila es lief immer reibungslos, aber es gibt andere Versicherer die bessere Leistungen bieten.

  • Danke, von der habe ich noch garnicht gehört, ich hatte bisher nur die AGILA, die Uelzener und ggf. Noch die R+V auf dem Zettel.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!