Augenverletzung - Hyphäma nach Trauma

  • ANZEIGE

    Hallo an Alle!

    Unsere älteste Zwergpinscher-Hündin hat letzte Woche Samstag einen Tennisball mit voller Wucht aufs Auge bekommen - wir sind natürlich sofort in die Tierklinik, wo sie auch drei Tage unter Beobachtung bleiben musste.

    Diagnose: Traumatisches Hyphäma und Hornhautläsion.


    Kennt sich jemand damit aus oder hat vielleicht ähnliche Diagnose schonmal erhalten?

    Sie ist im Moment blind auf ihrem rechten Auge und macht den Eindruck, als käme sie damit nur schwer zurecht :(

    Liebe Grüße!

  • Unter Hyphäma versteht man eine Blutung in die vordere Augenkammer, in Deinem Fall verursacht durch das stumpfe Trauma (Tennisball).

    Die Therapie besteht in Atropin-Augentropfen zum Weitstellen der Pupille, um bleibende Schäden durch Verklebungen/Vernarbungen zu vermeiden. Außerdem wird Cortison und ein Antibiotikum lokal und systemisch gegeben, um möglicherweise schweren Entzündungsreaktionen im Auge vorzubeugen.

    Zusätzlich kann Heparin-Augensalbe gegeben werden zur besseren Resorption des Blutes.


    Tiefe Hornhautverletzungen müssen operativ versorgt werden, oberflächliche Läsionen heilen in der Regel von selber ab. Auch diese müssen aber antibiotisch behandelt werden, um Infektionen des Auges zu vermeiden.

    Die Blindheit kann sich wieder geben, wenn das Blut resorbiert wird.

    Hat man Euch denn in der Tierklinik nichts zur weiteren Behandlung und zur Prognose gesagt?


    Ich wünsche Deiner Maus gute Besserung.


    LG,Gisela

  • Hallo Gisela!

    Vielen Dank für Deine Antwort :)


    Also unsere Therapie besteht aus Trusopt zur Senkung des Augeninnendrucks, wobei der nur am Sonntag erhöht war und seither bei den Untersuchungen gut ist, Cyclopentolat zum Weitstellen der Pupille und antibiotisch wird noch Cepemycin gegeben. Zudem geben wir stündlich Remend Cornea wegen der Hornhautläsion.

    Sobald die Hornhaut wieder in Ordnung ist, sollen wir Acular dazugeben und kortisonhaltige Tropfen.


    So geht es jetzt vorerst bis Dienstag weiter - dann haben wir den nächsten Termin.

    Ob das Sehvermögen wieder zurückkehrt, konnte uns die Tierärztin am Freitag nicht sagen. Wegen der Hornhautläsion und der dadurch entstandenen Trübung konnte sie nicht richtig auf die Linse bzw. die Einblutung sehen...

    Wir haben schon überlegt, ob wir uns noch irgendwo in einer Spezialklinik für Augenheilkunde vorstellen sollen... Bin total ratlos zur Zeit, weil ich selbst so neben mir steh. Ich merke einfach, dass es ihr nicht gut geht

  • ANZEIGE
  • Ich kenne genau solch eine Augenverletzung nicht beim Hund, sondern von mir selbst.


    Es tut schlicht und einfach auch weh, es ist ein sehr unangenehmer Druck im betroffenen Auge und man hat dadurch auch Kopfschmerzen ( und das alles wird beim Hund nicht anders sein, denke ich).

    Schon deshalb wird es Deiner Maus gerade nicht so gut gehen.


    Wenn sich das Blut dann langsam auflöst hat man so dunkle Schlieren, dunkle Fäden und dann ganz viele dunkle Punkte immer genau da, wo man hinschaut (auch das wird beim Hund genauso sein, sofern sie wieder sehen kann). Da wird Deine Maus dann sicher sehr unruhig sein, weil sie diese Dinge stören und sie diese "verjagen" oder aus dem Auge reiben möchte. Das könnte dann evtl ein Zeichen sein, dass das Sehvermögen langsam zurückkommt ( und da drücke ich ganz fest die Daumen).


    Wenn ihr Sehvermögen wiederkommt, wird es wohl nicht mehr ganz so gut sein, wie es vorher war. Aber auch wenn sie auf dem Auge (fast) blind bleiben sollte, wird sie sich daran ganz bestimmt gewöhnen und gut damit zurechtkommen.


    Alles Gute für Deinen Schnuckel!!!

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Liebe Grüße

    Ingrid mit

    Franzi, Hündin aus dem Tierschutz, geb. Mitte 2013, seit August 2019 bei uns, Bodeguero-Mix

  • Ohje Eulili, du Ärmste... Ich hoffe auch deinem Auge geht es wieder gut!?


    Aber ja, du kannst natürlich recht haben, dass sie schmerzen hat und deshalb auch immernoch ein wenig zu kämpfen... Ist einfach immer so schlimm, wenn man nichts machen kann :(


    Ich habe für heute Mittag noch einen Termin beim Augenspezialisten hier in der Nähe gemacht, weil ich einfach nicht so ganz zufrieden mit den Aussagen in der Tierklinik war... Ich hoffe, dass er mir etwas positives sagen kann...


    Viele Grüße

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Konnte der Spezialist Euch helfen?


    (Danke der Nachfrage,meinem Auge geht es weitgehend wieder gut).

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Liebe Grüße

    Ingrid mit

    Franzi, Hündin aus dem Tierschutz, geb. Mitte 2013, seit August 2019 bei uns, Bodeguero-Mix

  • Ich denke schon, jedenfalls gab er uns ein besseres Gefühl als die Tierklinik und ging da doch souveräner ran.

    Das Auge kann auf jeden Fall erhalten bleiben (die Tierklinik hat das in Frage gestellt), was uns schonmal sehr erleichtert hat.

    Ob das Sehvermögen wieder zurückkehrt, wissen wir aber leider noch nicht. Im Ultraschall vom Auge war nicht deutlich zu erkennen, ob sich die Netzhaut abgelöst hat, oder ob dort auch Einblutungen sind... Wenn es „nur“ Einblutungen sind, dann haben wir Glück und sie wird wieder sehen können. Sollte sich die Netzhaut aber gelöst haben, dann bleibt das Auge blind...

    Also Daumen drücken für unsere Kämpferin :)


    ... Und freut mich, dass es deinem Auge wieder gut geht, zum Glück :)

  • Hier drücken wir ganz fest alle Pfoten und Daumen, dass Deine Maus wieder sehen kann. blushing-dog-face :bindafür:

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Liebe Grüße

    Ingrid mit

    Franzi, Hündin aus dem Tierschutz, geb. Mitte 2013, seit August 2019 bei uns, Bodeguero-Mix

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!