Dendritische Zelltherapie

  • ANZEIGE

    Hallo.

    Hat schon jemand Erfahrungen mit o.g. Therapie gemacht?

  • Keine persönlichen, nein. Und beim Hund sowieso nicht.

    Beim Menschen ist es von der Diagnose abhängig. Soweit ich mitbekommen habe (Stand von vor 10 Jahren, es kann sich einiges geändert haben) konnte man einiges an Zeit gewinnen. Trotzdem selten kurativ. Und sehr, sehr teuer. Jedenfalls damals.

    Vermutlich hilft dir meine Antwort nicht sehr viel weiter ?

    :streichel:

  • Hallo.

    Ich greife zur Zeit nach jedem Strohhalm um eine Operation eines Thymoms am Medastinum zu umgehen. Habe eine Nachricht mit allen Befunden hingeschickt. Mal sehen was bei rauskommt.

    Aber vielen Dank für Deine Zeilen.

    Liebe Grüße Elke

  • ANZEIGE
  • Ich hab mir mal Dein anderes Thema durchgelesen, und ein wenig gegoogelt. Speziell dazu, was man für eine dendritische Zelltherapie durchführen lassen kann, die ohne Operation auskommt. Nach meinen Informationen braucht man nämlich Tumorgewebe um sowas erfolgreich durchzuführen. Ich muß ehrlich sagen, daß ich dazu nur spärliche Informationen finde, und was ich finde, würde mich nicht überzeugen. Das einzige, was mich dazu bringen würde, es wenigstens zu probieren, wäre, wenn eine Operation nicht möglich wäre (aus was für Gründen auch immer). Es handelt sich schließlich um einen gutartigen Tumor?


    An deiner Stelle würde ich erstmal die Untersuchung am 26. abwarten, und danach entscheiden.


    Noch eine Frage: wie wohl fühlt sich Dein Hund bei Tierärzten? Wenn ein längerer Aufenthalt in einer Klinik notwendig ist - wie, glaubst Du, wird das Dein Hund überstehen?


    Versuche, das Richtige für Deinen Hund zu machen. Hunde leben im Hier und Jetzt, und haben es (meiner Meinung nach!) deswegen viel schwerer, durch eine schwierige Therapie zu kommen. Man kann ihnen ja schlecht vermitteln, daß es ihnen in ein paar Wochen vielleicht besser gehen wird. Wir Menschen können hoffen, das können Hunde wohl nicht.


    Jetzt habe ich alles nochmal durchgelesen, und - stelle fest, daß ich Dir zu nichts raten kann. Was man nämlich auch noch zur dendritischen Zelltherapie sagen kann: vielleicht funktioniert sie, wahrscheinlich ist sie relativ nebenwirkungsarm, und wahrscheinlich erfordert sie keinen langen Klinikaufenthalt.

  • Lieben Dank für Deine Mühe.

    Mein Kleiner hat riesige Angst vor Ärzten, zittert und hechelt fürchterlich. Stand auch im Bericht von der Uniklinik. Das sind ja meine Gedanken auch gewesen. Wenn er die OP überleben sollte, ist es nicht gerade förderlich, wenn er neben anderen Hunden in einer Box die nächsten 3 bis 5 Tage bleiben muss. Außer einem Krankenhausaufenthalt waren wir noch nie voneinander getrennt.

    Ich warte jetzt den Befund seines Herzens ab. Vielleicht haben sich alle quälenden Gedanken dann erledigt.

    Es ist so schwer über ein weiteres Leben seines Vierbeiners zu entscheiden.

    Ich bin den ganzen Tag mit ihm am kuscheln, spielen und gassigehen. Das Schlimme ist, dass ich jetzt auf jeden "Pups" von ihm achte.

    Liebe Grüße Elke

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!