Kahle Stellen, Angst vor BSD / Alopezie

  • ANZEIGE

    Hallo, meinem Pomerian-Zwergspitz Boo hat am linken und rechten Oberschenkel kahle Stellen bekommen.


    Ich bin auch der Meinung, dass sich die Haut darunter farblich etwas verändern hat.


    Als ich den süßen gekauft habe, wurde mir schon gesagt, dass der Besitzer ihm das Deckhaar abgeschnitten hatte.


    Da ich nicht so viel Ahnung hatte, dachte ich mir es wäre normal. Ein Hundefriseur hatte mir aber gesagt, dass der ehemalige Besitzer sein Deckhaar völlig kaputt geschnitten hat, es aber wieder langsam durch wächst.


    Seit 2 Monaten pflegen wir ihn deshalb mit speziellen Produkten vom TA.


    Da ich oft gelesen habe, dass Hunde auch kahle Stellen von einer Futterunverträglichkeit bekommen hatte ich das Futter gewechselt. Er bekommt nun Trockenfutter von : Das gesunde Tier "Petite" in Verbindung mit Irostol und verschiedenen Ölen.


    Vorher hatte er Futter aus dem Discounter bekommen.


    Beim TA war ich nun deshalb auch schon zweimal. Er meint beobachten. Da er sich aber nicht juckt an den Stellen und es nicht schuppt, ist er der Meinung es wäre kein Pilz, oder Bakterien.


    BSD sagt er würde anders aussehen. Ich vermute aber leider immer mehr, dass es BSD ist, da sich die Haut färbt.


    Es wächst zwar vereinzelt Deckhaar an den Stellen, aber Unterwolle ist zumindest auf der linken Seite gar keine mehr vorhanden.


    Ich hoffe hier kennt sich vielleicht jemand aus und hatte schonmal einen ähnlichen Fall.


    Mit freundlichen Grüßen


    Chris & K

  • Ja sieht so aus


    Alopezie X ist immer eine Diagnose nach dem Ausschlussverfahren.

    Hat man alles getestet und es ist nichts der bekannten Sachen (Pilz, Unverträglichkeiten usw) gibt es die Diagnose "Alopezie X", also BSD


    Gibt aber auch die "clipping Alopezie" tritt eben manchmal auf nach dem kurz scheren. Könnte ja auch hier passen. Ist aber auch meist irreversible.


    Viele haben Erfolge mit Micro needleing erzielen können. Damit behandelt man die Haut, so dass die Haare erneut wachsen können. Kein Heilmittel aber ein Versuch wert.


    Persönlich würde ich den Hund nicht mit 100mittelchen usw behandeln. Bsd ist ja ein kosmetisches Problem, wenns schlimmer wird gibt's im Sommer sonnencreme auf die Haut und im Winter Kleidung


    Edit: eine Frage aus persönlichem Interesse : hat dein Hund zufällig russisches Blut / russische ahnen?

  • ANZEIGE
  • Polen passt auch, ebenso das er ein Bärchentyp ist


    Insbesondere im Ausland werden die Poms im Teddytyp mit möglichst viel Fell gezüchtet. Das hat oft zur Folge das die Hunde ihr Fell verlieren. Gibt leider viele Züchter (und natürlich Vermehrer) die BSD Hunde trotzdem nicht aus der zucht nehmen und das ganze dann fröhlich weiter verbreiten, weil sich die welpen so gut verkaufen lassen, weil solche Welpen oft besonders plüschig sind und ihr welpen Fell nicht verlieren.


    Ich weiß nicht was der Arzt dir verschrieben hat. Aber viele BSD Pom Besitzer nutzen die Produkte von "dermagic" zum baden / waschen

  • Ja, bezüglich dieser "Boo-Züchtungen" habe ich im Nachhinein auch vieles gelesen.


    Ich hatte mich schon gewundert, weil die ehemalige Besitzerin gesagt hat sie hätte ihm nur das Deckhaar ein wenig geschnitten, wo er ja zu diesem Zeitpunkt erst 10 Monate alt war.


    Ich vermute mal das Deckhaar kommt zwar langsam durch, wird aber nie so lang werden wie bei einem "normalen" Pomerian-Zwergspitz.


    Wenn ich mit ihm Gassi gehe, wird man von jedem angesprochen wie süß er aussieht und das sein "Fell" sich anfühlt wie Wolle. Das passt dann auch dazu, was Du oben geschrieben hast bezüglich Welpenfell welches er nicht verliert.


    Produkte vom TA sind nur Nahrungsergänzungsmittel. Shampoo und Conditioner verwende ich von: John Paul.


    Von zu viel halte ich eben auch nichts. Ich bade / Dusche ihn auch nicht jede Woche, da ich gelesen habe, dass es nicht wirklich gut ist.


    Ich habe auch gelesen, dass einige Besitzer von Hunden mit BSD eine Kastration in Erwägung ziehen.


    Ich hoffe einfach für Kinay, dass es noch besser wird, oder wenigstens nicht schlimmer. Wenn ja, werde ich diverse Sachen ausprobieren wie zum Beispiel das microneedling.


    Danke nochmal für die ganze Informationen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bei manchen Hunden hilft die Kastration. Aber auch das ist keine Garantie. Oft kommt dadurch das Fell erst zurück und fällt dann aber später wieder aus.


    Eine richtige 100% "Heilung" gibt es dafür aber noch nicht.


    Regelmäßiges Baden / waschen schadet dem Hund und dem Fell nicht, ist nur die Frage ob man als Besitzer da Lust drauf hat. Ist ja jedes mal ein ziemlicher Zeitaufwand mit einshampoonieren, abwaschen, trocken föhnen, bürsten blushing-dog-face

  • Hallo zusammen,


    ich habe jetzt einige Zeit lang mit mir gerungen, zu genau diesem Thema einen Thread zu eröffnen. Da ich bisher hauptsächlich stille Mitleserin im Forum war, hatte ich irgendwie Hemmungen.


    Unser Zwergspitz leidet auch an BSD, allerdings ist es bei ihm schon deutlich fortgeschritten. Er wird im März 4 Jahre alt. 2019 hat er bereits viel Fell verloren, aber es ist vor dem Winter noch einmal nachgewachsen. Nun hat er im letzten Spätsommer wieder viel Fell verloren (seitlich am Rücken und an den Oberschenkeln), seine Haut wurde dunkel und es ist leider nicht mehr nachgewachsen.

    Er kam erst mit 1,5 Jahren zu uns und wir vermuten, dass seine Vorbesitzerin ihn geschoren hat. Ursprünglich stammt er wohl auch aus dem Osten.


    Ich habe mich intensiv mit der Krankheit befasst, aber die meisten Behandlungsmethoden kommen für uns nicht in Frage. Eine Kastration könnte evtl. kurzfristig etwas bringen, aber es kann gut sein, dass das Fell dann auch wieder aufällt und das rechtfertigt dann für uns den Eingriff nicht. Es gibt wohl ein paar Behandlungsmethoden mit Medikamenten, aber diese haben meist negative Nebenwirkungen; können die Organe belasten oder sich auf das Wesen des Hundes auswirken (insbesondere Müdigkeit / Abgeschlagenheit). Da es sich ja erstmal nur um einen kosmetischen Makel handelt, kommt alles, was sich negativ auswirken könnte, für uns nicht in Frage.


    Einen kleinen Erfolg habe ich damit erzielt, die kahlen Stellen täglich abends mit Kokosöl auf einem Wattepad ein bzw. sanft abzureiben. Danach bekommt er einen Bademantel an (damit er nicht alles vollschmiert) und einmal die Woche wrd er mit einem guten Shampoo und Conditioner von NS gebadet. Dadurch ist seine Haut größtenteils wieder rosa geworden und an einzelnen Stellen wächst das Fell ganz dünn nach.

    Weiterhin habe ich sein Futter umgestellt und koche jetzt selbst. So kann ich Futtermittel zugeben, die sich positiv auf das Fellwachstum auswirken (Bierhefe, Biotin, Öle, Eigelb - für weitere Tipps bin ich dankbar!).


    Microneedleing könnte bei ihm sicher auch helfen. Der Kleine kratzt sich oft an der gleichen Stelle am Bauch und genau an diesem Fleck ist das Fell wunderschön nachgewachsen. Ich selbst traue mir das jedoch nicht zu und habe leider noch keinen Groomer o.Ä. gefunden der sowas für Hunde anbietet. Ich "massiere" nun abends die kahlen Stellen mit so einem "Tangle Teezer", was er offensichtlich ganz angenehm findet. Ob es etwas bringt, weiß ich noch nicht.


    Ansonsten hat der Kleinen inzwischen einen warmen Mantel, damit er draußen nicht friert. Den habe ich selbst genäht, da die gekauften nicht richtig passten - mit seinem großen Kragenund dem Schwanz auf dem Rücken haben die käuflichen Mäntel nicht wirklich gepasst bzw. ihn gestört. Ich werde mich nun noch an einen Regenmantel wagen und für den Sommer etwas leichtes, damit er vor der Sonne geschützt ist.


    Über weitere Ideen oder Tipps würde ich mich wirklich sehr freuen!


    Beste Grüße!

  • Microneedleing macht der Tierarzt der auf Dermatologie spezielaisert ist.


    Ich würde dir/ euch empfehlen in eine entsprechende Facebook Gruppe für bsd beim Pomeranian zu gehen.


    Hier im Forum kennt dieses Problem leider (oder zum Glück?) kaum einer.

    In einer der vielen Gruppen dort werdet ihr sicher noch weitere gute Tipps bekommen :)

  • Vielen Dank, ich werde mich mal umhören, ob es hier im Umfeld entsprechende Tierärzte gibt. Für uns käme Microneedleing nur in Frage, wenn es dauerhafte Erfolge erzielt und für den Kleinen nicht unangenehm ist.


    Ich bin aber trotzdem positiv überrascht, wieviel ich allein mit Kokosöl erreichen konnte. Das Wichtigste ist meiner Einschätzung nach, zu verhindern, dass die Haut ledrig wird, denn dann kommen keine Haare mehr durch. Einige Haare kommen an manchen Stellen nun nach...


    Facebook habe ich bisher gemieden. Mal schauen. Mir haben die Youtube-Videos einer Kanadierin (Vandering Rose) Mut gemacht, die darüber berichtet, wie sie ihren Hund behandelt und dabei sehr erfolgreich ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!