Leukopenie - Ursachen? Behandlung?

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 349 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Jottchen.

  • ANZEIGE

    Hallo liebes Forum!

    Vielleicht hilft ja ein bisschen Schwarmwissen weiter... Bei meiner 9jährigen Dackelhündin ist vor 2 Monaten bei der Blutuntersuchung eine Leukopenie aufgefallen – also die weißen Blutkörperchen waren/sind zu niedrig. Gestern beim Kontroll–Blutnehmen war das leider immer noch so. Tendenziell sind die Werte sogar noch gesunken. Aber warum? Da sind wir etwas ratlos. Sie bekommt keine Medikamente, und an einen Infekt kann ich nach über zwei Monaten auch nicht mehr glauben. Sie ist bissl müde, aber nicht besorgniserregend bzw. auffällig. Insgesamt ist sie eigentlich „wie immer“. Frisst gut etc. pp... Hat jemand eine Idee oder Erfahrung damit? Was könnte als Ursache dahinterstecken?

  • Ist denn differentialdiagnostisch schon was an weiterführenden Labor-Untersuchungen gelaufen?

    Gleich als Erstes fallen mir Zeckenkrankheiten wie z. B. Anaplasmose ein - das wäre mit einer entsprechenden Laboruntersuchung schnell gecheckt, die dann auch alle möglichen anderen Infektionskrankheiten abdecken sollte.

  • Nein, einen richtigen Ansatz gab es leider nicht, außer dass ich nochmal einen zweiten Tierarzt draufschauen lassen soll. Aber danke für den Hinweis, das werde ich dort dann auch ansprechen. Mich wundert halt, dass (zum Glück) keine richtig greifbaren Symptome vorhanden sind. Aber ich hab auch Angst irgendwas zu übersehen und dann eventuell „zu spät“ zu sein...

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!