Mehrere vergrößerte Lymphknoten

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Foris :winken:


    Ich war gestern mit meiner Hündin bei einem Ultraschall-Seminar für Studenten. Sie war quasi das Versuchsobjekt, was sie auch ganz toll gemacht hat :gut:


    Bei diesen Seminaren sind natürlich nicht nur Studenten, sondern auch immer kompetente Tierärzte dabei.

    Beim Schallen von Blase und Darm hatten wir dann leider einen Befund... sowohl in der linken Leiste als auch im Darm hat Jessa einige vergrößerte Lymphknoten :/


    Beim ersten in der Leiste tippte die TÄ auf ggf Probleme mit der Hüfte. Als sich dann aber im Darmbereich auch mehrere fanden, vermutet sie nun eher eine entzündliche Sache. Ggf. aber im besten Fall auch nur ein überstandener Infekt (sie hatte vor ca.2 Wochen mal drei Tage Durchfall...?) oder Nachwirkungen der letzten Impfung (ca.3 Wochen her).


    Als erstes kam Leishmaniose auf... aber Jessa wurde definitiv vergangenen Winter negativ getestet.


    Nun soll ich sie erstmal weiter beobachten und, wenn keine akuten Beschwerden auftreten, in 6 Wochen nochmal nachschallen lassen.

    Sollten die Lymphknoten dann immer noch vergrößert sein, soll ein Blutbild gemacht werden.


    Hat jemand sowas schon mal bei seinem Hund gehabt?

    Die TÄ meinte noch, dass die Knoten - zum Glück - NICHT tumorartig aussehen. Immerhin...


    Jessa ist munter, hat keinerlei Beschwerden aktuell.

  • Als erstes kam Leishmaniose auf... aber Jessa wurde definitiv vergangenen Winter negativ getestet.

    Ist Jessa denn aus einem LM-Risikogebiet?


    Ein negativer Test im Winter bedeutet nicht zwangsläufig, dass sie keinen KOntakt mit Leishmanien hatte, denn die Inkubationszeit kann bis zu 7 Jahren betragen.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!