ANZEIGE

Verahlten der Hündin gegenüber den Welpen

  • Hallo,


    ich bin noch eine frisch gebackene Welpenmutter. Die Welpen (es waren 10!) sind nun 8 Wochen alt und fast alle haben ein tolles, neues Zuhause gefunden. Jetzt habe ich noch 4 und kann die nun natürlich sehr eingehend beobachten. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Hündin immer mit einem Welpen ziemlich häufig und eindringlich spielt bzw. diese "Unter gib dich" Übungen macht, wie in den Schenkel fassen, nicht beißen!, den ganzen Kopf ins Maul nehmen und so. Der Welpe flüchtet dann schon mal und sie hinterher. Manchmal winselt der Welpe auch ein kleines bisschen, dann hört sie aber auch sofort auf. Bei dem Welpen ist auffällig, dass sie schon mal beim Gassi gehen, auf halben Wege alleine kehrt macht und lieber zu Hause ist. Aber nicht aus Angst, eher aus evtl. Faulheit oder weil sie hofft noch einen Leckerbissen aus Mutters Napf zu finden. Sie jault oder bellt dann auch nicht, obwohl sie für ca. 10 Min. alleine ist. Hat jemand von euch schon mal ähnliches erlebt oder kann mir erklären, was das auf sich hat. Ich trage mich mit dem Gedanken, genau diesen Welpen zu halten, würde daher noch mehr wissen, was dahinter stecken könnte. :gruebel:

  • Hallo,
    geh einfach mal davon aus das die Mutterhündin genau weiß was sie da tut.
    Auch wenn es für uns manchmal recht drastisch aussieht, sie bringt ihnen bei wie sie sich unter Hunden zu benehmen haben. Wenn deine Hündin die Zwerge erzieht und diese flüchten, dann geht sie deswegen hinterher weil sie mit ihrer Erziehungs massnahme noch nicht erreicht hat was sie erreichen wollte. Wenn sie ihn z. B. auf den Rücken legt und der Welp nicht still hält wird sie das solange auch drastischer werdend mit ihm üben bis das klappt und das ist auch völlig richtig so.


    Bei deinem nach Hause laufenden Welp würde ich als erstes mal darauf tippen, das ihm der Spaziergang einfach zu weit ist und er lieber zurückläuft. Evtl. ist es ihm auch unheimlich und er mag noch nicht so weit vom "Bau" weggehen. Mit 8 wochen ist das auch völlig ok und bdeutet nicht das du einen Schisser hast ,der dir später nicht folgen wird. Das gibt sich mit der Zeit.


    Gruß Iris

  • Hallo Iris,


    ich habe keinen Zweifel, dass meine Hündin alles richtig macht. Es war nur auffallend, dass öfter derselbe Welp dran ist. Aber ich glaube, dass liegt wirklich daran, dass dieser Welp sehr selbstsicher ist und wohl öfter einen "Dämpfer" braucht. Heute hatten wir sie zu ersten Mal mit im Auto zu Alpakas. Erst etwas zurückhaltend, aber dann ist sie in das Gehege gelaufen und hat an den Tieren geschnuppert. Super süßer Anblick kann ich nur sagen. Also schüchtern ist die bestimmt nicht! Die Autofahrt war auch völlig stressfrei.

  • Deine Beobachtung ist treffend. Aus meiner Züchtererfahrung (gut 90 Würfe...) konnte ich das auch immer wieder feststellen: ab einem gewissen Alter, etwa ab 7 Wochen, pflegen die Mütter recht derb mit ihren Sprösslingen zu spielen und konzentrieren sich auffallend auf "freche" Welpen, die irgendwie als spätere Konkurrenten angesehen werden. Andere in der Gruppe lebenden Hunde reiten sehr oft auf solche Welpen, das ist besonders bei den Hündinnen zu sehen.

ANZEIGE