Altmühl oder Regen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    nachdem mir ja letztes Jahr der Großteil meiner Urlaubsplanung wortwörtlich ins Wasser gefallen ist, probiere ich es nochmal.

    Da mein Freund erst spät im Jahr Urlaub bewillig bekommen hat, werde ich wohl allein unterwegs sein (also wenn jemand mit will..., wobei ich dann Hunde und 2. Kanu nochmal testen muss) und muss entsprechend etwas vorsichtiger vorausplanen, deswegen der Thread.


    Da ich mich nicht zwischen wandern und Kanu fahren entscheiden konnte habe ich kurzerhand eine Rundtour geplant, also Fluss runter paddeln und wieder hoch laufen (oder Radfahren?), oder andersrum.

    Das bringt mich gleich zu Frage 1: Wohnt zufällig jemand dort, entweder jeweils unten oder oben an den Flüssen der mir erlauben würde das Boot eine Woche unterzubringen? (sind Luftboote, also relativ klein lagerbar) Ansonsten hat jemand Vorschläge wo ich fragen kann? Kanuclubs vielleicht?


    Am Regen wäre die Tourenplanung recht einfach, von Blaibach nach Regensburg sind es ca. 5 Tagesetappen, mit 2 Wochen Urlaub hat das genug Puffer um gemütlich zu fahren. Allerdings kenne ich dort die Region nicht, weder den Regen zum paddeln, noch zum wandern. Da es keinen festen Wanderweg gibt müsste ich mir den Weg suchen, aber das ist ja an sich kein großes Problem. Die Frage ist, wie hübsch ist es dort? Kennt jemand die Region, vorzugsweise auch den Fluss, und kann mit paar Erfahrungen, pro/Contra Punkte, Ideen, Tipps geben?


    gleiche Frage bzgl. Altmühl: Die Altmühl ist dafür landschaftlich schöner, v.a. der Panoramaweg. Sie hat allerdings zwei "gravierende" Nachteile. Was ich bisher so an Videos gesehen habe kann ich dort einen Wanderwagen vergessen (außer ich leihe mir den Monowheeler) und muss das Zeug schleppen. Der andere Punkt ist 2*200 km von Gunzenhausen nach Kehlheim ) schaffe ich nicht, also müsste ich kürzen. Zum Paddeln wäre wohl der obere oder mittlere Teil (Erfahrungen?) schöner, wie sieht es mit dem Panoramaweg aus? Alternativ käme hier die Fahrrad-Variante zum tragen, dann würde ich halt mehr Tage mit paddeln als auf dem Land verbringen, andererseits ist der Radweg natürlich auch nicht so schön, andererseits....

    Ähm ja, deswegen der Thread. Ich bin wahnsinnig schlecht im mich entscheiden, insofern bin ich über jedes Input dankbar :headbash:


    Falls jemand die Flüsse schon mal gepaddelt ist: Könnt ihr mir was zum Schwierigkeitsgrad der Umtragungen sagen? Länge ist nicht das Problem, dafür gibt es den Bootswagen, aber steile Ausstiege, erhöhte Ufer, alles was meine voll durchtrainierten Buttermuskeln fordert schon. :ops:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!