Avatar

Hund bellt ständig, bei kleinen Geräuschen

  • ANZEIGE

    Hallo Leute,


    ich bin neu hier und habe direkt eine Frage. Ich hoffe, dass das richtige Unterforum ist. Die SuFu habe ich genutzt, aber nichts wirklich passendes gefunden.


    Wir haben einen Chihuahua, sie ist inzwischen rund 8 Monate alt. Eigentlich läuft es sehr gut. Sie beherrscht die Basiskommandos (Hier, Sitz und Platz) perfekt, das klappt immer. Auch einige kleinere Kunststückchen gehen ganz gut. Wenn wir draußen sind, folgt sie bedingungslos, durch Felder oder Wasser, alles kein Problem. An der Leine läuft sie neben dem Fuß. So weit, alles super!


    Aber zu Hause haben wir ein Problem: Sobald sie im Hausflur oder auf dem Balkon ein Geräusch hört, dann schlägt sie an und bellt sich teilweise in Rage. Das macht sie nur nicht, wenn sie bei uns auf der Couch oder im Bett ist. Wenn sie auf dem Schoß sitzt und wir auf dem Boden sind, schlägt sie trotzdem an.
    Wir haben bisher versucht, ihr klar zu machen, dass sie keine Angst haben muss, sind mit ihr zur Geräuschquelle gegangen und haben gezeigt, dass nix passiert. Wir haben ihr Kommandos zum Aufhören gegeben (was bei allen anderen Sachen super funktioniert), aber es hilft alles nix. Auch diesen klassischen Trick mit der Schütteldose haben wir -erfolglos- getestet.


    Ich bin wirklich ratlos. Wie können wir ihr klarmachen, dass es keinen Grund gibt anzuschlagen? Es passiert ihr ja nix und das sollte sie doch inzwischen auch wissen.


    :ka:


    Für Hilfe wären wir sehr dankbar.

  • ANZEIGE
  • Hast du ihr schon mal "Danke" fürs wachsam sein gesagt und sie nach dem ersten Beller zu dir gerufen um ihr ein Leckerlie zu gegeben? Dann würde ich sie in ihr Körbchen schicken, da du als Mensch dann die "gefährliche Situation" übernimmst. Wäre mein erster Schritt, um das sich in Rage bellen einzudämmen. Meist siehst/hörst du als Mensch ja nicht das, was die Hunde sehen/hören.


    Außerdem würde ich aufpassen, dass sie keine strategischen Punkte in der Wohnung hat, wo sie "an Geräuschquellen" dran ist, zB kein Aufenthalt alleine auf dem Balkon.


    LG
    Karin

    Cookie - Shih-Tzu-Mix, geb. 6.10.14
    Mila - BolonkaZwetna, geb. 14.6.17
    Sammy - EKH-Kater, geb. 8/2005

  • Da schließe ich mich Karin an.


    Mit Pia habe ich auch so angefangen, wie Karin es beschreibt.
    Mittlerweile wufft sie meistens nur noch einmal, ich lobe sie fürs Bescheid sagen und sie bekommt ein Leckerlie.


    Wenn es mal ganz komische Geräusche sind, gehe ich auch mal nachsehen. Dann laufe ich zum Fenster oder zur Tür, gucke nach, sage Pia, dass alles gut ist und dann beruhigt sie sich auch.

  • ANZEIGE
  • Genau, bellen auf Kommando beibringen.
    Auf "gib Laut" Hund zum Bellen bringen, Kommando "aus" oder "ruhig" zum Beenden.
    Wenn der Hund das Ruhigseinkommando beherrscht, müßte es klappen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!