Avatar

Verdacht auf IBD - ich brauche Hilfe

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Ich wende mich an euch mit meiner Chihuahua Hündin. Sie ist jetzt 4 Jahre alt geworden. Seit einem halben Jahr hat sie Darmprobleme. Angefangen hat es mit Blut im Kot (ohne weitere Beschwerden). Das wiederholte sich zunächst alle 2-3 Monate. Zwei mal wurde Kot vom Labor untersucht und es war immer alles ok. Vor zwei Wochen etwa war ich wiedermal deswegen beim Tierarzt. Dort bekam meine Hündin ein Antibiotika gegen Bakterien für 7 Tage. Seit diesem Antibiotika geht es nur noch bergab. Jeden zweiten Tag geht es ihr sehr schlecht. Sie übergibt sich, hat sichtlich schmerzen und hin und wieder helles Blut im Kot. Zwischendurch jedoch gibt/gab es Tage wo es ihr gut geht. Gestern war ich dann mit ihr in der Tierklinik. Dort vermuten sie IBD. Sie hat zunächst was gespritzt bekommen und zudem haben wir Medikamente für IBD bekommen womit wir heute beginnen sollten. Die Symptome zu IBD passen gut aber es können auch viele andere Dinge sein. Wenn es ihr jedoch die Tage nicht besser gehen wird, muss eine Darmspiegelung gemacht werden laut Klinik. Wir haben wie gesagt heute mit den Medikamenten angefangen. Sie hat heute einmal Kot abgesetzt, leider mit etwas Blut. Und vorhin hat sie ihr Abendfressen erbrochen (leider mit den Medikamenten drin). Warum sie erbrochen hat weiß ich nicht. Das neue Futter? Medikamente? Oder gehört es noch zu dem Krankheitsbild? Ich weiß es nicht. Zum Glück geht es ihr trotzdessen seit gestern sehr gut. Sie macht einen fiten Eindruck und sucht Fressen. Die Tage davor hatte sie nichtmal die Kraft und Lust spazieren zu gehen. Beim Anblick auf die Leine ist sie zurück ins Haus gelaufen. Gestern und heute ist sie fröhlich und hungrig.
    Zum Futter: Sie hat immer Rinti Sensibel gefressen. Nassfutter! Sie rührt Trockenfutter nicht an. Auf Rat vom Tierarzt sollen wir hypoallergen füttern. Angefangen habe ich mit Hill z/d , davon hat sie erbrochen. Dann habe ich eine zeit lang Hühnchen mit Möhren und Reis gekocht was sie gut vertragen hat. Tierarzt empfiehlt jedoch dringend hypoallergenes Hundefutter da Hühnchen und Möhren auf Dauer nicht ausreichen wird. Das hypoallergene Futter von Dr. Clauders verträgt sie auch nicht. Hat sie erbrochen. Nun habe ich das Futter Royal Canin von der Klinik empfohlen bekommen. Gestern und heute morgen hat sie es drin behalten, vorhin hat sie wie oben geschrieben erbrochen.
    Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich mache mir Sorgen. Hab das Gefühl alles falsch zu machen. Hat hier jemand Erfahrungen? Die Diagnose IBD steht zwar noch nicht ganz fest aber es wird stark vermutet. Aber die Medikamente schlagen nicht an oder dauert das etwas? Sorry für den langen Text aber vielleicht finde ich hier Ratschläge und Erfahrungsberichte....

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!