Avatar

Gastroenterologe für Hunde gesucht

  • ANZEIGE

    Hallo,
    meiner Maus geht es seit 3 Wochen schon schlecht, hier mal das was schon diagnostiziert wurde:
    - TA: Stress (Haha)
    - Tierklinik: akute Gastritis, eventuell chronisch weil sie das früher auch schon öfter hatte
    Behandlung Tierklinik:
    - Einmal normales Röntgen
    - später nochmal mit Kontrastmittel
    - eine Woche Antibiotikum und Schmerzmittel


    Das Problem: Es ist alles nur Symptombehandlung, weshalb das Mäuschen zu viel Magensäure produziert kann mir nach 500€ Behandlungskosten immer noch niemand sagen. Sie bekommt momentan Omep 20, sonst 10 mg, aber heute geht es ihr schon wieder schlecht. Morgens hatte sie keinen Hunger, war aber beim Spaziergang noch gut drauf. Später hat sie sich dann übergeben. Seitdem frisst sie immer noch nichts und ihre Laune wird auch immer schlechter.


    So kann es für mich nicht weitergehen. Sie bekommt Sensitiv Dosenfutter und damit ging es ihr immer gut, ich hatte sie wegen Mineralmangeln vor 5 Wochen umgestellt und ich glaube damit fing alles an, leider ist es mit einer Zurückstellung nicht getan. Moor und Heilerde hat sie auch schon bekommen, wird leider komplett verweigert und ich zwinge ungern etwas mit Spritzen in den Hund hinein.


    Kurz und knapp: Kennt jemand eine Klinik oder einen Tierarzt der auf Gastroenterologie spezialisiert ist? Möglichst im Umkreis von 150 km um Magdeburg.
    Leidensgenossen sind auch gerne gewünscht, falls wer schon ähnliches durch hat.


    LG Annika mit Lucie

  • ANZEIGE
  • Eine Empfehlung zu einem Spezi habe ich leider nicht für Dich, aber das Problem interessiert mich...
    Gastritis macht natürlich Sinn aber um den Darm selbst kann es auch nicht gut bestellt sein, wenn es zu einem Nährstoffmangel kommt.
    Um eben nicht Symptome zu behandeln, muss die Ursache gefunden werden. Wie sieht der Kot aus, wie lange besteht das Problem schon...?

  • Hallo
    Vielleicht mal einen tierheilprsktiker aufsuchen. Oft ist es ja leider so das die Schulmedizin nur die Symptome behandelt. Heilpraktiker gehen schon der Ursache auf den Grund.
    Unser Dalmatiner hatte mal total Probleme mit Pocken auf den Körper und die Schulmedizin wusste nicht genau was es ist und hat ihn mit Chemie voll pumpen wollen. Unsere Heilpraktikerin hat sich alle Berichte und Befunde angeschaut etc. Stellte sich heraus das er eine impfunverträglichkeit hatte. Mit ein wenig homöpathie war alles ganz schnell im Griff.


    Ich kann tierheilprsktiker wirklich nur empfehlen.

  • ANZEIGE
  • Sie hatte es schon ab und zu als Junghund, da wurde sie das erste mal mit Terra Canis Hypoallergen und Omep 10 eingestellt, irgendwann wollte sie es nicht mehr fressen und ich hab auf Rocco Sensible gewechselt.
    Momentan geht es ihr gut, sie bekommt Sanofor in ihr Futter und wir geben nur noch die eine Marke. Längere Pausen als 8 Stunden ohne etwas zu fressen gehen noch nicht, dann ist es direkt wieder zu viel Magensäure und sie muss sich übergeben, aber wir hoffen sehr, dass es mit der Zeit besser wird und dIe Abstände auch mal größer sein können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!